Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Hunt: Showdown - Patch 1 soll endlich Camper-Problematik angehen

Das neue Content-Update für Hunt: Showdown bringt neue Waffen, Outfits und einige pikante Änderungen am Gameplay. Hier die Patch Notes.

von Dimitry Halley,
14.05.2018 10:51 Uhr

Hunt: Showdown bekommt ein dickes Content-Update.Hunt: Showdown bekommt ein dickes Content-Update.

Dass Hunt: Showdown bei Steam aktuell nur einen »ausgeglichenen« Review-Score aufweist, liegt vor allem an einem großen Balancing-Problem: Es wird zu viel gecampt. Spieler lauern den Leuten auf, die die tatsächlichen Ziele einer Partie abarbeiten (die Verbannung des Ziel-Monsters zurück in die Hölle) - und überfallen sie im kritischen Moment, um mit wenig Mühe maximale Ergebnisse zu erringen.

Laut Steam Reviews nimmt dieses »Gecampe« so Überhand, dass den Leuten der Spaß vergeht. Patch 1 soll das Problem deshalb massiv angehen. Zwar beseitigt das Update nicht grundsätzlich die Möglichkeit, faul auf der eigenen Haut zu liegen, um im entscheidenden Moment die arbeitenden Spieler zu überfallen. Aber an drei Schrauben wurde gedreht:

  1. Die Map-Layouts wurden so angepasst, dass Camper schlechtere Angriffsbedingungen haben, wenn sie Spieler in einer Boss-Arena angreifen. Im Umkehrschluss bekommen Hunting-Teams, die tatsächlich Objectives abarbeiten, bessere Verteidigungsmöglichkeiten.
  2. Wer erfolgreich einen Feind verbannt, erhält volle Lebensenergie zurück.
  3. Wer einen Feind erfolgreich erledigt, verbannt und mit mindestens einem Bounty Token nach Hause fährt, erhält einen sogenannten »Clean Sweep«-Bonus, der nach der Runde ausbezahlt wird.

Vor allem der »Clean Sweep«-Bonus soll es deutlich lukrativer machen, die Verbannung selbst zu erledigen, statt andere Spieler kurz vor ihrer Exfiltration auszuknipsen.

Lohnt sich die Jagd? Unser Early-Access-Test von Hunt: Showdown

Weitere Änderungen von Patch 1

Das Update erweitert Hunt: Showdown außerdem um fünf neue Sniper-Varianten, neue Aufsätze, elf neue Outfits, zwölf neue Traits. Es gibt jetzt Fallschaden, außerdem wurde die KI überarbeitet, das Inventar-System ein wenig angepasst.

Um die Spieler zudem für Verbindungsprobleme und andere technische Mängel der letzten Wochen zu vertrösten, bekommt jeder Jäger 4.000 Dollar Ingame-Währung geschenkt.

Auf der nächsten Seite dieses Artikels findet ihr die kompletten Patch Notes zu Hunt: Showdown im englischen Original. Ergänzend binden wir unterhalb dieses Absatzes ein Video ein, in dem die Entwickler die Anpassungen selbst erklären. Die Download-Größe des Patches beträgt übrigens 3,3 GB.

Quelle: Steam

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen