Far Cry - Grauenvolle Kino-Umsetzung?

von Heiko Klinge,
23.02.2004 16:50 Uhr

Wie das amerikanische Magazin The Hollywoodreporter meldet, hat die Filmfirma Boll KG die Rechte an einem Kinostreifen zum Ego-Shooter Far Cry erworben. Drehbeginn des angeblich 25 Millionen Dollar schweren Projekts ist 2005. Ob diese Meldung ein Grund zur Freude für Far Cry-Fans ist, wagen wir jedoch zu bezweifeln. Der Firma des deutschen Regisseurs Uwe Boll gehören bereits die Umsetzungsrechte an den Video- und PC-Spielen Bloodrayne, Dungeon Siege, Fear Effect und Hunter: The Reckoning. Unglaublich, aber wahr: Die dazugehörigen Filme sollen allesamt noch vor Far Cry gedreht werden. Letztes Regieprojekt von Uwe Boll war der grauenhaft schlechte Horrorfilm House of the Dead, ebenfalls eine Videospiel-Umsetzung


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen