Adventskalender 2019

Google Stadia unterstützt Couch-Koop mit bis zu vier Controllern

Stadia könnt ihr an einem Geräte mit bis zu drei Freunden nutzen. Vorraussetzung ist nur, dass auch die Spiele das unterstützen.

von Mathias Dietrich,
10.07.2019 10:15 Uhr

Der Stadia-Controller wird auch mit anderen Plattformen funktionieren. Der Stadia-Controller wird auch mit anderen Plattformen funktionieren.

Mit Googles Streaming-Lösung Stadia werdet ihr nicht nur alleine spielen können, sondern auch mit bis zu drei Freunden auf der Couch. Der Dienst wird insgesamt vier gleichzeitig angeschlossene Controller erkennen. Das geht aus einem Update der Stadia FAQ vom 3. Juli 2019 hervor.

Support für Multiplayer: Die FAQ gibt nun mehrmals an, dass man Multiplayer-Titel unterstützen wird, die auch bereits zum Launch im November verfügbar sein werden. Die Anzahl der Spieler ist abhängig von den jeweiligen Titeln. Neben reinen Online-Spielen werdet ihr auch Couch-Koop-Titel zocken können. Im lokalen Gebrauch wird Stadia insgesamt vier Controller gleichzeitig unterstützen.

Google Stadia FAQ - Alle Fragen, alle Antworten

Was steht sonst noch in der neuen FAQ?

Neben der Bestätigung für Mehrspieler-Titel und der Verwendung gab Google auch weitere Informationen zu dem Dienst an sich sowie den Controllern bekannt.

  • Gekaufte Spiele behaltet ihr: Selbst wenn ein Publisher Stadia verlässt und seine Spiele nicht mehr über Googles Service anbietet, könnt ihr bereits gekaufte Titel weiterhin nutzen. Als Ausnahme werden in der FAQ »unvorhergesehene Ereignisse« genannt.
  • Stadia-Controller funktioniert auch ohne Stadia: Der Controller des Streaming-Service verbindet sich via WiFi mit Stadia, hat aber auch einen USB-C-Anschluss. Über den könnt ihr das Gerät auch mit einem PC oder Tablet verbinden und verwenden.
  • Founder bekommen einen Code: Wenn ihr die Founder's Edition erworben habt, erhaltet ihr einen Code den ihr auf einem beliebigen Google-Account einlösen könnt. Der Account über den ihr sie gekauft habt, muss also nicht der sein, auf dem ihr den Code aktiviert.
  • Unterstützte Mobilgeräte: Die Zahl der unterstützten Tablets und Smartphones zum Release hält sich in Grenzen. Ausschließlich das Pixel 3 und Pixel 3a, sowie Tablets mit Chrome OS wird man unterstützen. Weitere sollen in Zukunft folgen.
  • Kein VR-Support: Bisher macht die Firma noch keine Angaben was die Unterstützung von VR betrifft.

Ein Abo bei Google Stadia wird euch zudem nur Hardware-Unabhängigkeit garantieren, solange eure Internetleitung mitmacht. Spiele bekommt ihr nicht kostenlos, sondern müsst sie separat kaufen. Ihr spart kurzfristig also nur die Anschaffung eines eigenen PCs.

GameStar-Podcast: E3-Fazit - Cyberpunk 2077, Ellies Kuss und Netflix für Spieler

Netflix für Videospiele - Deutsche Entwickler über Google Stadia und Cloud-Gaming PLUS 11:07 Netflix für Videospiele - Deutsche Entwickler über Google Stadia und Cloud-Gaming


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen