Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Geforce RTX 3090 im Test: Ist sie wirklich die erste 8K-Grafikkarte für Spieler?

Wie laut und stromhungrig ist die RTX 3090?

Lautstärke
gemessen im schallisolierten Raum

  • Spielelast
  • Leerlauf
Testraum
38,0
38,0
39,5
38,0
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
40,4
38,9
40,6
38,8
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
40,8
38,5
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
41,0
38,9
41,6
38,0
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
41,6
38,5
Geforce RTX 2070 Super 8.192 MByte
42,1
39,6
42,2
39,2
Geforce RTX 3080 10.240 MByte
42,3
38,5
42,4
38,5
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
42,4
38,5
42,6
38,0
42,6
38,0
Geforce RTX 2060 Super 8.192 MByte
42,6
39,9
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
42,6
38,9
42,6
39,6
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
43,6
38,5
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
47,7
38,5
Radeon RX 5700 8.192 MByte
48,0
39,0
Radeon RX 5700 XT 8.192 MByte
48,2
39,0
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
48,4
38,5
  • 0,0
  • 10,0
  • 20,0
  • 30,0
  • 40,0
  • 50,0

Spielelast abzüglich Basiswert
Werte abzüglich des Ergebnis im Testraum ohne Geräuschquelle (38 dBA) zur besseren Veranschaulichung der Unterschiede

  • Spielelast
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
2,4
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
2,8
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
3,0
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
3,6
Geforce RTX 2070 Super 8.192 MByte
4,1
Geforce RTX 3080 10.240 MByte
4,3
4,4
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
4,4
Geforce RTX 2060 Super 8.192 MByte
4,6
4,6
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
4,6
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
5,6
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
9,7
Radeon RX 5700 8.192 MByte
10,0
Radeon RX 5700 XT 8.192 MByte
10,2
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
10,4
  • 0,0
  • 4,0
  • 8,0
  • 12,0
  • 16,0
  • 20,0

Abschließend widmen wir uns der Lautstärke und der Leistungsaufnahme der RTX 3090 Eagle OC von Gigabyte. Sie setzt auf drei Axial-Lüfter, wobei sich der mittlere in eine andere Richtung dreht als die äußeren beiden, was den Luftstrom optimieren soll.

Im Leerlauf stehen die Lüfter wie inzwischen oft üblich bei Grafikkarten still. Unter Last messen wir Drehzahlen im Bereich von 1.600 RPM. Damit erreicht die Eagle OC 42,4 dB(A) in unserer Lautstärkemessung aus einem Abstand von 50 Zentimetern.

Kaum Spulenfiepen: Dieser Wert kann zwei Dinge nicht gut abdecken. Einerseits ist das durch die Lüfter erzeugte Geräusch sehr gleichmäßig und unserem Eindruck nach überhaupt nicht störend. Andererseits ist die Gigabyte-Karte so gut wie gar nicht von nervigem Spulenfiepen betroffen.

Da die Temperaturen bei unserem (offenen) Testaufbau außerdem auch nach längerer Last im Bereich von 66 Grad liegen, überzeugt uns das Kühlsystem der Eagle OC auf ganzer Linie.

Die Leistungsaufnahme wächst nochmal an

Schauen wir uns die Leistungsaufnahme an, legt die RTX 3090 in unserer Testsequenz nochmal etwa 40 Watt auf den ohnehin bereits hohen Wert für das Gesamtsystem bei der RTX 3080 oben drauf (460 vs. 422 Watt).

Damit schneidet die RTX 3090 auch in Sachen Energieeffizienz etwas schlechter ab. Gleichzeitig dürfte es aber ähnlich wie bei der RTX 3080 möglich sein, bei nur geringen FPS-Verlusten durch eine Begrenzung der Leistungsaufnahme eine klar bessere Effizienz zu erzielen (was wir aus Zeitgründen noch nicht selbst testen konnten).

Um eure neue Nvidia-Grafikkarte zu optimieren, könnt ihr sie durch Undervolting tunen, ohne dabei Performance-Einbußen hinnehmen zu müssen:

RTX 3080/3090: Weniger Lautstärke & Strom bei gleicher Performance   32     24

Mehr zum Thema

RTX 3080/3090: Weniger Lautstärke & Strom bei gleicher Performance

Welches Netzteil sollte es sein? Je nach Spiel und Szene haben wir auch einen Gesamtverbrauch von über 570 Watt für das Testsystem gesehen. Deshalb kann es sich für die RTX 3090 durchaus anbieten, ein Netzteil mit 750 Watt zu nutzen, wenn man ganz auf der sicheren Seite sein möchte.

In 8K fällt die Leistungsaufnahme für das gesamte System übrigens geringer aus, weil die fps deutlich geringer liegen und die CPU dadurch klar weniger zu tun hat.

Leistungsaufnahme
Anno 1800, DirectX 12, WQHD, Detailstufe »Sehr hoch«

  • gesamtes Testsystem
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
170
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
206
Geforce GTX 970 4.096 MByte
207
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
229
Radeon RX 5700 8.192 MByte
235
252
Radeon RX 5700 XT 8.192 MByte
275
282
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
288
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
295
307
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
319
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
353
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
359
Geforce RTX 3080 10.240 MByte
422
460
  • 0
  • 92
  • 184
  • 276
  • 368
  • 460

Energieeffizienz
Anno 1800, DirectX 12, WQHD, Detailstufe »Sehr hoch«

  • gesamtes Testsystem
Geforce RTX 3080 10.240 MByte
3,1
3,2
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
3,3
3,3
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
3,3
3,4
Radeon RX 5700 8.192 MByte
3,5
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
3,6
Radeon RX 5700 XT 8.192 MByte
3,7
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
3,8
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
3,8
3,8
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
4,2
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
5,5
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
5,9
Geforce GTX 970 4.096 MByte
6,2
  • 0,0
  • 1,6
  • 3,2
  • 4,8
  • 6,4
  • 8,0

4 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (418)

Kommentare(418)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.