Indie-Entwickler schlägt Epic Store einen sehr ungewöhnlichen Deal vor

Eigentlich wollte der Darq-Entwickler nicht in den Epic Store. Jetzt unterbreitet er Tim Sweeney ein neues Angebot, aber nur ohne Exklusivität.

von Fabiano Uslenghi,
27.08.2019 13:00 Uhr

Das Horrorspiel Darq versetzt uns in den Albtraum eines kleinen Jungen.Das Horrorspiel Darq versetzt uns in den Albtraum eines kleinen Jungen.

Seitdem der Epic Games Store im Dezember 2018 seine Pforten geöffnet hat, wächst die Liste an exklusiven Spielen stetig an. Doch nicht jedes Studio findet die Möglichkeit, ausschließlich im Epic Store zu erscheinen, auch attraktiv. Wlad Marhulets etwa, der Entwickler des Indie-Spiels Darq, lehnte vor einigen Wochen so ein Angebot ab.

Der Grund dafür liegt in der Exklusivität. Dass der Entwickler dem Epic Store gegenüber grundsätzlich nicht abgeneigt ist, zeigt sich an einem erneuten Angebot seitens des Studios. Auf Twitter versprach Marhulets, alle seine Einnahmen, die er mit einem Release im Epic Store verdienen würde, zu spenden. Die einzige Forderung: Keine Exklusivität.

Dieser Tweet war eine Anwort auf den Epic-CEO Tim Sweeney, der Darq zu seinem Erfolg auf Steam gratulierte und sich dabei einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen konnte.

"Es freut uns zu sehen, dass Darq erfolgreich ist, da es ein großartiges Spiel ist und den Erfolg verdient. Deshalb haben wir ihnen ja auch die Exklusivität angeboten. "

Worum ging es im ursprünglichen Deal?

In einem Blog-Post vom 18. August beschrieb Marhulets, dass Epic Games ihn am 30. Juli kontaktierte und ein exklusives Angebot unterbreitete. Da das Angebot allerdings drei Tage kam, nachdem er das Release-Datum für Steam schon angekündigt hatte, lehnte er ab. Auf Steam und im Epic Store zu erscheinen, war laut des Entwicklers keine Option.

Des Weiteren besaß Darq zu diesem Zeitpunkt schon über ein halbes Jahr eine Produktseite und konnte auf die Wunschliste gesetzt werden. Seine Hoffnung sei es, dass auch Indie-Spiele im Epic Store erscheinen könnten, ohne exklusiv zu sein. Ähnlich wie es bei großen diversen Triple-A-Spielen möglich ist. Darq ist zudem nicht nur auf Steam, sondern ebenfalls bei GOG käuflich.

DARQ - Gameplay-Trailer zum finsteren Horror-Adventure 1:50 DARQ - Gameplay-Trailer zum finsteren Horror-Adventure

Kommt Darq jetzt in den Epic Store?

Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass Sweeney sein Angebot nun noch einmal überdenkt und Darq doch in den Epic Store wandert, ohne exklusiv zu sein. Alle Indie-Spiele, die es sowohl im Epic Store als auch auf Steam gibt, sind bereits vorher erschienen oder hatten eine Early-Access-Phase, wie etwa Oxygen Not Included.

Auf der Triple-A-Seite sieht das ganze etwas anders aus. Hier gibt es einerseits Spiele von Ubisoft, die zwar nicht auf Steam, aber dafür natürlich auf Uplay erscheinen. Die einzigen beiden Titel, die bei ihrem Release sowohl auf Steam, als auch im Epic Store landen, sind Cyberpunk 2077 und Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2.

Aus diesem Grund kritisieren viele User jetzt das erneute Angebot des Darq-Entwicklers und werfen ihm vor, die Epic-Kontroverse nur zu nutzen, um Aufmerksamkeit für sein Spiel zu generieren.

Keine Kommentarfunktion?
Da Meldungen zum Epic Store mit hoher Emotionalität verbunden sind, sich viele Diskussionen wiederholen und der Moderationsaufwand entsprechend hoch ist, haben wir uns entschieden, die Kommentare in einem Sammelthread im Forum zu bündeln. Dort könnt ihr gemeinsam diskutieren. Den Thread findet ihr hier:

Sammelthread: Exklusiv im Epic-Store

Nur im Epic Store - Video: Diese 10 Highlights gibt es vorläufig auf dem PC nur über Epic 8:25 Nur im Epic Store - Video: Diese 10 Highlights gibt es vorläufig auf dem PC nur über Epic


Kommentare(0)

Die Kommentarsektion unter diesem Artikel wurde geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen