Fallout 76 - Erster Hinweis auf Verkaufszahlen in den USA

Trotz durchwachsener Kritik kein Flop: In den USA war Fallout 76 im November auf Platz vier, was physische Spieleverkäufe angeht.

von Elena Schulz,
21.12.2018 16:22 Uhr

Die Retail-Verkäufe in den USA geben einen ersten Hinweis auf die Verkaufszahlen von Fallout 76.Die Retail-Verkäufe in den USA geben einen ersten Hinweis auf die Verkaufszahlen von Fallout 76.

Bei all den negativen Stimmen zum Release von Fallout 76 könnte der Eindruck entstehen, dass auch die Verkaufszahlen des Endzeit-Rollenspiels gelitten haben. Zumal mit Red Dead Redemption 2, Battlefield 5 und Co. ordentlich Konkurrenz geboten war.

Ein Flop scheint es aber nicht geworden zu sein: Auch wenn Bethesda selbst keine Zahlen veröffentlicht hat, gibt die NPD Group mit den Retail-Verkaufszahlen in den USA einen Hinweis darauf, wie Fallout 76 abgeschnitten haben könnte.

Diesen Zahlen zufolge stand Fallout 76 im November auf Platz vier der physischen US-Verkäufe, hinter Battlefield 5, CoD: Black Ops 4 und Red Dead Redemption 2. Das ist besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, dass es sich nur um die Retail-Verkäufe handelt. Digitale Verkäufe, die mittlerweile den Großteil ausmachen dürften, werden nicht berücksichtigt. Bei Black Ops 4 und Battlefield 5 sind hingegen zumindest die digitalen Konsolen-Verkäufe enthalten, bei Red Dead sogar sämtliche digitalen Verkäufe.

Zudem haben sich nur Fallout 4 und Fallout: New Vegas innerhalb der Reihe im Launch-Monat besser verkauft. In die Liste der bestverkauften Titel 2018 hat es Fallout 76 trotz des starken Novembers aber nicht geschafft. Diese Liste führen Black Ops 4 und Red Dead 2 an, selbst GTA 5 hat es noch reingeschafft.

Fallout 76 - Screenshots ansehen

Gut verkauft trotz Kritik?

Bei Gamespot könnt ihr noch ein paar weitere interessante Details zu den US-Verkäufen nachlesen: So haben die Verkaufszahlen von Red Dead 2 zum Beispiel in nur zwei Monaten die Gesamtverkaufszahlen von Red Dead Redemption um 40 Prozent übertroffen. Black Ops 4 ist dafür das meistverkaufte Spiel 2018 und hinter Call of Duty: WW2 das am zweitschnellsten verkaufte Spiel auf PS4 und Xbox One überhaupt im Bezug auf die US-Zahlen.

Die Kritiken zu Fallout 76 fielen durchwachsen aus. Schuld waren Bugs und andere technische Probleme, die veraltete Engine oder öde Quests ohne NPCs. Jüngst stand zudem auch der Ingame-Shop aufgrund zu hoher Preise in der Kritik.

Andere sprechen Fallout 76 aber einen ähnlichen Unterhaltungswert wie Fallout 4 zu, wenn man sich darauf einlässt. Und gerade gemeinsam macht das Erkunden der riesigen Spielwelt vielen Spielern Spaß. Zudem will Bethesda das Spiel mit regelmäßigen Updates unterstützen und nach den Wünschen der Fans verbessern.

Fallout 76 - Testvideo: Bethesdas ambitionierter Fehlschlag 14:22 Fallout 76 - Testvideo: Bethesdas ambitionierter Fehlschlag


Kommentare(80)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen