Koch Media kauft Warhorse - Entwickler von Kingdom Come: Deliverance hat neuen Besitzer

THQ Nordic AB hat über sein Tochterunternehmen Koch Media die Warhorse Studios gekauft. Den Entwickler kennt man für das Rollenspiel Kingdom Come.

von Elena Schulz,
13.02.2019 11:10 Uhr

THQ Nordic hat den Entwickler Warhorse Studios gekauft.THQ Nordic hat den Entwickler Warhorse Studios gekauft.

Koch Media hat das in Prag ansässige Studio Warhorse gekauft, das man für das Mittelalter-Rollenspiel Kingdom Come: Deliverance kennt. Damit geht der Entwickler in den Besitz des Mutterkonzerns THQ Nordic AB über, zu dem auch THQ Nordic gehört.

Der Kaufpreis für das Entwicklerstudio sowie die vollständigen Markenrechte betrug 33,2 Millionen Euro. Warhorse Studios hatte bereits vorher mit Koch Media als Publisher für Kingdom Come gearbeitet, weshalb man den Kauf laut Pressemitteilung als »natürliche Folge der erfolgreichen Zusammenarbeit« sieht. Martin Fryvaldsky, der CEO von Warhorse, erklärt dazu:

"Ein Teil der THQ-Nordic-Familie zu sein, ist ein wichtiger Meilenstein für unser Studio. Wir haben als ein kleines Start-Up mit einer Handvoll Mitarbeitern angefangen, die enthusiastisch genug waren, sich diesem fordernden Projekt zu stellen. Die Fähigkeiten unseres Teams, das Vertrauen und die Unterstützung unseres Hauptinvestoren und die Leidenschaft unserer Fans, die Kingdom Come: Deliverance auf Kickstarter unterstützt haben, haben uns geholfen, auf internationales Niveau zu wachsen. Wir glauben, dass der Rückhalt von THQ Nordic und Koch Media uns in unserer Mission stärkt, unseren Käufern aufregende Spiele zu bescheren und die Grenzen der Spiele-Industrie zu erweitern."

Warhorse soll als eigenständiges Studio weiterarbeiten. Die Gründer Daniel Vavra (Creative Director), Martin Klima (Executive Producer) und der CEO Martin Fryvaldsky werden zudem ihre Stellen und Aufgaben behalten.

GS-Plus-Report: Historiker-Analyse: Zwischen Realismus und Verklärung

2 Millionen verkaufte Exemplare

Teil der Pressemitteilung sind außerdem ein paar interessante Zahlen rund um die Entwicklung von Kingdom Come: So sind wohl über 5.000 Liter Kaffee in die Entwicklung geflossen. Das Skript besteht aus 2.200 Seiten, was 4,1 Millionen Buchstaben entspricht. Zudem nahmen 50 Schauspieler über 45.000 Zeilen an Dialog auf, um dem mittelalterlichen Böhmen Leben einzuhauchen.

Warhorse Studios wurde durch Kingdom Come bekannt. Das Rollenspiel, das ein möglichst authentisches Mittelalter darstellen wollte, erschien heute, am 13. Februar, vor einem Jahr. Es erreichte zusätzlich gerade den Verkaufsmeilenstein von 2 Millionen Exemplaren auf allen Plattformen, wie der Publisher zusätzlich über seine Pressemitteilung bekanntgibt.

Auch einige Awards konnte Kingdom Come sich sichern. Bei den GameStars räumte es zum Beispiel in der Kategorie »Bestes Rollenspiel« und »Bestes PC-Spiel« ab. Die Reise ist außerdem noch nicht vorbei: Mit Band of Bastards erschien kürzlich der dritte von vier DLCs, den wir im DLC-Test unter die Lupe nehmen.

Kingdom Come: Deliverance - Wertungsdiskussion: Wie gut ist das Mittelalter-RPG? PLUS 31:03 Kingdom Come: Deliverance - Wertungsdiskussion: Wie gut ist das Mittelalter-RPG?


Kommentare(244)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen