Todeskrallen als Haustier? In Fallout 76 vielleicht bald eine Option

Bekommen Spieler von Fallout 76 demnächst Haustiere? Die Chancen dafür stehen ziemlich gut. Allerdings werdet ihr eure Pets wohl nicht essen können.

von Vali Aschenbrenner,
24.04.2020 16:36 Uhr

In Fallout 76 könnte es demnächst Haustiere geben. Das verspricht zumindest Project Lead Jeff Gardner von Bethesda. In Fallout 76 könnte es demnächst Haustiere geben. Das verspricht zumindest Project Lead Jeff Gardner von Bethesda.

Fragt man einen Spieler von Fallout 3 oder Fallout: New Vegas nach seinem liebsten Begleiter, fällt die Wahl schnell auf Dogmeat beziehungsweise Rex. Kein Wunder, immerhin handelt es sich bei den beiden um die besten Freunde, die man sich für die Postapokalypse wünschen kann.

Doch wie steht es mit tierischen Begleitern oder Haustieren in Fallout 76? Seit dem Wastelanders-Update können sich Fans des Multiplayer-Rollenspiel von Bethesda ja bereits NPCs als Freunde oder sogar Liebschaften anlachen. Die begleiten uns zwar nicht durch die Open World, warten dafür aber stets in der eigenen Basis auf unserer Rückkehr.

Fallout 76: Unser neuer Test nach dem Wastelanders-Update   762     25

Mehr zum Thema

Fallout 76: Unser neuer Test nach dem Wastelanders-Update

Damit scheint der Weg für Haustiere in Fallout 76 bereits geebnet zu sein. So wurde der Project Lead Jeff Gardner im Zuge eines Reddit-AMAs danach gefragt, ob tierische Freunde bald Teil von Fallout 76 werden könnten - worauf er eine ziemlich vielversprechende Antwort gab.

Ihm zufolge arbeitet Bethesda aktuell daran, auf der Basis des aktuellen Begleitersystems Haustiere Fallout 76 hinzuzufügen … die allerdings nicht essbar sein werden. (Natürlich hat auf Reddit auch danach jemand gefragt.)

Dogmeat war schon in Fallout 4 ein guter Junge und sehr talentiert darin, gar nicht mal so kleine Waffen anzuschleppen. Dogmeat war schon in Fallout 4 ein guter Junge und sehr talentiert darin, gar nicht mal so kleine Waffen anzuschleppen.

Wird es Todeskrallen als Haustiere geben?

Fans von Fallout 76 dürften also damit rechnen, dass ihre eigenen Basen im Spiel von Hunden, Katzen … oder vielleicht sogar Mega-Faultieren und Todeskrallen bevölkert werden? Dabei handelt es sich momentan um reine Spekulation, man wird aber ja wohl noch träumen dürfen.

Immerhin gibt es in Fallout 76 bereits die Option, den Albtraum eines jeden Fallout-Spielers zu einem freundlichen Begleiter zu machen - was zugegeben gar nicht mal so einfach ist. Der ab Level 30 verfügbare Tiefreund-Perk muss dafür dreimal verbessert werden und selbst dann besteht keine Garantie, dass die Zähmung einer mühsam aufgestöberten Todeskralle von Erfolg gekrönt ist.

Dafür schaffen aber Spieler von Fallout 76 selbst Abhilfe: Eine Gruppe von Bethesda-Fans hat sich zu The Couriers Adoption Agency zusammengeschlossen, um wilde Tieren und Kreaturen zu fangen und zu zähmen. Dabei stellen sie Biester wie Mega-Faultiere oder eben Todeskrallen zur Adoption zur Verfügung und setzen sich für deren… artgerechte Behandlung ein.

Die Hoffnung, Todeskrallen zu »richtigen« Haustieren machen zu können, ist also nicht ganz unbegründet. Immerhin sollte Bethesda durchaus auf die Tatsache aufmerksam geworden sein, dass das Interesse der Spieler daran definitiv vorhanden ist, sich ein Krällchen in die eigene Wohnung zu setzen. Obwohl oder gerade weil die Viecher zu den tödlichsten der gesamten Fallout-Reihe zählen.

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen