Hinweise im Radeon-Treiber: RX 5800 (XT) bald gegen Geforce RTX 2080 Ti?

In der neuen Mesa-Grafikbibliothek für Linux finden sich Code-Zeilen, die auf AMDs Navi 12 als High-End-Radeon hindeuten - Konkurrenz zu Nvidias RTX 2080 Super und RTX 2080 Ti?

von Alexander Köpf,
30.09.2019 20:04 Uhr

Greift AMD mit Navi 12 als vermeintliche RX 5800 (XT) Nvidia doch schon 2019 im High-End-Segment an?Greift AMD mit Navi 12 als vermeintliche RX 5800 (XT) Nvidia doch schon 2019 im High-End-Segment an?

Eine Erweiterung der Grafikbibliothek Mesa heizt aktuell die Gerüchte um einen baldigen High-End-Ableger von AMDs Radeon RX-5000-Reihe an.

Demnach könnten Radeon RX 5800 und RX 5800 XT auf Basis des Navi-12-Chips noch vor Ablauf dieses Jahres erscheinen, die Radeon VII ablösen und möglicherweise sogar Nvidias Spitzenmodelle Geforce RTX 2080 Super und RTX 2080 Ti angreifen (via 3DCenter).

Die entsprechenden Zeilen im Grafikkarten-Treiber wurden von Berniyh, einem Mitglied des 3DCenter-Forums entdeckt. Der findige User untersuchte dabei den Quellcode von Navi im Linux Kernel (ein Kernel ist der zentrale Bestandteil jedes Betriebssystems, auch Systemkern genannt) und die freie Grafikbibliothek Mesa (3D-Treiber).

Radeon RX 5500 und RX 5600 schon im Oktober?

Ähnlichkeit zu Navi 10

Die Einträge im 3D-Treiber (Mesa) weisen Ähnlichkeiten zwischen Navi 10 und Navi 12 auf.Die Einträge im 3D-Treiber (Mesa) weisen Ähnlichkeiten zwischen Navi 10 und Navi 12 auf.

Dabei fällt auf, dass Navi 12 dem aus der Radeon RX 5700 und RX 5700 XT bekannten Navi 10-Chip sehr ähnlich zu sein scheint. Beide werden mit »pc_lines = 1024« angegeben - eine glatte Verdoppelung gegenüber Navi 14 (»pc_lines = 512«). Zwar ist nicht klar, um welche Kenngröße es sich dabei handelt, jedoch korreliert der Eintrag mit weiteren Programmzeilen.

Demnach verfügen sowohl Navi 10 als auch Navi 12 über 16 sogenannte SDP-Interfaces (»num_sdp_interfaces«), Navi 14 offenbar nur über 8.

AMD Radeon vs. Nvidia Geforce: Grafikkarten Vergleich 2019

Dabei handelt es sich um die »Number of synchronous Data Port Interfaces to Memory«, also einem direkten Hinweis auf die Speicherbandbreite. Es ist allerdings nicht klar, ob damit ein 256-Bit-Interface gemeint ist, wie es aus der Radeon RX 5700 (XT) bekannt ist, oder möglicherweise sogar ein 2.048-Bit-Interface (HBM2), wie es bei Vega 10 (ebenfalls 16 SDP-Interfaces) alias RX Vega 56 und RX Vega 64 zum Einsatz kam.

Bis zu 4.096 Shader-Einheiten?

3D-Center vermutet zudem zwischen 3.328 und 4.096 Shader-Einheiten. Diese Annahme deckt sich mit einem Leak, der bereits Ende Juli 2019 Aufsehen erregte. Demnach soll der Vollausbau von Navi 12 über 64 Compute-Units (CUs) und damit 4.096 Stream-Prozessoren verfügen.

Noch handelt es sich dabei jedoch um reine Spekulation. Navi 12 muss nicht zwingend für den Einsatz in einer High-End-Variante der RX-5000-Reihe gedacht sein, die Daten siedeln den Chip lediglich im Bereich von Navi 10 an. Das könnte auch auf etwas kleinere Karten für die Mittelklasse hindeuten.

Sollten sich die Gerüchte jedoch bewahrheiten, könnten Nvidias Geforce RTX 2080 Super und RTX 2080 Ti möglicherweise noch in diesem Jahr von Radeon RX 5800 und/oder 5800 XT angegriffen werden.


Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen