Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Geforce GTX 1660 Ti - Neue GTX-Mittelklasse ohne teures RTX?

Lautstärke, Temperatur und Leistungsaufnahme

Anschlüsse und Maße Die Geforce GTX 1660 Ti ROG Strix OC besitzt jeweils zwei DisplayPort 1.4- und HDMI 2.0b-Anschlüsse. Das 2,5 Slot hohe Custom Design ist 30,1 cm lang und 13,3 cm breit.

Kühlung 1/2 Asus bestückt das Topmodell mit den neuen per Ring verbundenen Axial-Lüftern, die die Luft weniger verwirbeln und mehr Durchsatz und Druck ermöglichen sollen.

Kühlung 2/2 Unter den drei 90 Millimeter großen Axial-Lüftern befindet sich ein dreigeteilter Alu-Radiator mit drei Heatpipes und direktem Kontakt zu Nvidias TU116-Grafikchip.

Rückseite Neben einer Backplate befinden sich auf der Rückseite zwei Schalter, um das Bios (von Quiet zu Performance) zu wechseln und die RGB-LED-Beleuchtung abzuschalten.

Die bereits angesprochene Kühlung der Asus Geforce GTX 1660 Ti ROG Strix OC ist für eine Grafikkarte mit einer TDP von 130 Watt ein wahrer Overkill, sprich sie könnte auch erheblich hitzigere Grafikkarten kühlen. So bleibt das Asus GTX 1660 Ti Custom Design leise und kühl in allen Lastszenarien – unabhängig vom gewählten Bios.

Das im Auslieferungszustand aktive Quiet-Bios pausiert im Leerlauf die Lüfter der GTX 1660 Ti ROG Strix OC, der TU116-Grafikchip erwärmt sich währenddessen auf 42 Grad. In Spielen rotieren die Lüfter mit durchschnittlich nur 930 Umdrehungen pro Minute (26 Prozent Lüfterleistung), wir messen sehr leise 38,6 Dezibel bei unbedenklichen 59 Grad Chip-Temperatur.

Das in vorigen Modellen der aktuellen ROG-Strix-Serie wegen der deutlich höheren Lautstärke kritisierte Performance-Bios fällt zwar bei der GTX 1660 Ti nicht negativ auf, wirklich notwendig erscheint es uns allerdings auch nicht.

Im Windows-Betrieb rotieren die Lüfter mit rund 1.000 Umdrehungen pro Minute (28 Prozent Lüfterleistung) und erzeugen kaum wahrnehmbare 39 Dezibel. Damit ist das Performance-Bios bereits im Leerlauf lauter als das Quiet-Bios unter Last. In Spielen drehen die Lüfter mit rund 1.500 Umdrehungen pro Minute auf (42 Prozent Lüfterleistung), wir messen eine Lautstärke von 39,7 Dezibel und eine Chip-Temperatur von nur 54 Grad.

Die sehr guten Messwerte von beiden Bios-Versionen zeigen eindeutig, dass die Kühlung der GTX 1660 Ti ROG Strix OC überdimensioniert ist. Die Ergebnisse sind sehr erfreulich, aber der letztendliche Verkaufspreis hätte durch eine einfachere Kühlung vermutlich niedriger ausfallen können, ohne Leistung, Lautstärke oder Temperatur stark negativ zu beeinflussen.

In Sachen Leistungsaufnahme messen wir für die Asus GTX 1660 Ti ROG Strix OC im Leerlauf 45, unter Last 225 Watt. Damit besitzt die GTX 1660 Ti eine weitere Gemeinsamkeit zur GTX 1070 abseits der Leistungsfähigkeit, deren Last-Wert nahezu identisch ist – die Energieeffizienz ist im Vergleich zur 1070 als gleich geblieben.

Lautstärke
gemessen im schallisolierten Raum. Angabe in Dezibel (dBA)

  • Spielelast
  • Leerlauf
Testraum
38,0
38,0
Asus GTX 1660 Ti ROG Strix OC - Quiet Modus 6.144 MByte
38,6
38,0
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
39,3
38,0
Asus GTX 1660 Ti ROG Strix OC - Performance-Modus 6.144 MByte
39,7
39,0
MSI RTX 2070 Gaming Z 8.192 MByte
39,8
38,0
40,1
38,0
40,2
38,0
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
40,4
38,9
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
40,4
38,0
40,8
38,0
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
40,8
38,5
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
41,0
38,9
KFA2 RTX 2070 EX 8.192 MByte
41,1
38,0
41,6
38,0
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
41,6
38,5
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
42,2
38,9
42,2
39,2
42,2
39,2
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
42,4
38,5
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
42,6
38,9
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
43,4
38,7
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
43,6
38,5
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
44,6
38,4
XFX R9 380X DD OC 4.096 MByte
47,2
39,4
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
47,7
38,5
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
48,4
38,5
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
49,2
38,0
Radeon VII 16.384 MByte
51,2
38,9
  • 0,0
  • 12,0
  • 24,0
  • 36,0
  • 48,0
  • 60,0

Temperatur
gemessen mit MSI Afterburner

  • Spielelast
  • Leerlauf
Asus GTX 1660 Ti ROG Strix OC - Performance-Modus 6.144 MByte
54
32
Asus GTX 1660 Ti ROG Strix OC - Quiet Modus 6.144 MByte
59
42
KFA2 RTX 2070 EX 8.192 MByte
64
43
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
64
38
64
30
65
27
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
69
27
MSI RTX 2070 Gaming Z 8.192 MByte
69
38
71
42
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
71
47
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
71
32
XFX R9 380X DD OC 4.096 MByte
72
42
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
73
32
73
35
73
42
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
75
29
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
75
33
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
75
36
Radeon VII 16.384 MByte
77
30
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
77
37
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
79
28
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
80
37
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
82
31
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
83
36
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
84
32
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
85
36
  • 0
  • 18
  • 36
  • 54
  • 72
  • 90

Leistungsaufnahme
für komplettes Testsystem

  • Spielelast
  • Leerlauf
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
185
38
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
223
46
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
224
40
Asus GTX 1660 Ti ROG Strix OC 6.144 MByte
225
45
238
43
XFX R9 380X DD OC 4.096 MByte
239
48
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
266
40
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
269
41
276
43
276
52
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
278
51
Radeon VII 16.384 MByte
283
45
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
284
43
MSI RTX 2070 Gaming Z 8.192 MByte
287
44
287
43
294
43
296
46
KFA2 RTX 2070 EX 8.192 MByte
297
47
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
298
44
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
318
45
321
45
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
322
49
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
328
45
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
331
52
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
352
62
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
375
46
383
47
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
405
52
  • 0
  • 82
  • 164
  • 246
  • 328
  • 410

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Geforce GTX 1660 Ti soll ab 299 Euro im Handel verfügbar sein. Zu diesem Preis besitzt sie ein relativ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, doch uneingeschränkt empfehlen lässt sie sich dafür nicht. Der Markt bietet derzeit nämlich noch interessantere Optionen.

So ist zum Beispiel die aktuell im Abverkauf befindliche Geforce GTX 1070 eine bessere Wahl. Sie performed nahezu gleichschnell und besitzt obendrein zwei Gigabyte mehr Videospeicher. Das erhöht die Zukunftssicherheit und sie dürfte sich auch langfristig besser für das Spielen in WQHD-Auflösung eignen als die GTX 1660 Ti. Doch Interessierte müssen schnell handeln, denn die Verfügbarkeit der GTX 1070 sinkt und die Preise steigen. Ab und an lässt sich aber doch noch ein Schnäppchen um 300 Euro ergattern.

Eine weitere Alternative ist AMDs Radeon RX Vega 56. Auch sie besitzt 8 GByte Videospeicher und ist in den letzten Wochen und Monaten immer weiter im Preis gesunken. Die Modellvielfalt ist zwar deutlich kleiner als bei vergleichbar schnellen Geforce-Grafikkarten, wer aber ein gutes Angebot um rund 300 Euro findet, ist auch mit ihr tendenziell besser beraten als mit der neuen GTX 1660 Ti.

Wir gehen jedoch davon aus, dass die GTX 1660 Ti in den nächsten Wochen noch etwas im Preis sinkt, für etwa 250 Euro wäre sie deutlich attraktiver. Insbesondere besser ausgestattete und übertaktete Custom Designs wie die getestete Asus GTX 1660 Ti ROG Strix OC kosten dagegen aktuell so viel wie günstige RTX-2060-Modelle, die rund 20 Prozent schneller sind und zusätzlich Raytracing und DLSS-Kantenglättung unterstützen.

Wer hingegen mit weniger Leistung zurecht kommt, der findet mit der Radeon RX-500-Serie und auch der ebenfalls bald auslaufenden GTX 1060 weiterhin schnelle Grafikkarten für 1080p mit maximalen Details und hohen fps.

Euro pro fps
Stand der zugrundeliegenden GPU-Preise: 22.02.2019

  • Euro/fps
Radeon RX 570 4.096 MByte
3,3
Radeon RX 580 8.192 MByte
3,4
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
3,6
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
3,9
Geforce GTX 1660 Ti 6.144 MByte
3,9
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
4,0
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
4,1
Radeon RX 590 8.192 MByte
4,1
Geforce RTX 2070 8.192 MByte
4,7
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
4,9
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
5,5
Radeon VII 16.384 MByte
7,6
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
7,7
  • 0,0
  • 1,6
  • 3,2
  • 4,8
  • 6,4
  • 8,0

Die besten Grafikkarten für Spieler

Asus Geforce GTX 1660 Ti ROG Strix OC - Bilder ansehen

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (76)

Kommentare(76)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.