GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 3: Final Fantasy 14: Stormblood im Test - Abtauchen in Fernost

PvP Olé!

Auch das PvP-System haben die Entwickler nochmal angepackt. So haben nun die Charakterstufe und die Gegenstandstufe keine Gewichtung mehr in PvP-Kämpfen und Spieler können sich bereits ab Level 30 in die Scharmützel stürzen. Das bedeutet, dass nun jeder der ein PvP-Areal betritt, angeglichen wird. Ausrüstung oder Charakterlevel spielen keine Rolle mehr.

Außerdem ist nun Schluss mit PvE-Skills im PvP, da alle Jobs ihre eigenen PvP-Kommandos und Kommandomenüs spendiert bekommen. Zusätzlich gibt es jobübergreifende Fähigkeiten wie Genesung (25% Regeneration) oder Laufschritt (10 Sekunden lang schnellere Fortbewegung) sowie Eigenschaften (etwa erhöhter Schaden oder mehr Resistenzen). Von denen dürfen aber jeweils nur zwei beziehungsweise drei gewählt werden.

Schluss mit PvE-Skill: Im PvP hat nun jede Klasse eigene, angepasste PvP-Fähigkeiten. Level und Ausrüstung spielen ebenfalls keine Rolle mehr. Schluss mit PvE-Skill: Im PvP hat nun jede Klasse eigene, angepasste PvP-Fähigkeiten. Level und Ausrüstung spielen ebenfalls keine Rolle mehr.

Da muss man schon vorher überlegen, welchem Feind man gegenübersteht. Diese Änderungen sollten aber das PvP in Final Fantasy 14 wiederbeleben und für mehr Lust als Frust sorgen, da überlegene Fähigkeiten weitestgehend ausgemerzt wurden.

Du darfst hier nicht rein!

Wer gerade erst mit FF14 neu anfängt, muss sich daran gewöhnen, dass die meisten Inhalte wie Dungeons und Gebiete erst mal gesperrt sind, bis man sich durch gewisse Abschnitte in der Hauptgeschichte geackert hat. Als Einsteiger ist man zwei bis vier Wochen beschäftigt, bis man überhaupt in Stormblood mitmischen kann.

Für Ungeduldige hat Square Enix aber die im Vorfeld schon umstrittenen »Abenteuergeschichten« eingeführt. Diese Booster lassen sich für jeweils zwischen 15 und 20 Euro käuflich in der Mogry-Station erwerben und schließen dann wahlweise alle Story-Quests von A Realm Reborn oder gar direkt Heavensward ab. Zusätzlich darf die gewünschte Klasse auf 60 geschoben werden. Wenn man alles kauft, kostet die Sause richtig viel, man muss also abwägen: Lebenszeit und nach wie vor gute Unterhaltung oder an die 60 Euro zusätzlich investieren?

Um in die neuen Gebiete vorzudringen, muss man erst eine ganze Zeit lang spielen. Um in die neuen Gebiete vorzudringen, muss man erst eine ganze Zeit lang spielen.

Wer im Endgame von Stomblood raiden gehen und an seiner Ausrüstung feilen will, der muss sich noch ein kleines bisschen gedulden. Denn erst mit kommenden Patches werden die zwei neuen Raids Omega (ca. Mitte Juli) und Rückkehr nach Ivalice (Oktober) eingefügt. Bis dahin hat man aber genügend zu tun mit den schweren Dungeons und Primae-Prüfungen. Und neue Rezepte für Berufe, andere Jobs und natürlich PvP stehen ja auch noch auf dem Programm.

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.