Halo: Infinite - Splitscreen-Modus angekündigt, PC-Release könnte sich verzögern

Halo: Infinite wird einen Splitscreen-Modus für bis zu vier Spieler bekommen. Außerdem soll die Charakter-Anpassung sehr umfangreich werden.

von Mathias Dietrich,
23.12.2018 10:17 Uhr

Halo: Infinite können bis zu vier Spieler im Splitscreen zocken.Halo: Infinite können bis zu vier Spieler im Splitscreen zocken.

Die große Verbreitung des Internets sorgte dafür, dass Multiplayer immer präsenter wurde, gleichzeitig aber auch mehr und mehr aus dem Wohnzimmer verschwand. Nur noch wenige Spiele könnt ihr von der Couch aus zusammen am selben Gerät mit Freunden spielen. Wie der Entwickler 343 Industries nun angibt, wird eines davon Halo: Infinite sein.

Das kündigte das Studio in einem kürzlichen Live-Stream an: Derzeit testet man einen Splitscreen-Modus in der neuen Engine des Shooters für bis zu vier Spieler. Performance ist bei einem solchen Projekt auch entsprechend wichtig: Immerhin muss die Spielplattform dann nicht nur einen Bildausschnitt darstellen, sondern gleich ganze vier. Das kann die Leistung entsprechend beeinträchtigen und dürfte wohl auch einer der Gründe sein, wieso Splitscreen heutzutage eher selten anzutreffen ist.

Charakter-Anpassung wie in Halo: Reach

Fans der Halo-Reihe zufolge sind die Anpassungsmöglichkeiten von Halo: Reach die besten der gesamten Serie. Der Entwickler ist sich dessen bewusst und wird sich bei der Customization von Infinite deshalb an Reach orientieren.

Spieler von Halo 5 können sich zudem eine besondere Belohnung für Infinite sichern. Bisher sagt uns 343 Industries noch nicht, was das sein wird. Dafür erklären sie jedoch, wie ihr das Geschenk erhaltet: Ihr müsst Level 152 in Halo 5 erreichen. Das nimmt einiges an Zeit in Anspruch. Fans spekulieren bereits, dass es sich bei der Belohnung um ein besonderes Rüstungsset, Clan-Tag oder Skin handeln könnte.

PC-Tests könnten später starten

Auch äußerte sich der Entwickler speziell zur PC-Version von Halo: Infinite. So will man PC-Spieler als »Büger erster Klasse« behandeln, allerdings könnten sich die Testphasen von Halo auf dem PC etwas verzögern. Als Grund dafür gibt das Team die besonderen technischen Hürden an, welche die Entwicklung für den Heimcomputer mit sich bringt.

Speziell nennt das Studio dabei die geplanten »Flighting Programs«, mit denen ihr den Titel bereits vor Release spielen und den Entwicklern Feedback geben könnt. Hier sollen zunächst nur wenige Spieler Zugang erhalten, der Pool im Laufe der Zeit aber vergrößert werden.

Gleichzeitig kann sich das wegen der gleichen technischen Schwierigkeiten auch auf die Veröffentlichung des Spiels auf dem PC an sich auswirken. Bisher hat Halo: Infinite weder auf den Konsolen, noch auf dem Computer ein offizielles Releasedatum.

Plus-Report: Die Entwicklung des Online-Multiplayer - Halo hat alles verändert

232 Sekunden für Halo: Infinite - Der Master Chief soll's richten 3:52 232 Sekunden für Halo: Infinite - Der Master Chief soll's richten


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen