Geforce RTX 2080 Super kostet erstmals unter 700 Euro

Die Preise für Nvidias Geforce RTX 2080 Super fallen langsam, erste Custom Designs gibt es bereits unter der unverbindlichen Preisempfehlung, auch die 700-Euro-Grenze ist unterboten.

von Alexander Köpf,
16.08.2019 10:20 Uhr

Die RTX 2080 Super stünde eigentlich nicht unter Wettbewerbsdruck, wäre da nicht der Konkurrent aus eigenem Hause.Die RTX 2080 Super stünde eigentlich nicht unter Wettbewerbsdruck, wäre da nicht der Konkurrent aus eigenem Hause.

Nvidias RTX 2060 Super und RTX 2070 Super liefern sich in der gehobenen Mittel- und Oberklasse ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit AMDs Radeon RX 5700 und RX 5700 XT. Die RTX 2080 Super hingegen läuft im Highend-Segment derweil außer externer Konkurrenz, lediglich der eigene Vorgänger RTX 2080 fischt in den gleichen Gewässern, befindet sich aber bereits im Abverkauf.

Dennoch fallen auch die Preise für Nvidias Super-Flaggschiff: erstmals wird ein Custom-Modell für unter 700 Euro angeboten.

Nvidia Geforce RTX 2000 Super Serie - Modelle, Preise, Specs und Tests

Preise fallen langsam

Die RTX 2080 Super erschien Ende Juli 2019 mit einer UVP von 739 Euro, ein Custom Design ist nun bereits für unter 700 Euro erhältlich.Die RTX 2080 Super erschien Ende Juli 2019 mit einer UVP von 739 Euro, ein Custom Design ist nun bereits für unter 700 Euro erhältlich.

Die offizielle Preisempfehlung Nvidias für die RTX 2080 Super liegt bei 739 Euro. Die meisten Partner-Karten liegen aktuell allerdings über der UVP, im Schnitt werden rund 780 Euro fällig. Angesichts der großen Spannweite an Karten und Preisen ist der Mittelwert jedoch nur bedingt aussagekräftig - vereinzelte Modelle kosten sogar weit mehr als 800 Euro.

Insgesamt zeigt die Preisentwicklung aber nach unten, selbst teure Modelle werden langsam günstiger. Am unteren Ende wurde mittlerweile die 700 Euro-Marke durchbrochen, wenn auch nur knapp und im Moment nur bei einem Händler: die Inno3D Geforce RTX 2080 Super Jet X1 kann für 699 Euro erworben werden.

Die besten Grafikkarten für Spieler

Auch mit Axiallüfter zum Teil kaum teurer

Die KFA2 Geforce RTX 2080 Super EX ist das günstigste Custom Design mit Axial-Kühlung, derzeit beginnen die Preise ab 710 Euro.Die KFA2 Geforce RTX 2080 Super EX ist das günstigste Custom Design mit Axial-Kühlung, derzeit beginnen die Preise ab 710 Euro.

Da es sich bei der Karte um ein Design mit Radiallüfter handelt, vermutet PCGamesHardware, dass die TDP von 250 Watt nicht dauerhaft gekühlt werden kann. Die Karte würde zu heiß oder der Boost-Takt gedrosselt (Throttling) - wir teilen diese Einschätzung. Es gibt allerdings auch Custom-Varianten mit zwei Axiallüftern, die bereits ab 710 Euro erhältlich sind.

Die künftige Preisentwicklung der RTX 2080 Super bleibt vorerst offen: von AMD droht kein unmittelbarer Wettbewerbsdruck durch Navi und auch die Radeon VII hat bereits den End-of-Life-Status erreicht. Konkurrenz stammt mit der »normalen« RTX 2080 aus eigenem Haus - einige namhafte Modelle gibt es bereits ab 640 Euro.

Im direkten Vergleich ist die RTX 2080 Super nur rund 8 Prozent schneller, dafür aber ungleich teurer. Um sich nicht selbst ins Gehege zu kommen, soll Nvidia bestehende Kontingente der RTX 2080 zu RTX 2070 Super »umflashen«. Dabei handelt es sich aber um bislang unbestätigte Gerüchte.

Die RTX 2080 befindet sich derzeit auch im Abverkauf, weshalb sich diese Konkurrenzsituation bald entspannen könnte.

AMD Navi als Alternative?

Die Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT macht eine gute Figur bei moderatem ListenpreisDie Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT macht eine gute Figur bei moderatem Listenpreis

Der Sweetspot könnte derzeit dennoch bei AMD liegen: Erste Custom-Modelle der RX 5700 und RX 5700 XT wurden bereits geleakt, vorgestellt und getestet. Nach aktuellem Stand könnten Preise um oder ab 450 Euro für deutlich bessere und leisere Kühlung als das Referenzdesign, bei gleichzeitig höheren Taktraten abgerufen werden.

Aufgrund der guten Übertaktbarkeit der Navi-Karten kann die RX 5700 XT mit 10 Prozent zusätzlicher Performance zum Teil sogar bis zur RTX 2080 oder GTX 1080 Ti aufschließen. Laut Hardwareluxx hält sich dabei die Leistungsaufnahme in moderaten Grenzen (270 Watt statt 225 Watt).

Für Kunden kann der augenblickliche Wettbewerb nur gut sein, egal ob zwischen Nvidia und AMD oder Nvidia-intern.

»Freesync« mit Geforce - Nvidia unterstützt Adaptive Sync, wir haben es ausprobiert. 9:08 »Freesync« mit Geforce - Nvidia unterstützt Adaptive Sync, wir haben es ausprobiert.


Kommentare(82)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen