GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: Fortnite: Battle Royale Einsteiger-Guide - Die 6 wichtigsten Überlebenstipps

Am Rand des Sturms

Damit die Spieler nicht stundenlang bis an die Zähne bewaffnet in einem Badezimmer sitzen, fordert das Battle-Royale-Reglement baldige Bewegung. Ein tödlicher Sturm zieht auf und nur im Auge dieses Orkans könnt ihr überleben. Zum Glück ist der Wettergott in Fortnite: Battle Royale wohl auch der Gott der Mathematik, denn der Sturm zieht sich immer kreisförmig und gleichmäßig zusammen.

Ist die sichere Zone bereits so klein, sind nur noch sehr wenige Spieler am Leben. Ist die sichere Zone bereits so klein, sind nur noch sehr wenige Spieler am Leben.

Entsprechend könnt ihr nach einem Blick auf die Karte in etwa planen, welchen Verlauf der Zonenrand nehmen wird. Wir empfehlen euch, zu Beginn einer Runde immer möglichst spät in die sichere Zone zu laufen. Vorher solltet ihr eure Umgebung sorgfältig auskundschaften und sicherstellen, dass sich niemand in eurem Rücken befindet. So könnt ihr euch beim Vorrücken ganz auf das Gebiet vor euch konzentrieren.

Zum Ende einer Runde kann es schlau sein, sich im mutmaßlichen Zentrum des Kreises zu verschanzen. Dann helfen selbst gebaute Konstruktionen, ausreichend Deckung zu haben und anrückende Gegner leichter besiegen zu können. Damit kommen wir zu unseren Tipps für den Bunkerbau.

Witzig: Fortnite: Battle Royale - Sprungbretter katapultieren Spieler in die Luft

Baut euch Deckungen

Fortnite: Battle Royale hat die Basenbau-Mechaniken vom Hauptspiel Fortnite geerbt. Holz, Stein und Metall kommen als Baumaterialien in der Spielwelt vor. Beginnt schon früh im Spiel nebenher mit eurer Spitzhacke Ressourcen abzubauen, damit ihr euch bei Bedarf verschanzen könnt. Mit der Taste Q öffnet ihr das Baumenü und schaltet die verschiedenen Vorlagen für Konstruktionen durch. Platziert ihr die Blaupausen in der Gegend, werden sie daraufhin automatisch errichtet.

Eigenkonstruktionen wie diese bieten Deckung vor gegnerischem Beschuss. Eigenkonstruktionen wie diese bieten Deckung vor gegnerischem Beschuss.

Nutzt dieses Feature, um hoch gelegene Orte zu erreichen und baut euch Deckungen, wenn ihr euch heilen oder boosten möchtet. Größere Konstruktionen sind zu Beginn einer Partie jedoch meist Zeit- und Ressourcenverschwendung, da ihr euch aufgrund der sich nähernden Todeszone vermutlich bald weiterbewegen müsst.

Habt ihr dagegen einen Ort erreicht, an dem ihr das Zusammenziehen des Kreises vermutet, kann euch eine geschickt platzierte Befestigung den entscheidenden Vorteil verschaffen. Bedenkt allerdings, dass eine zusammengezimmerte Festung allen Spielern in der Nähe euren Aufenthaltsort verrät.

Wichtig ist auch die Wahl des richtigen Baumaterials: Selbstverständlich hält eine Stein- oder Metall-Wand mehr Beschuss aus, als ihr hölzernes Pendant.

Zum Thema:Fortnite: Battle Royale - Update überarbeitet die Waffen-Balance

Stellt Fallen auf

In der Spielwelt, meistens in Truhen, findet ihr auch ebenso nützliche wie hinterhältige Fallen, die ihr einsammeln und für eure Feinde auslegen könnt. Sie kommen in den drei Gattungen Boden-, Wand- und Decken-Fallen vor und müssen entsprechend ihrer Verwendung auf die passende Oberfläche montiert werden.

Wir haben einen Gegner gehört - jetzt wäre eine Falle Gold wert. Wir haben einen Gegner gehört - jetzt wäre eine Falle Gold wert.

Habt ihr eine Falle im Inventar, sucht euch einen Ort, an dem ihr mit Spielern rechnet. Weil die Fallen deutlich sicht- und hörbar sind (sie geben laute Warntöne von sich), solltet ihr sie clever platzieren. Eine Elektroschock-Falle, die ihr unter eine Brücke montiert, wird von unvorsichtigen Gegnern gerne übersehen.

Benutzt ein Headset

Wer Battle Royale mit einfachen Stereo-Boxen spielt, wird schnell merken, dass er selten genau heraushört, aus welcher Richtung Geräusche wie Schüsse, Fußstapfen oder Spitzhacken-Hacken kommen. Das ist (nicht nur) bei Fortnite ein erheblicher Nachteil, weshalb wir unbedingt Kopfhörer empfehlen. Den besten Job beim Bestimmen der Position von Gegnern verrichten 5.1 und 7.1 Kopfhörer, aber auch ein Modell mit Stereo-Sound häufig besser als Nullachtfünfzehn-Boxen.

Ihr wollt guten Sound?Unsere Headset-Kaufberatung hilft weiter

Besonders in geschlossenen Räumen helfen gute Kopfhörer dabei, Feinde zu orten, die draußen herumschleichen. Besonders in geschlossenen Räumen helfen gute Kopfhörer dabei, Feinde zu orten, die draußen herumschleichen.

Bonus-Tipp: Üben, üben, üben

Es ist noch kein "Epischer Sieg" vom Himmel gefallen. Besonders für Neulinge ist der Battle-Royale-Modus eine Herausforderung. Ihr braucht gute Beobachtungsgabe, taktisches Verständnis und die Fähigkeit, unter Feuer ruhig Blut zu bewahren. All das könnt ihr mit Fortnite: Battle Royale kostenlos trainieren, um eines Tages voller Stolz sagen zu können: Ich habe ein Battle Royale überlebt.

Fortnite kopiert PUBG - Video-Fazit: Battle Royale passt nicht in den PvE-Shooter, aber das ist egal 9:40 Fortnite kopiert PUBG - Video-Fazit: Battle Royale passt nicht in den PvE-Shooter, aber das ist egal

2 von 2


zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.