FIFA 19 - Was bedeutet Cristiano Ronaldos Wechsel zu Juventus Turin für EA?

Cristiano Ronaldo wechselt von Real Madrid zu Juventus Turin. Dieser Transfer sorgt nicht nur in der Fußballwelt für viel Aufsehen, sondern stellt auch EA vor einige Probleme. Immerhin trägt der Coverstar von FIFA 19 bald ein neues Trikot.

von Michael Herold,
11.07.2018 17:38 Uhr

Momentum - Video: Cristiano Ronaldo wechselt zu Juventus Turin! Was bedeutet das für FIFA 19? 6:28 Momentum - Video: Cristiano Ronaldo wechselt zu Juventus Turin! Was bedeutet das für FIFA 19?

Real Madrid lässt Cristiano Ronaldo nach neun Jahren ziehen: Für 117 Millionen Euro wechselt der inzwischen 33-Jährige Weltfußballer zum italienischen Meister Juventus Turin. Und dieser Transfer verursacht nicht nur in der realen Sportwelt ein kleines Erdbeben, sondern auch in der virtuellen.

Denn CR7 ist der Coverstar von FIFA 19 und schon seit dem ersten Trailer das prominente Werbegesicht von EAs neuer Fußballsimulation. Aktuell ziert der Portugiese allerdings sämtliche Werbebanner noch im weißen Real-Trikot. Zum Start der neuen Saison schlüpft er aber in das schwarz-weiße Juve-Jersey.

FIFA 19 muss deshalb mindestens das Spielcover noch einmal überarbeiten. Welche Folgen der Ronaldo-Wechsel sonst noch für EA hat, verraten wir euch in diesem Artikel:

Bleibt Cristiano Ronaldo auf dem Cover von FIFA 19?

Im Real-Trikot kann Ronaldo unmöglich weiterhin für das Sportspiel werben. Deshalb hat EA nun im Grunde zwei Optionen, wie sie mit ihrem Cover umgehen können:

Option A: Cristiano Ronaldo bleibt das Gesicht des Spiels. Dann muss er allerdings erneut zum Photoshooting bei EA antreten, um noch einmal im Trikot von Juventus Turin für die Spielverpackung, alle möglichen Werbeanzeigen und Ingame-Abbildungen aufgenommen zu werden. Das ist zwar die naheliegendste Möglichkeit, allerdings sind dafür wohl auch neue Verträge zwischen EA, CR7 und Juventus Turin nötig.

FIFA 19 mit Champions League - E3-Trailer zeigt erste Szenen aus EAs neuer Fußballsim 1:24 FIFA 19 mit Champions League - E3-Trailer zeigt erste Szenen aus EAs neuer Fußballsim

Option B: Neymar springt ein. Der Brasilianische Superstar von Paris Saint-Germain tritt bislang nur als zweites, prominentes Gesicht neben Ronaldo im Trailer auf. Auch mit einem Blick auf die kommenden Jahre (Ronaldo bleibt nicht ewig jung) könnte EA deshalb schon jetzt auf den Co-Coverstar umsteigen und Neymar zum großen Werbegesicht erklären.

Passend dazu: Neymar bringt den »Cover-Fluch« zu Pro Evolution Soccer

The Journey 3 braucht womöglich eine neue Story

Schon in FIFA 18 war Cristiano Ronaldo das große Idol von Alex Hunter, dem Hauptdarsteller aus dem Story-Modus »The Journey«. Wegen CR7 hat der junge Engländer von einer Karriere bei Real Madrid geträumt. In FIFA 19 wird Hunter erneut der Protagonist in der dritten Season von The Joruney, von Ronaldo und Real träumen kann er nun allerdings nicht mehr.

Zwar ist noch nichts über die neue Handlung bekannt, allerdings gehen wir fest davon aus, dass EA dem Coverstar des Spiels erneut prominente Gastauftritte in dem Story-Modus spendiert. Schlimmstenfalls muss EA also knapp zweieinhalb Monate vor Release die Geschichte von The Journey noch einmal umschreiben, um Ronaldo trotzdem irgendwie als Juve-Spieler einzubauen, oder aber um CR7 würdig zu ersetzen.

Dreimal in Folge hat Cristiano Ronaldo mit Real Madrid zuletzt die Champions League gewonnen. Mal sehen, ob er den Henkelpott auch mit Juve nach Hause holen kann.Dreimal in Folge hat Cristiano Ronaldo mit Real Madrid zuletzt die Champions League gewonnen. Mal sehen, ob er den Henkelpott auch mit Juve nach Hause holen kann.

Auswirkungen auf Ultimate Team: Serie A wird prominenter

Mit Ronaldos Wechsel in die italienische erste Liga steigt automatisch auch der Wert von vielen anderen Serie-A-Spielern. Denn in FIFA-Ultimate-Team ist die Ligazugehörigkeit der Spieler ein wichtiger Faktor für die Team-Chemie. Dank Ronaldo werden viele Spieler also vermutlich in FIFA 19 noch mehr auf Fußballer wie Paulo Dybala, Dries Mertens, Radja Nainggolan oder Sergej Milinkovic-Savic setzen.

Gleichzeitig verliert die spanische Primera Division mit CR7 eines der wichtigsten Zugpfere. Nicht wenige FUT-Teams setzen im Sturm aktuell noch auf eine La-Liga-Kombi aus Spielern wie Ronaldo, Messi, Suarez und Gareth Bale. Nach Cristiano Ronaldos Wechsel werden FIFA-Spieler allerdings ein wenig zum Umdenken gezwungen, denn mit Messi, Ronaldo und Neymar spielen die vermutlich stärksten Spieler aus FUT 19 in drei verschiedenen Ligen.

Mehr Fußball, weniger Bugs: Unsere Wunschliste für FIFA 19

Zudem könnte Ronaldo als einer der bislang ältesten Spieler eine Ones-to-Watch-Karte erhalten. So eine schwarze Spezial-Karte vergibt FIFA nach jeder Transferphase an die spannendsten Neueinkäufe. Und gerade Cristiano Ronaldos OTW-Item könnte extrem wertvoll werden, weil ihr Rating automatisch und vor allem dauerhaft steigt, wann immer der Spieler in einem TOTW oder in einem anderen Spezial-Team steht. Und bei CR7 dürfte das nicht gerade selten vorkommen.

In den kommenden Wochen werden wir mit Sicherheit mehr Ausblicke auf FIFA 19 erhalten. Bleibt abzuwarten, wie genau das Spielecover nun aussehen wird, wenn die Fußballsim am 28. September 2018 erscheint.

Momentum: Euer FIFA-18-Update - Video: Wann kommt die Demo von FIFA 19? News zu FUT 19 & dem TOTMD 6:49 Momentum: Euer FIFA-18-Update - Video: Wann kommt die Demo von FIFA 19? News zu FUT 19 & dem TOTMD


Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen