Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Gamer PC selber bauen 2019: Die besten Konfigurationen ab 500 Euro

700 Euro Gaming-PC

CPU

120 Euro

CPU-Kühler

EKL Alpenföhn Sella

20 Euro

Mainboard

MSI B450-A Pro Max

95 Euro

Arbeitsspeicher

G.Skill Aegis (DDR4-3000) - 16,0 GByte Kit

70 Euro

Grafikkarte

Sapphire Pulse Radeon RX Vega 56 - 8,0 GByte VRAM

260 Euro

SSD

Crucial BX500 - 480 GByte (2,5 Zoll SATA 3)

50 Euro

Gehäuse

Fractal Design Core 2300

45 Euro

Netzteil

be quiet! Pure Power 11 - 500 Watt

60 Euro

Insgesamt

720 Euro

Das steckt im 700-Euro-PC: Im Vergleich zum 500-Euro-PC sind Grafikkarte und CPU klar flotter, so dass du auch noch Reserven für die im Vergleich zu Full HD sichtbar schärfere WQHD-Auflösung (2560x1440) hast. Außerdem kommt ein leiser, aber effektiver CPU-Kühler von Alpenföhn zum Einsatz.

GameStar unterstützende Affiliate-Links zu den einzelnen Komponenten (entsprechen nicht zwingend dem Bestpreis auf dem Markt)*:

Dank sechs Kernen und flotter Zen+-Architektur eignet sich der Ryzen 5 2600 aus unserem 700-Euro-PC sehr gut zum Spielen.Dank sechs Kernen und flotter Zen+-Architektur eignet sich der Ryzen 5 2600 aus unserem 700-Euro-PC sehr gut zum Spielen.

2 von 6

nächste Seite



Kommentare(108)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen