Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Geforce RTX 3090 im Test: Ist sie wirklich die erste 8K-Grafikkarte für Spieler?

Wie viel 8K-Gaming steckt in der RTX 3090?

Nvidia bewirbt die RTX 3090 als erste 8K-Grafikkarte für Spieler. Wir haben uns mit passenden Benchmarks im Vergleich zu der RTX 3080 und der RTX 2080 Ti angeschaut, ob sie diese Bezeichnung wirklich verdient. Hardware-Redakteur Nils Raettig jedenfalls sieht die 8K-Zukunft noch nicht für gekommen.

Vorab werfen noch einen Blick auf die Pixelmenge in verschiedenen Auflösungen. Er verdeutlicht, was für eine enorme Herausforderung das Spielen in 8K für die Grafikkarte darstellt:

7680x4320 (8K)

33.177.600 Pixel

16 mal mehr Pixel als Full HD

3840x2160 (4K)

8.294.400 Pixel

4 mal mehr Pixel als Full HD

2560x1440 (WQHD)

3.686.400 Pixel

1,78 mal mehr Pixel als Full HD

1920x1080 (Full HD)

2.073.600 Pixel

-

Diese große Herausforderung zeigt sich auch am Vergleich der FPS-Werte: Der Einbruch in 8K ist bei allen drei Karten enorm - und das auch ohne aktiviertes Raytracing.

Mit 34,3 fps ist die RTX 3090 gleichzeitig in unseren Benchmark-Titeln das einzige Modell, das im Schnitt über der 30-fps-Marke landet.

Performance Rating
Durchschnitt aus Anno 1800, Assassins's Creed: Odyssey, Battlefield 5, Metro: Exodus, Shadow of the Tomb Raider und Wolfenstein Youngblood

  • 3840x2160
  • 7680x4320
107,8
34,3
Geforce RTX 3080 10.240 MByte
96,2
24,4
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
73,2
18,2
  • 0,0
  • 22,0
  • 44,0
  • 66,0
  • 88,0
  • 110,0

Mit Blick auf die Einzelergebnisse ist nur Shadow of the Tomb Raider selbst mit der RTX 3090 bei maximalen Details in 8K mit 22 FPS nicht mehr wirklich gut spielbar. In den anderen Titeln liegen die Werte immerhin im Bereich von etwa 30 bis 50 FPS.

Der RTX 3080 gelingt es dagegen nur in Battlefield 5 und in Wolfenstein, mehr als 30 FPS zu erreichen. Die RTX 2080 Ti schneidet trotz 11,0 GByte statt 10,0 GByte VRAM (RTX 3080) noch schlechter ab und knackt nur in Wolfenstein knapp die 30-FPS-Grenze.

Aktivieren wir Raytracing, sinken die FPS in Tomb Raider mit der RTX 3090 übrigens noch stärker, auf unspielbare 15,7 FPS. In Metro Exodus sind es dann sogar nur noch 13,5 FPS.

Anno 1800
DirectX 12, Detailstufe »Sehr hoch«

  • 3840x2160
  • 7680x4320
91,2
30,0
Geforce RTX 3080 10.240 MByte
79,6
26,3
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
59,5
18,5
  • 0,0
  • 20,0
  • 40,0
  • 60,0
  • 80,0
  • 100,0

Assassin's Creed: Odyssey
DirectX 11, Detailstufe »Sehr hoch«

  • 3840x2160
  • 7680x4320
73,9
31,4
Geforce RTX 3080 10.240 MByte
71,4
11,1
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
51,1
5,3
  • 0,0
  • 16,0
  • 32,0
  • 48,0
  • 64,0
  • 80,0

Battlefield 5
DirectX 11, Singleplayer, Detailstufe »Ultra«, Future Frame Rendering ein, GPU-Speicher-Beschränkung aus

  • 3840x2160
  • 7680x4320
119,5
42,3
Geforce RTX 3080 10.240 MByte
106,3
34,7
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
85,7
26,9
  • 0,0
  • 24,0
  • 48,0
  • 72,0
  • 96,0
  • 120,0

Metro Exodus
DirectX 12, Detailstufe »Ultra«, Hairworks aus

  • 3840x2160
  • 7680x4320
97,8
29,6
Geforce RTX 3080 10.240 MByte
85,1
24,5
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
68,4
18,7
  • 0,0
  • 20,0
  • 40,0
  • 60,0
  • 80,0
  • 100,0

Shadow of the Tomb Raider
DirectX 12, Detailstufe »Ultrahoch«

  • 3840x2160
  • 7680x4320
82,7
22,3
Geforce RTX 3080 10.240 MByte
72,1
8,4
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
57,3
6,5
  • 0,0
  • 18,0
  • 36,0
  • 54,0
  • 72,0
  • 90,0

Wolfenstein Youngblood
Vulkan, Detailstufe »Mein Leben!«, GPU-Culling & CAS aus, Async Compute ein

  • 3840x2160
  • 7680x4320
181,6
50,3
Geforce RTX 3080 10.240 MByte
162,7
41,4
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
117,2
33,4
  • 0,0
  • 38,0
  • 76,0
  • 114,0
  • 152,0
  • 190,0

8K-Gaming: Der VRAM-Bedarf ist enorm

Gigabyte RTX 3090 Eagle OC - VRAM 8K vs. 4K Gigabyte RTX 3090 Eagle OC - VRAM 8K vs. 4K

Neben der höchsten Rohleistung profitiert die RTX 3090 beim Spielen in 8K auch von ihrem üppigen VRAM, wie der Blick auf die Speicherbelegung zeigt. Während wir in 4K bei unseren Titeln meist Werte im Bereich von 8,0 GByte messen, sind es in 8K Werte zwischen 12,0 und 17,0 GByte. Aktivieren wir zusätzlich Raytracing, steigt der VRAM-Bedarf etwa um 1,0 bis 2,0 GByte an.

Da die RTX 3090 im Schnitt über 30 FPS in 8K erreicht und mit 24,0 GByte VRAM durchaus für diese Auflösung gerüstet ist, können wir nachvollziehen, dass Nvidia sie als 8K-Grafikkarte bewirbt. Solche FPS-Werte dürften aber nicht jedem genügen, um damit ernsthaft über das Spielen in 8K nachzudenken.

Gleichzeitig muss man aber bedenken, dass in weniger anspruchsvollen Titeln und bei etwas reduzierten Details auch klar höhere Bilder pro Sekunde in 8K möglich sein werden. Außerdem kann auch Deep Learning Super-Sampling (DLSS) Abhilfe schaffen.

Was genau DLSS ist und wie gut es in der aktuellen Version 2.0 funktionieren kann, erfahrt ihr im folgenden Artikel. Der große Haken daran: DLSS muss explizit vom jeweiligen Spiel unterstützt werden.

Ist Nvidia DLSS 2.0 wirklich ein Game-Changer?   111     8

Mehr zum Thema

Ist Nvidia DLSS 2.0 wirklich ein Game-Changer?

Welchen Unterschied macht das Spielen in 8K?

Neben der Performance in 8K ist noch eine ganz andere Frage sehr entscheidend: Was hat man davon? Primär ein nochmal deutlich schärferes, detailreicheres Bild, in dem Kantenflimmern praktisch keine Rolle mehr spielt.

Wie stark man den optischen Vorteil wahrnimmt, hängt aber von verschiedenen Faktoren ab:

  • Größe des Monitors (beziehungsweise Fernsehers)
  • Sitzabstand
  • subjektive Wahrnehmung

Generell gilt: Je größer der Bildschirm und je geringer der Sitzabstand, desto mehr profitiert man optisch von einer hohen Auflösung.

PC-Monitore mit 8K-Auflösung sind allerdings noch Mangelware: Iim Preisvergleich von Geizhals wird derzeit nur ein Modell von Dell gelistet. Bei den Fernsehern sind es immerhin 42 Modelle. Mit einer Mindestgröße von 55 Zoll eignen sie sich aber kaum dazu, auf einem Schreibtisch zu stehen.

Warum 8K-Gaming so schnell nicht zum Alltag wird, erkläre ich euch in meiner Plus-Kolumne:

8K-Gaming auf dem PC ist nicht die Zukunft, sondern unnötig   195     33

Mehr zum Thema

8K-Gaming auf dem PC ist nicht die Zukunft, sondern unnötig

Vergleichsbilder: 8K vs. 4K

Um den Unterschied zwischen 8K und 4K zu verdeutlichen, haben wir beispielhaft Screenshots in Assassin's Creed: Odyssey und in Anno 1800 erstellt. Bedenkt allerdings, dass es sich um stark herangezoomte Ausschnitte handelt (8K: 200 Prozent Zoom, 4K: 400 Prozent Zoom).

AC: Odyssey: 8K (200 Prozent Zoom) AC: Odyssey: 8K (200 Prozent Zoom)
AC: Odyssey: 4K (400 Prozent Zoom) AC: Odyssey: 4K (400 Prozent Zoom)

Anno 1800: 8K (200 Prozent Zoom) Anno 1800: 8K (200 Prozent Zoom)
Anno 1800: 4K (400 Prozent Zoom) Anno 1800: 4K (400 Prozent Zoom)

3 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (418)

Kommentare(418)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.