GTA 5 - Exploit erlaubte Moddern, euch im Singleplayer umzubringen - mittlerweile gefixt

Hacks und Cheats bleiben ein Problem von GTA 5 und GTA Online. So konnten Modder per Exploit sogar Leute belästigen, die nicht in ihrer Online-Sitzung waren.

von Dimitry Halley,
21.10.2018 11:19 Uhr

Glücklicherweise fixte Rockstar ein Mod-Menü, mit dem Hacker Verheerendes anrichten konnten.Glücklicherweise fixte Rockstar ein Mod-Menü, mit dem Hacker Verheerendes anrichten konnten.

Streamer FriendlyBaron versuchte sich an einem Speedrun zur Singleplayer-Kampagne von GTA 5. Doch plötzlich fiel Spielfigur Michael tot um - offenbar durch einen Hack. Ein Modder hatte ihn bereits im Vorfeld mehrfach belästigt, und mit einem Exploit konnte er FriendlyBaron attackieren, obwohl er sich überhaupt nicht in derselben Online-Sitzung befand.

Plus-Report: Betrug unter Gangstern - Cheater in GTA Online

Dieser Exploit ermöglichte Nutzern des richtigen Mod-Menüs nicht nur, die üblichen Justierungen an der Spielbalance von GTA Online vorzunehmen (also Money-Cheats, Car Spawns und so weiter), sondern gewährte ihnen auch Zugang zu den IDs der »Rockstar Social Club«-Nutzer. Mit letzteren ließen sich gezielte Attacken auf die ID-Träger verüben, solange diese im Spiel und online eingeloggt waren.

Rockstar erkannte den Fehler glücklicherweise schnell und lieferte zügig einen Patch, der den Exploit behebt. Für FriendlyBarons Speedrun kam die Hilfe zwar zu spät, allerdings verlor er »nur« 42 Minuten Spielzeit. Und zeigt sich optimistisch, bald einen neuen Versuch zu wagen.

Während der Modder wohl nichts weiter zu befürchten hat, geht gerade die Polizei gegen Cheat-Entwickler in GTA Online vor.

Quelle: Reddit


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen