Knights of Honor 2: Sovereign - Mittelalter-Strategiespiel angekündigt, alle Infos

Knights of Honor 2 kommt - eine frohe Botschaft für alle Mittelalter-Strategen, die vergebens auf ein Medieval 3 warten.

von Michael Graf,
20.08.2019 09:00 Uhr

Knights of Honor 2: Sovereign - Der Trailer zeigt, warum das Spiel »Sovereign« heißt 0:53 Knights of Honor 2: Sovereign - Der Trailer zeigt, warum das Spiel »Sovereign« heißt

Ein Lichtblick aus dem dunklen Zeitalter: THQ Nordic hat auf der gamescom 2019 Knights of Honor 2: Sovereign angekündigt, die Fortsetzung des 2004 erschienen Strategiespiels Knights of Honor.

An dieser Stelle fassen wir für euch die wichtigsten Infos zusammen, alle Details zur Spielmechanik und den Plänen der Entwickler lest ihr in unserer ausführlichen Titelgeschichte für GameStar Plus.

Jetzt Plus-Titelstory zu Knights of Honor 2 lesen

1. Wer entwickelt Knights of Honor 2?

Dieselben Leute wie früher, zumindest zum Teil! Am Mittelalter-Strategiespiel arbeitet das bulgarische Studio Black Sea Games, das aus Mitarbeitern des ehemaligen Knights of Honor-Entwicklers Black Sea Studios besteht und von dessen Ex-Chef Vesselin Hanjiev geleitet wird. Die »alten« Black Sea Studios wurden inzwischen von Creative Assembly übernommen und werkeln als Creative Assembly Sofia an Ablegern der Total-War-Serie.

2. Wann ist der Release von Knights of Honor 2?

2020. Eine Early-Access-Phase ist derzeit nicht geplant, allerdings soll es vor dem Release eine Beta geben.

Auf der Strategiekarte errichten wir Gebäude, verschieben Truppen und erobern Provinzen, von denen es rund 200 geben soll.Auf der Strategiekarte errichten wir Gebäude, verschieben Truppen und erobern Provinzen, von denen es rund 200 geben soll.

3. Wie spielt sich Knights of Honor 2?

Wie sein Vorgänger - und Total War - hat Knights of Honor 2 zwei Spielebenen: Auf der Strategiekarte verwaltet ihr als Monarch euer Königreich, errichtet Gebäude und verschiebt Truppen, Schlachten schlagt ihr dann auf separaten Taktikkarten. Der Unterschied zu Total War: Neben den Schlachten läuft auch der Strategiemodus in pausierbarer Echtzeit, wie bei den Paradox-Spielen à la Crusader Kings 2.

Weil den Entwicklern Zugänglichkeit sehr wichtig ist, wird die Spielmechanik von Knights of Honor zugleich weniger komplex als die eines Paradox-Schwergewichts. Dennoch gibt es Vielfalt - beispielsweise soll sich jede der vier Religionen unterschiedlich spielen. Katholiken etwa ringen um die Gunst des Papstes, indem sie an Kreuzzügen teilnehmen. Wer dem nordischen Glauben angehört, darf sich hingegen seine Götter samt Werteboni aus dem nordischen Sagenfundus aussuchen.

Das erste Knights of Honor war noch zweidimensional.Das erste Knights of Honor war noch zweidimensional.

4. Wie laufen die Schlachten?

Gefechte sollen jeweils rund 15 Minuten dauern, selbst große Belagerungen wollen die Entwickler nicht zu sehr in die Länge ziehen. Deshalb ist auch die Zahl der Regimenter begrenzt, ihr kommandiert pro Schlacht acht bis 12 Verbände. Der Fokus der Entwickler liegt nämlich auf dem Strategiemodus, die Kämpfe sind optional - ihr könnt sie auch der KI überlassen. Seeschlachten gibt es auch, die werden jedoch grundsätzlich ausgewürfelt.

Selbst große Belagerungen sollen in Knights of Honor nur rund 15 Minuten dauern.Selbst große Belagerungen sollen in Knights of Honor nur rund 15 Minuten dauern.

5. Was ist besonders am Strategiemodus?

Ein wichtiges Element von Knights of Honor 2 ist wie im Vorgänger die überlegte Zusammensetzung des königlichen Rates. Dort heuert ihr bis zu zehn Berater an, die abhängig von ihrer Klasse unterschiedliche Fähigkeiten und Boni mitbringen. Marschälle etwa führen Armeen an, Kaufleute steigern das Einkommen, Kleriker stärken den Glauben.

Charaktere steigen zudem im Level auf und lernen neue Fähigkeiten, sodass ihr sie spezialisieren könnt. Ihr müsst also stets überlegen, wer die richtigen Leute für eure aktuellen Probleme sind - und auch mal schmerzhafte Entscheidungen treffen, etwa wenn ihr einen erfahrenen Marschall gegen einen Kleriker-Azubi austauscht, um den wütenden Papst zu besänftigen.

6. Gibt es Multiplayer?

Ja! Neben den altbekannten Skirmish-Schlachten wird Knights of Honor 2 erstmals einen Multiplayer-Modus für die Strategiekarte bieten. Die genaue Spielezahl steht noch nicht fest, die Entwickler peilen »irgendwas um die vier« an.

Auch den Strategiemodus können wir nun im Multiplayer spielen.Auch den Strategiemodus können wir nun im Multiplayer spielen.

7. Was ist noch neu im Vergleich zum Vorgänger?

Neben der 3D-Grafik (Das erste Knights of Honor war noch in 2D!) gibt es eine wichtige Neuerung für Knights of Honor-Veteranen: Neben Marschällen dürfen auch andere Charaktere Armeen anführen! Allerdings nicht von Haus aus: Kleriker können Lehrbücher verfassen, mit denen ihr Charakteren bei Levelaufstiegen Fähigkeiten beibringen könnt, die ihnen sonst verwehrt blieben. Wer also einen Überfall oder einen Revolte befürchtet, kann ein Kriegskunst-Lehrbuch in der Hinterhand behalten, um notfalls einen unbedarften Händler zum Heerführer zu befördern. Jede Armee braucht nämlich einen Chef, ohne Heerführer geht's nicht. Wenn er in der Schlacht fällt, zerstreuen sich auch seine Truppen.

Jetzt Plus-Titelstory zu Knights of Honor 2 lesen


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen