GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Fable 3 - Der König ist tot, es lebe der König!

Wer ist König?

Peter Molyneux wäre aber nicht Peter Molyneux,wenn ihm das an Innovationen schon reichen würde. Besonders stolz ist er auf sein »Touching«-System, das es dem Spieler erlaubt, Gegenstände und Gegenüber auf unterschiedliche Weise anzufassen. Ihre Frau oder Ihre Kinder (auch das Familienleben war bei Fable schon immer wichtig) wollen Sie vielleicht zart am Händchen halten und mit ihnen über strahlende Blumenwiesen flanieren, während Sie bei einem aufdringlichen Bettler eher die harte Hand auspacken.

Nicht nur der Held soll sich im Spielverlauf serientypisch verändern und so durch sein Aussehen seinen Lebenswandel reflektieren, das Gleiche gilt diesmal auch für Ihre persönliche Waffe. Nicht nur der Held soll sich im Spielverlauf serientypisch verändern und so durch sein Aussehen seinen Lebenswandel reflektieren, das Gleiche gilt diesmal auch für Ihre persönliche Waffe.

Apropos harte Hand, die werden Sie als König zu Genüge brauchen. Wie, wir sind der König? Richtig, Fable 3 begnügt sich nicht damit, nur die halbe Geschichte zu erzählen, wie der Held einen tyrannischen König (übrigens seinen Bruder und damit ebenfalls der Sohn des Helden aus Fable 2) vom Thron stürzt. Stattdessen beginnt das Abenteuer erst jetzt so richtig, denn nun heißt es, die Geschicke eines ganzen Reiches zu steuern, was schwerwiegende Entscheidungen mit sich führt. Schmeißen Sie den Bittsteller in die nächste Grube oder geben Sie ihm das Geld aus Ihrer prall gefüllten Schatzkammer? Erweitern Sie Ihr Reich friedlich oder kriegerisch? Vor allem sollen Sie aber daran gemessen werden, was Sie vorher den Menschen versprochen haben. Wie handeln Sie, wenn Sie als Abenteurer die Abschaffung der Sklaverei gelobt haben, aber als König nun feststellen müssen, dass Ihre Wirtschaft dann kollabieren würde?

Peter Molyneux vergleicht dieses Dilemma mit US-Präsident Obama, der die sofortige Schließung des Gefangenenlagers in Guantanamo versprochen hatte, dieses aber nicht einhalten kann. Es geht um die Verantwortung der Macht, und so soll auch der Spieler als König die Konsequenzen sehen können. Gewaltsam eroberte Städte verarmen, während friedlich gewonnene Regionen wirtschaftlich erblühen.

Preview-Video zu Fable 3 3:51 Preview-Video zu Fable 3

Auch wenn es sich jetzt so anhört, soll aus Fable 3 in der zweiten Spielhälfte kein Aufbau- oder Strategietitel werden. Es wird ein Rollenspiel bleiben. Wie das aber genau funktioniert, damit hält Peter Molyneux noch hinter dem Berg. Dafür lässt er verlauten, dass er den Levelaufstieg abschafft, um auch Nicht-Rollenspiel- Fans für das Spiel begeistern zu können.

Was ist mit dem PC?

Die PC-Version von Fable 3 wird es nach Aussagen von Peter Molyneux nicht zeitgleich mit der für die Xbox 360 in die Läden schaffen. Deren Erscheinungsdatum ist für Deutschland auf den 26. Oktober 2010 terminiert. Für die PC-Variante konnte er noch keinen Erscheinungstermin nennen, ließ sich aber bereits einige Details entlocken.

Die Heldin streunt mittellos durch ein Hafenviertel.Wie Sie sehen, ist der Hund aus (dem für den PC nicht erschienenen) Fable 2 wieder mit dabei. Die Heldin streunt mittellos durch ein Hafenviertel.Wie Sie sehen, ist der Hund aus (dem für den PC nicht erschienenen) Fable 2 wieder mit dabei.

So soll Fable 3 entsprechend herunterskaliert auch auf Laptops flüssig laufen und in den höchsten Grafikeinstellungen die Konsolenfassung übertrumpfen. KeinWunder, fahren doch die meisten Konsolentitel die nicht gerade hohe 1280x720-Auflösung bei Verzicht auf Kantenglättung. Immerhin klingen seine Worte aber nicht nach liebloser Konsolenportierung. Stattdessen macht er sich tiefe Gedanken über eine gelungene Umsetzung der ursprünglichen Gamepad-Steuerung für den PC.

So verzichtet Lionehead bis auf die WASD-Tasten möglichst auf den Einsatz der Tastatur und will alle relevanten Aktionen per Maus durchführen. Das macht Sinn, vor allem bei besagtem Anfass-System. Wer will nicht seiner Liebsten mal mit der Maus sanft durchs Haar fahren – zumindest in Fable 3, im echten Leben machen Sie das hoffentlich anders. Ähnlich hält es Peter Molyneux dagegen mit bezahlbaren Zusatzinhalten (DLC). Diese seien »sehr gut vorstellbar «, was in unseren Ohren sehr verdächtig nach »ziemlich sicher« klang. Schließlich bringen die DLCs gutes Geld für wenig Aufwand. Und zählen kann Peter Molyneux bekanntlich.

2 von 2


zu den Kommentaren (22)

Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.