Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Halo Wars: Definitive Edition im Test - Was taugt das RTS mit Koop-Kampagne?

Fazit der Redaktion

Dimitry Halley
(@dimi_halley)

Aktuell spiele ich die Kampagne von Halo Wars in meiner Freizeit nochmal mit dem lieben Maurice durch - und an unseren Gesprächen kann man ganz gut erkennen, für wen sich das Spiel am ehesten eignet. Ich bin ein Halo-Fan, habe die Master Chief Collection auf der Xbox One genauso verschlungen wie einige der Halo-Bücher und -Serien auf Netflix. Für mich ist Halo Wars vollendeter Fanservice, sowohl in seiner Story als auch in der Liebe zum Detail. Bis zu den kleinen Bordschützen an den Hornets und dem Waffenverhalten der Warthog-Geschütze wurde das Gefühl des Halo-Kriegs aus dem Shooter-Genre in die RTS-Riege übertragen. Großartig! Deshalb kann ich auch einen ganzen Abend Skirmish an Skirmish reihen, weil mir das Austoben auf den Halo-Schlachtfeldern aus der Generalsperspektive einfach so viel Spaß macht.

Wenn Ihnen diese Fan-Komponente komplett fehlt, dann wird der Zugang zum Spiel und seiner Welt natürlich etwas holpriger. Aber auch Maurice findet als Nicht-Fan von Halo seine Freude (mehr dazu in seinem Meinungskasten). Wenn Sie Koop, Kampagne und Halo mögen, werden Sie keine Sekunde von Halo Wars bereuen. Auch 2017 macht das Spiel als Definitive Edition auf dem PC für diese Leute eine sehr gute Figur. Wenn man hingegen Strategie mit Tiefgang und ernsthafter PvP-Tauglichkeit sucht, sollte man die Kirche im Dorf lassen. Das bietet Halo Wars einfach nicht. Aber vielleicht Halo Wars 2.

Maurice Weber
(@Froody42)

Ein brutal verspäteter Port eines jahrealten Konsolen-Strategiespiels? Ganz ehrlich, ich hatte mir vom ersten Halo Wars nicht allzu viel erwartet. Ich hab's mehr aus Neugier gespielt, und aus purer Verzweiflung - ist ja schließlich immer noch das letzte große Spiel der Age-of-Empires-Erfinder, und es herrschen magere Zeiten für Echtzeitstrategen!

Umso größer meine Überraschung, dass mir Halo Wars wirklich Spaß gemacht hat! Sein Alter sieht man dem Spiel - Remaster sei Dank - nur bedingt an, hübsch ist es immer noch. Und klar, spielmechanisch erreicht es längt nicht den Tiefgang alteingesessener PC-Strategiemarken. Nur zwei Völker, eine einzige Ressource, fester Basenbau - man merkt die Kompromisse, die hier für gute Konsolentauglichkeit gemacht wurden.

Im Gegenzug bietet Halo Wars aber auch Freuden, die selbst eingefleischte PC-Strategen nur noch ganz selten geboten kriegen. Eine Koop-Echtzeitstrategiekampagne zum Beispiel! Und auch noch eine richtig gelungene, angenehm abwechslungsreich und mit sogar heute noch schmucken Zwischensequenzen gewürzt. Das gab's seit Alarmstufe Rot 3 und Dawn of War 2 nicht mehr. Wieso eigentlich nicht? Halo Wars beweist doch endlich mal wieder, wie klasse es sein kann.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (27)

Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.