Die Zukunft von Fallout 76 in 2019 - Was wir wissen - und was Fans hoffen

Wie geht es mit Bethesdas Multiplayer-Rollenspiel Fallout 76 in 2019 weiter? Wir zeigen, was bisher auf der Roadmap steht und was die Spieler sich wünschen.

von Christian Just,
25.01.2019 15:23 Uhr

Was hält die Zukunft für Fallout 76 bereit? Wir sammeln, was bisher bekannt ist.Was hält die Zukunft für Fallout 76 bereit? Wir sammeln, was bisher bekannt ist.

Fallout 76 sieht sich seit Release mit viel Kritik seitens der Spielerschaft sowie Fachpresse konfrontiert. Das Spiel ist unfertig erschienen, der technische Zustand ließ zu wünschen übrig und die fehlenden NPCs verbreiten eine für Fallout ungewohnte Leere im postnuklearen Appalachia.

Allerdings kann man Bethesda nicht vorwerfen, sich nicht tief genug in die grünlich leuchtende RAD-Suppe reinzuknien: Seit Release kommen regelmäßige Updates. Zudem halten die Entwickler auf der offiziellen Website die Kommunikation mit der Community aufrecht.

Für 2019 haben sich die Entwickler viel vorgenommen. Wir listen euch hier die kommenden Veränderungen für Fallout 76 auf und gehen außerdem auf die Aspekte ein, die sich laut Meinung der Fans tun müssen, um dem Spiel seine Zukunft zu sichern.

Das kommt in Zukunft

Neuer »echter« PvP-Modus: Bethesda kündigte einen neuen PvP-Modus für Fallout 76 an, der die bisherigen Beschränkungen entfernen soll. Das bedeutet, dass Spieler hier gegeneinander kämpfen, ohne durch Zurückschießen erst ein beiderseitiges Einverständnis zum PvP erklären zu müssen.

Aber keine Angst: Hardcore-PvP bleibt vollständig optional und ist über das Hauptmenü als separater »Überlebens-Modus« auswählbar. Wer Fallout 76 also lieber friedlich spielen möchte, kann dies auch weiterhin so handhaben - dann unter dem Titel »Abenteuer-Modus«. Euren bisherigen Charakter könnt ihr in den Survival-Modus mitnehmen, Fortschritte (und Verluste) gelten quer über Survival- und Adventure-Modus.

Balance extra für PvP: Für den kompetitiven Geist kommen PvP-Bestenlisten im Survival-Modus hinzu. Zudem sorgt eine geänderte Respawn-Funktion dafür, dass Besiegte nicht direkt Rache nehmen können. Wer stirbt, wacht nämlich im eigenen Camp oder in Vault 76 auf.

Das neue Feature soll zunächst als Beta-Version, voraussichtlich im März 2019, erscheinen.

Wer künftig keine Lust auf Frieden hat, soll sich in einem speziellen Modus auch mit härteren PvP-Regeln duellieren dürfen.Wer künftig keine Lust auf Frieden hat, soll sich in einem speziellen Modus auch mit härteren PvP-Regeln duellieren dürfen.

Neue Vaults: Mehr Atomschutzbunker in Appalachia werden neue Gelegenheiten zum Erkunden bieten. Das versprach Bethesda schon im November 2018. Im neuen Jahr sollen die Vaults nun endlich kommen, wann genau bleibt vorerst offen.

Spieler-Shops: Als Ingame-Händler betätigen sich einige Fans von Fallout 76 schon jetzt: Sie bieten gesammelte und gecraftete Waren gegen Kronkorken oder zum Tausch an. Entsprechend ist auch der Wunsch nach einem Feature verständlich, das dieses improvisierte Händler-Dasein offiziell ins Spiel aufnimmt. Zum Glück will Bethesda diese Möglichkeit binnen 2019 ins Spiel implementieren.

Änderungen und Erweiterungen der Ingame-Events: Ebenfalls im Devblog fordert Bethesda die Spieler dazu auf, in einem extra Forenthread ihre Wünsche und Nöte bezüglich der lokalen Events in Applachia zum Besten zu geben. Hier ist also in Zukunft, nach Auswerten des Feedbacks, ebenfalls mit Neuerungen zu rechnen. Ihr findet unsere Meldung mit weiteren Details zu dem Feedback-Aufruf für Fallout 76 hier.

Wöchentliche Events: Zu den bisher im Spiel vorhandenen Ereignissen sollen 2019 auch neue wöchentliche Events kommen. Diese laufen, wer hätte es gedacht, über eine ganze Woche und beinhalten eine »kleine Veränderung des laufenden Spiels«, wie Bethesda in diesem Blogpost erklärte.

Besserer Schutz vor Exploitern und Cheatern: Wir haben berichtet, wie Exploiter, die Items duplizieren, die Community zu einer organisierten Selbstjustiz »inspirieren«. Derlei Reaktionen will Betheda in Zukunft nicht mehr im Spiel sehen, deshalb steht das Reduzieren von Exploit-Möglichkeiten, neben allgemeinem Bug Fixing und Performance-Optimierung, ebenfalls auf der Agenda für das Jahr 2019.

Verbesserungen der Tastatur-Steuerung: Wir haben es in unserem Test zu Fallout 76 moniert - das Spiel ist nicht gut genug für PC-Spieler optimiert. Vor allem das Errichten der eigenen Basis kann nerven und fordert mitunter Verrenkungen beim Tastendrücken. Auch hier will Bethesda nachbessern, zunächst aber nur für französische Spieler. Genauer gesagt werden die Zuweisungen für das in Frankreich gebräuchliche AZERTY-Tastenmuster verbessert. Bleibt zu hoffen, dass auch wir QWERTZer bald unsere persönliche Komfort-Verbesserung bekommen.

Weitere PvE-Elemente: Nach der Ankündigung des Hardcore-PvP-Modus zeigten sich Fans verärgert, dass Bethesda offenbar nicht genügend Neuerungen für Freunde des gepflegten PvE auf die Roadmap geschrieben hat. In der Folge kündigten die Entwickler eben diese Inhalte für Fallout 76 an, die unter anderem neue Quests, Monster und Gebiete zum Erkunden umfassen. Hier findet ihr unsere Meldung zu der Ankündigung. Die neuen PvE-Inhalte sind für März 2019 anberaumt.

Bethesda gibt nur detaillierte Informationen zu den nächsten Updates heraus und verweist für den weiteren Verkauf von 2019 auf noch mehr Ankündigungen. Es ist also davon auszugehen, dass die im Vorangegangenen behandelten Änderungen nicht das Ende der Fahnenstange für Fallout 76 darstellen.

Fallout 76 - Entwicklerraum mit NPC und unveröffentlichten Items gefunden

Fallout 76 - Screenshots ansehen

Das wünschen sich Spieler für Fallout 76

Mit dem neuen PvP-Modus scheint Bethesda schon einmal einen Nerv zu treffen. Vielen Spielern ist das PvP in Fallout 76 deutlich zu handzahm, etwas mehr Spannung und Gefahr in Appalachia landet bei der Community also sicher auf fruchtbarem Boden.

Die Events fühlen sich für einige Spieler im Forum im jetzigen Zustand nicht belohnend genug an. Hier könnten die Entwickler mit Balance-Anpassungen an der Beute-Ausschüttung gegensteuern. Zudem wünschen sich Spieler im Forummehr Fraktions-Events. Die Horde-Events, bei denen ihr Wellen von Verbrannten oder anderen Monstern abwehren müsst, stoßen im Forum dagegen auf wenig Gegenliebe.

Als Vorschlag, um Spielern einen extra Anreiz zu geben, um an den zeitlich begrenzten Events teilzunehmen, schlägt ein Spieler vor, die Schnellreise zu den Events kostenlos zu machen. Bislang müsst ihr, wie für jede andere Schnellreise im Spiel, einen kleinen Betrag Kronkorken ausgeben, um das Event zügig zu erreichen.

Für viele Spieler kann es mit dem Bug Fixing, der Beseitigung von Exploits und der Verbesserung der Performance ebenfalls nicht schnell genug gehen. Manche zeigen sich mit Fallout 76, abgesehen vom technischen Zustand, sogar weitgehend zufrieden.

Was wünscht ihr euch für Fallout 76? An welches Stellschrauben muss Bethesda noch drehen, damit das Multiplayer-Rollenspiel aus eurer Sicht besser wird?

Fallout 76 könnte richtig gut sein - Wenn es mich meine Rolle spielen ließe (Plus-Essay)

Fallout 76 - Testvideo: Bethesdas ambitionierter Fehlschlag 14:22 Fallout 76 - Testvideo: Bethesdas ambitionierter Fehlschlag


Kommentare(61)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Anzeige

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen