GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: Harry Potter und der Halbblutprinz im Test - Solides Actionspiel mit schwacher Technik

Die Zauberduelle

Die größte Rolle in Harry Potter und der Halbblutprinz spielt natürlich der fast erwachsene Harry Potter selbst. Um gegen Voldemorts Gefolgsleute bestehen zu können, eröffnet Dumbledor die Duellierclubs wieder, in denen Harry jederzeit seine Fähigkeiten verbessern kann. Jedes der vier Häuser Griffindor, Slytherin, Ravenclaw und Hufflepuff hat seinen eigenen Club mit Junior- und Senior-Champions. Dort erlernen wir Zaubersprüche, um Gegner zu entwaffnen, zu lähmen und entsprechende Angriffe abzuwehren. Wie bereits im Vorgänger lösen wir die Zauber durch bestimmte Bewegungen mit der Maus aus. Unsere Kontrahenten agieren clever, weichen Geschossen aus oder werfen sie sogar zurück, doch selbst die Haus-Champions sind für Fortgeschrittene leichte Beute. Meist genügen zwei Zauber, um den Gegner zu lähmen und dann mit einfachen Attacken aus nächster Nähe vom Feld zu fegen. Tatsächlich fanden wir im Haus-Champion von Slytherin den mächtigsten Gegner. Im Endkampf mit Bellatrix Lestrange hatten wir hingegen Mühe, uns nicht zu langweilen.

Die Zaubertränke

Wenn Harry sich nicht gerade duelliert, sitzt der Zauberlehrling im Unterricht. In Harry Potter und der Halbblutprinz steht aber lediglich das Unterrichtsfach Zaubertränke auf dem Lehrplan. In einem Minispiel kochen, schütten, schütteln und rühren wir diverse Magiesuppen an. Innerhalb eines Zeitlimits müssen mehrere Zutaten zusammengeschüttet und ordnungsgemäß verrührt werden, bis das Gebräu eine vorgegebene Farbe annimmt. Stellen Sie den Kessel zu heiß, schütten oder rühren etwas zu viel, bildet sich Rauch, der Zeit kostet und den wir mit Mausbewegungen wieder verwedeln müssen. Die Freizeit vertreibt sich Harry als Kapitän der Quidditch-Mannschaft Griffindors. Der Schnatz, den wir als Sucher fangen müssen, ist nicht zu verfehlen, da Harrys Besen ihm weitestgehend automatisch folgt. Eine Partie Quidditch ähnelt so eher einer Achterbahnfahrt als einem sportlichen Wettkampf.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.