Flash-Film - DC Comic-Verfilmung mit Ezra Miller wird auf 2021 verschoben

Das Solo-Abenteuer mit Ezra Miller als DC-Superheld verzögert sich weiter: Warner verschiebt die Produktion um weitere zwei Jahre nach hinten. Ein Kinostart ist nicht vor 2021 geplant.

von Vera Tidona,
18.10.2018 15:25 Uhr

Warner verschiebt den geplanten Flash Solofilm mit Ezra Miller erneut um Jahre nach hinten.Warner verschiebt den geplanten Flash Solofilm mit Ezra Miller erneut um Jahre nach hinten.

Der blitzschnelle Superheld aus den DC Comics braucht noch länger für seinen großen Kino-Auftritt im angekündigten Soloabenteuer: Warner verschiebt die seit Jahren geplante Comic-Verfilmung The Flash erneut nach hinten. Inzwischen ist ein Kinostart nicht vor 2021 geplant.

Ezra Millers blitzschneller Superheld verzögert sich erneut

Das liegt aber keineswegs am Flash-Darsteller Ezra Miller aus Batman v Superman (2016) und Justice League (2017), auch wenn es zunächst den Anschein hat. Der Schauspieler hat zwar aktuell mit seiner Rolle als Credence in J.K. Rowlings Fantasyfilmreihe Phantastische Tierwesen von Warner alle Hände voll zu tun, doch das ist nicht der Grund für die ständige Verzögerung der Produktion des Flash-Films.

Vielmehr strauchelt Warners DC Comic-Verfilmung schon seit Beginn an: Zahlreiche Regisseure und Drehbuchautoren kamen und gingen in den vergangenen Jahren seit der Ankündigung des Flash-Solofilms. Während das Skript nun schon mehrfach neu und umgeschrieben wurde, sollte sich zwischenzeitlich der Filmtitel von »The Flash« zu »Flashpoint« ändern, nur um jetzt wieder als »The Flash« gelistet zu werden.

Schwierige Suche nach einem Regisseur

Ein großes Problem der Produktion ist jedoch die Suche nach einem passenden Regisseur. Ursprünglich sollte sogar Greg Berlanti die Regie führen, doch der widmete sich vielmehr der gleichnamigen TV-Serie aus dem Arrowverse. Auch waren schon Phil Lord & Christopher Miller für die Regie im Gespräch, gaben dem Studio aber eine Absage zugunsten des Star Wars-Films über Han Solo.

Also stand Seth Grahame-Smith (Abraham Lincoln Vampirjäger) als Regisseur fest, nur um nach Monaten vom Studio wieder gefeuert zu werden, weil er angeblich zu unerfahren sei. Sein Nachfolger Rick Famuyiwa (Dope) stieg nach Streitigkeiten mit dem Studio über die Ausrichtung des Films wieder aus, und auch der danach für den Posten vorgesehene Robert Zemeckis (Zurück in die Zukunft) erteilte dem Studio eine Absage.

So fiel Anfang des Jahres die Wahl auf das Duo Francis Daley und Jonathan Goldstein, die nun offiziell als Regisseure des Flash-Films geführt werden. Ob sie auch in zwei Jahren noch zum geplanten Drehstart hinter der Kamera stehen, wird sich zeigen.


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen