EVE Online: 16 Jahre Arbeit mit 4.000 Euro Wert gehen auf einen Schlag in Flammen auf

Ein Spieler in EVE Online wurde vor kurzem auf einer Handelsroute überfallen und verlor dabei nicht nur seinen Frachter. An Bord befanden sich unzählige wertvolle Blaupausen.

von Fabiano Uslenghi,
12.03.2020 14:35 Uhr

In EVE Online hat ein Spiel in wenigen Sekunden Gegenstände aus 16 Jahren Spielzeit eingebüßt. In EVE Online hat ein Spiel in wenigen Sekunden Gegenstände aus 16 Jahren Spielzeit eingebüßt.

Das Rollenspiel EVE Online ist so groß und komplex, dass es in vielen Bereichen fast schon an des echte Leben angrenzt. Leider kann EVE Online auch genauso grausam wie die Realität sein - und das musste vor kurzem ein Spieler am eigenen Leib erfahren.

Der Spieler mit dem User-Namen Lactose Intolerant hat Ingame-Gegenstände in einem Gesamtwert von geschätzt 500 Milliarden ISK verloren. Das entspricht in etwa einem Echgeldwert von über 4.000 Euro. Grund dafür war ein Angriff von Banditen, die einem Warentransporter des Spielers auflauernden und vollständig zerstörten.

Eve-Online-Spieler zerstören seltenes Schiff für einen guten Zweck   22     2

Mehr zum Thema

Eve-Online-Spieler zerstören seltenes Schiff für einen guten Zweck

Wie konnte das passieren?

Dieser heftige Verlust von Lactose Intolerant wird seit vorgestern auf Reddit von der EVE-Community sehr heftig diskutiert und einige Spieler machen sich sogar über den Unglücklichen lustig. Das liegt allerdings auch daran, dass Lactose Intolerant zwei unter EVE-Spielern eigentlich selbstverständliche Sicherheitsvorkehrungen ignoriert hat.

  • Bei dem Transportschiff des Spielers handelte es sich um einen Orca. Diese großen Frachter werden eigentlich nur für große Summen Mineralien eingesetzt, da sie eben sehr langsam und schlecht bewaffnet sind. Lactose Intolerant bunkerte hier allerdings ungefähr 800 Blaupausen, die für den Bau von Schiffen benötigt werden. Diese Blaupausen können deshalb extrem wertvoll sein.
  • Außerdem verlief die Handelsroute seines Orcas zwar durch einen grundsätzlich gut geschützten Raum, Lactose Intolerant wählte jedoch eine etwas abgelegenere Route. Dieser Weg wird normalerweise von Händlern gemieden, da Angriffe von anderen Spielern hier keine Seltenheit sind. Eher im Gegenteil.

Ursprünglich kursierte sogar das Gerücht, dass Lactose Intolerant seinen Frachter mit Autopilot gesteuert hat. Der Spieler selbst behauptet jedoch etwas anderes.

In einem solchen Orca transportierte der Spieler hunderte Wertvolle Blaupausen. In einem solchen Orca transportierte der Spieler hunderte Wertvolle Blaupausen.

Warum war der Spieler so unvorsichtig

Gerade weil dieser immense Verlust eigentlich vermeidbar gewesen wäre und kein erfahrener EVE-Spieler mit so vielen teuren Blaupausen einfach mal Spazieren fliegt, zeigt sich die Community zum Teil fassungslos.

Einige vermuteten deshalb, dass es sich um einen sogenannten »Credit Card Warrior« gehandelt haben muss. Ein Spieler, der eigentlich keine Erfahrung hat, aber einfach verdammt viel echtes Geld in das Spiel steckt, um sich auf diesem Wege wichtige Ressourcen zu kaufen.

Das scheint aber nicht der Fall zu sein. Mittlerweile meldete sich nämlich der Direktor der Corporation zu Wort, zu der Lactose Intolerant gehört hat. Dieser erzählte auf Reddit, dass der Spieler seit 16 Jahren EVE Online spielt und ein »etwas älterer aber sehr sturer Gentleman« wäre.

Der Direktor versicherte, dass sie den Spieler für seinen Fehler nicht bestrafen wollen. Allerdings hat der Vorfall und die Reaktion der Community Lactose Intolerant wohl trotzdem so hart getroffen, dass er die Corporation verlassen hat und vermutlich auch EVE Online selbst den Rücken zukehrt.

zu den Kommentaren (49)

Kommentare(49)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen