Nach Game of Thrones kommt House of the Dragon: Targaryen-Serie soll 2022 starten

HBO-Chef Casey Bloys gibt ein Update zum ersten Spin-off zu Game of Thrones und erklärt, wann die Serie starten könnte und warum Bloodmoon zugunsten von House of Dragons eingestellt wurde.

von Valentin Aschenbrenner,
16.01.2020 15:10 Uhr

Im Spin-off zu House of the Dragon soll es um die Vorgeschichte des Hauses der Targaryen gehen. Im Spin-off zu House of the Dragon soll es um die Vorgeschichte des Hauses der Targaryen gehen.

Im April 2019 endete Game of Thrones mit der achten und letzten Staffel. HBO möchte uns aber mit Spin-offs zur TV-Serie zurück in die Welt von Westeros holen. Nachdem das Projekt Bloodmoon eingestellt wurde, konzentriert sich der US-Sender nun voll und ganz auf House of the Dragon - ein Prequel, dass sich um die Vorgeschichte der Targaryens dreht.

Doch wann startet House of the Dragon? Die Spin-off-Serie könnte HBO-Chef Casey Bloys zufolge frühestens 2022 erscheinen - einen Start vor diesem Termin hält er für unwahrscheinlich. Das verriet Bloys im Interview mit Variety, in dem er über die geplante TV-Serie ausgefragt wurde.

House of the Dragon wird von George R.R. Martin höchstpersönlich und Ryan Condal (Colony, Rampage) entwickelt, während Miguel Sapochnik (Die Schlacht der Bastarde, Hartheim) als erster Regisseur feststeht.

Worum geht es in House of the Dragon?

Das geplante Spin-off zu Game of Thrones spielt 300 Jahre vor den Ereignissen der Haupt-Serie beziehungsweise den Büchern von George R.R. Martin. Die Handlung wird auf dem fiktiven Historienroman Feuer und Blut basieren, von dem Martin am 20. November 2018 den ersten Teil veröffentlicht hat.

Welcher Handlungsstrang genau von der TV-Serie aufgegriffen wird, lässt sich schwer sagen: Die Geschehnisse von Fire and Blood erstrecken sich über mehrere Jahrhunderte und Familiengenerationen und fallen entsprechend umfangreich aus. Im Zentrum der Geschichte steht aber durchgängig die Eroberung von Westeros durch Aegon, dem Eroberer und das Haus Targaryen sowie das daraus resultierende Ringen um die Herrschaft um dem Eisernen Thron.

Für viele Fans und Leser besonders spannend wäre beispielsweise der sogenannte »Tanz der Drachen«: Hierbei handelt es sich um einen Konflikt innerhalb des Targaryens, der die Familie in zwei Lager spaltete. Daraus resultierte ein Krieg, der ganz Westeros in Schutt und Asche legte und maßgeblich zum Aussterben der letzten Drachen beitrug.

Aegon, der Eroberer plant mit seinen Schwestern und Königinnen Visenya und Rhaenys Targaryen von Drachenstein aus die Eroberung von Westeros. Aegon, der Eroberer plant mit seinen Schwestern und Königinnen Visenya und Rhaenys Targaryen von Drachenstein aus die Eroberung von Westeros.

Wieso House of the Dragon realisiert & Bloodmoon eingestellt wird

Bei House of the Dragon handelt es sich keineswegs um das erste Spin-off, das auf Game of Thrones folgen sollte. Unter dem Arbeitstitel »Bloodmoon« entstand ein 8.000 Jahre vor das Spiel um den Eisernen Thron angesiedelte Kapitel, das Fans über die Kinder des Waldes, die ersten Starks und die Schöpfung der Weißen Wanderer aufklären sollte.

Das Projekt von Jane Goldman um Hauptdarstellerin Naomie Watts wurde jedoch nach dem Dreh eines Serienpiloten eingestellt. HBO war von der ersten Episode wohl nicht überzeugt, gegenüber Deadline nannte Casey Bloys aber noch einen weiteren Grund.

Ihm zufolge war der zu große Aufwand ausschlaggebend, der »Bloodmoon« erfordert hätte: Im Gegensatz zu House of the Dragon existiert für den thematisierten Zeitraum der Geschichte von Westeros keine Vorlage, auf die man bei der Schöpfung der Serie hätte zurückgreifen können.

Bei House of the Dragon kann HBO nun auf die Romanvorlage Feuer und Blut sowie die Expertise von George R.R. Martin persönlich zurückgreifen.

Mehr zu Game of Thrones


Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen