Die Unreal Engine 5 ist da! Bekommen wir jetzt endlich NextGen-Grafik in Spielen?

Epic Games veröffentlicht die UE5. Ab jetzt können Entwickler also aus dem Vollen schöpfen und mit Lumen, Nanite und Co. echte NextGen-Grafik zaubern.

von Alexander Köpf,
05.04.2022 17:10 Uhr

Ob wir jetzt wirklich fotorealistische Grafik in Spielen bekommen werden, sei einmal dahingestellt. Aber NextGen dürfen wir uns durchaus erwarten. Ob wir jetzt wirklich fotorealistische Grafik in Spielen bekommen werden, sei einmal dahingestellt. Aber NextGen dürfen wir uns durchaus erwarten.

Bald zwei Jahre ist es nun her, dass die Unreal Engine 5 zu unser aller völliger Überraschung vorgestellt und angekündigt wurde. Mit der Techdemo Lumen in the Land of Nanite demonstrierte der Entwickler Epic auf eindrucksvolle Weise die Grafikpower seines neuen Spielemotors.

Die Demo mit ihren extrem detailreichen Landschaften und Objekten lief dabei in Echtzeit auf der PlayStation 5 und nicht etwa auf einem Highend-PC aus dieser Zeit. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe frei erkundbarer Welten zu bestaunen, allen voran The Matrix Awakens, das kaum noch von der Realität zu unterscheiden ist.

The Matrix Awakens - In der beeindruckenden Techdemo lässt die Unreal Engine 5 ihre Muskeln spielen. 16:40 The Matrix Awakens - In der beeindruckenden Techdemo lässt die Unreal Engine 5 ihre Muskeln spielen.

Doch das war alles nur die Beta. Ab heute steht Interessierten und Spieleentwicklern die Vollversion der Unreal Engine 5 zur Verfügung.

Wir schauen uns daher einmal genauer an, was die größten und wichtigsten Neuerungen der UE5 sind, welche Spiele es gibt, welche bereits angekündigt wurden und worauf wir uns mit Blick auf die Grafik freuen dürfen.

Die wichtigsten Funktionen der Unreal Engine 5

Lumen

Lumen ist für die sogenannte dynamische globale Beleuchtung, also indirektes, diffuses Licht, Verschattung und Reflexionen zuständig. Dabei wird in Echtzeit berechnet, wie Lichtstrahlen mit Objekten interagieren, beispielsweise welche Farbe sie annehmen, nachdem sie auf eine Oberfläche getroffen sind, und wie sie diese auf beliebig vielen anderen Objekten reflektieren. Reflexionen stehen zudem allgemein im Fokus.

Lumen bedient sich dazu der Raytracing-Technologie. Es nutzt, sofern vorhanden, spezielle Hardware, wie sie etwa auf Nvidias Geforce RTX 2000/3000 und AMDs Radeon RX 6000 verbaut ist. Andernfalls kann die Echtzeitstrahlenberechnung auch via Software durchgeführt werden.

Nanite

Nanite ist für die geometrischen Berechnungen in der Unreal Engine 5 verantwortlich. Damit können Millionen sogenannter Polygone, das sind die kleinen Vielecke, aus denen virtuelle Objekte zusammengesetzt sind, gleichzeitig und pixelgenau in Echtzeit gerendert werden, was eine nie dagewesene Fülle an Details und Objekten ermöglichen soll.

Außerdem passt Nanite den Detailgrad (Level of Detail, LOD) beispielsweise beim Hineinzoomen in Objekte automatisch an. Bislang musste das LOD von den Entwicklern manuell festgelegt werden.

Temporal Super Resolution

Die Unreal Engine 5 bietet mit Temporal Super Resolution (TSR) einen eigenen Skalierer. Hierbei wird jeweilse ein aufgelöstes Bild aus einer Reihe niedrig aufgelöster erstellt, wodurch die Bildrate deutlich gesteigert werden kann. Entwickler können damit auf die Implementierung beispielsweise von AMDs FSR oder Nvidias DLSS verzichten. Allerdings gehen wir stark davon aus, dass gerade DLSS die deutlich bessere Bildqualität liefert.

Darüber hinaus bietet die Unreal Engine 5 Entwicklern ein breites Spektrum an Möglichkeiten zum Erstellen von Spielwelten und Charakteren, beispielsweise World Partition, Large World Coordinates und Animation Authoring. Eine neue Sound-Engine namens MetaSounds soll es zudem nicht nur Designern leichter machen, sondern Töne und Geräusche in Spielen noch realistischer klingen lassen.

Welche Spiele gibt es?

Die Liste an Spielen, die jetzt schon die Unreal Engine 5 unterstützen, ist noch recht überschaubar. Eigentlich ist das nur Fortnite, wenn man die aufwändige Tech-Demo The Matrix Awakens für Xbox und PlayStation hinzuzählt, sind es immerhin zwei. Welche Games ansonsten bereits für die Unreal Engine 5 angekündigt sind, erfahrt ihr im folgenden Artikel:

Welche Spiele nutzen die Unreal Engine 5?   126     16

Mehr zum Thema

Welche Spiele nutzen die Unreal Engine 5?

Die Stadt aus The Matrix Awakens könnt ihr euch mit dem Release der ersten Vollversion der Unreal Engine 5 auch am PC anschauen.

Das City Sample gibt es im Unreal Marketplace kostenlos zum Download, dafür muss im Gegensatz zu den Konsolen jedoch die Entwicklerumgebung der UE5 installiert sein. Startet dafür einfach den Epic Launcher und wechselt im linken Menü auf den Reiter Unreal Engine.

Ein weiteres sogenanntes Sample ist Lyra Starter Game. Das Projekt kann ebenfalls kostenlos heruntergeladen werden.

Kommen jetzt endlich echtes NextGen und Fotorealismus in Spielen?

Darauf gibt es keine klare und einfache Antwort. Entwickler haben durchaus die Möglichkeit, sehr glaubhafte und beinahe fotorealistische Welten zu kreieren, wie die verschiedenen Techdemos, allen voran The Matrix Awakens, eindrucksvoll belegen.

Das in ein komplettes Spiel umzusetzen, ist allerdings noch einmal ganz anderes Thema. Auch wenn die Unreal Engine 5 es Entwicklern deutlich leichter macht, qualitativ hochwertige Assets zu implementieren, als das bisher der Fall war, ist das für Studios weiterhin eine Kostenfrage.

Außerdem werden sich die Spieleentwickler wohl auch weiterhin nicht an aktuellster Highend-Hardware orientieren. Ziel ist es, eine möglichst breite Spielerschaft für die eigenen Games anzusprechen und somit Geld zu verdienen. Ganz im Gegensatz zu Techdemos, die gezielt die momentanen Möglichkeiten von Hardware und Software ausnutzen.

Doch auch, wenn wir Fotorealismus nur in wenigen Spielen zu Gesicht bekommen werden, dürfen wir uns auf einen großen Schritt mit Blick auf die Grafik bei kommenden Titeln freuen. Schaut euch dazu einmal unsere besten Demos und Trailer an.

Im Podcast unterhält sich GameStar-Legende Michael Graf mit Hardware-Redakteur Alexander Köpf und dem Design Lead der Unreal 5 Engine Matthias Worch über selbige:

Link zum Podcast-Inhalt

Die Unreal Engine 5 ist in der Lage, Hardware-Ressourcen besser zu nutzen. Schließlich läuft die Tech-Demo Lumen in the Land of Nanite auf einer PS5 und nicht etwa auf einem Highend-Rechner mit Geforce RTX 3090 Ti.

Gleichzeitig erwarten wir noch in diesem Jahr mit Nvidias Geforce RTX 4000 und AMDs Radeon RX 7000 eine neue Grafikkarten-Generation. Auch das spricht dafür, dass wir in diesem und den kommenden Jahren echte NextGen-Grafik sehen werden. Hier erfahrt ihr außerdem, warum sich die Unreal Engine 5 gerade für schwächere Grafikkarten lohnen könnte.

Wie seht ihr das? Glaubt ihr, die Unreal Engine 5 läutet eine neue Ära in Sachen Spielegrafik ein? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (82)

Kommentare(82)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.