Kurseinbruch bei Nvidia - Erwartungen gesenkt, hohe Geforce-RTX-Preise als Grund

Die hohen Preise für die aktuellen Geforce-RTX-Grafikkarten und wenig Software für die neuen Features haben zu Umsatzeinbrüchen geführt.

von Georg Wieselsberger,
29.01.2019 06:56 Uhr

Grafikkarten wie die Nvidia Geforce RTX 2080 Ti Founders Edition sind teuer. Grafikkarten wie die Nvidia Geforce RTX 2080 Ti Founders Edition sind teuer.

Nvidia hat die Erwartungen für das aktuelle Quartal stark gesenkt und damit einen Kurseinbruch bei der Börse ausgelöst. Zuvor hatte Nvidia noch 2,7 Milliarden US-Dollar Umsatz erwartet, nun sind es nur noch 2,2 Milliarden Dollar bei gleichzeitig gesunkener Gewinnmarge.

Wie CEO Jensen Huang in einer Nachricht an die Aktionäre schreibt, ist man über diese Umsatzwarnung enttäuscht, da die vorherigen Erwartungen bereits niedrig waren. Im Vorjahr hatte Nvidia noch 2,9 Milliarden US-Dollar Umsatz gemacht. Als Gründe nennt Nvidia eine weltweit und vor allem in China stark abgeschwächte Wirtschaft, die zu einer kleineren Nachfrage nach Nvidia-Grafikkarten geführt habe.

Die Preise der Grafikkarten rund um die Geforce RTX 2080, die anfangs auch über dem empfohlenen Verkaufspreis lagen, könnten laut Huang dazu geführt haben, dass manche Kunden den Kauf verschoben haben. Außerdem könnten die Kunden auf niedrigere Preise und auf mehr Belege für die RTX-Technik in vorhandenen Spielen warten.

Auch im Markt für Rechenzentren konnte Nvidia nicht so viele Verträge abschließen wie geplant, weil die Kunden vorsichtiger geworden seien. Huang weist aber auch darauf hin, dass die Geforce RTX 2060 als erste RTX-Grafikkarte für den Massenmarkt Millionen Spielern die Möglichkeit für ein Upgrade biete und auch Raytracing mit Battlefield 5 auf dem Modell gute Bildraten erreiche.

Es gäbe mehr als 40 neue Notebook-Modelle und damit doppelt so viele wie ein Jahr zuvor. RTX-Notebooks sollen ab nächster Woche verkauft werden. Außerdem kündigt Huang mit der Quadro RTX das wichtigste Workstation-Upgrade der letzten 10 Jahre an. An der Börse sorgte die Umsatzwarnung von Nvidia für einen Absturz der Aktie um 18 Prozent. Dabei hatte sich der Börsenwert von Nvidia von Oktober bis Dezember 2018 bereits halbiert.

Die besten Grafikkarten für Spieler

zu den Kommentaren (256)

Kommentare(256)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.