League of Legends - Riot Games gründet fiktionale Girl Group um Skins zu bewerben

Um die K/DA-Skins von League of Legends zu bewerben, hat Riot Games die Girl Band gegründet und ein Musikvideo veröffentlicht.

von Mathias Dietrich, Elena Schulz,
11.11.2018 10:24 Uhr

Um eine Reihe neuer Skins für League of Legends zu bewerben hat der Entwickler Riot Games eine eigene Girl Band gegründet. Die Gruppe K/DA besteht aus den vier Heldinnen Ahri, Akali, Evelynn und Kai'Sa.

Vor etwas mehr als einer Woche veröffentlichte Riot Games vier neue Skins für League of Legends und mit diesen zusammen auch ein Musikvideo der fiktionalen K-Pop-Band K/DA, das ihr euch ganz zu Beginn dieser News ansehen könnt.

Die Band-Mitglieder

Die K/DA-Skins stammen aus einer alternativen Zukunft von League of Legends, in der die Musikindustrie extrem populär geworden ist. Ahri, Akali, Evelynn und Kai'Sa sind hier berühmte Pop-Sänger.

Ahri begann ihre Karriere bereits in ihrer Jugend und scheint das asiatische Ideal einer Frau darzustellen: Ihr Aussehen zieht Designer aus aller Welt an und sie ist das Vorzeigemodel der Firma Foxy Cosmetics. In ihrer Freizeit geht sie shoppen, trinkt zusammen mit den Designern Tee und testet Schönheitsprodukte.

League of Legends - K/DALeague of Legends - K/DA

Akali ist eine Straßenkünstlerin, Rapperin und Martial Arts Expertin. Ein echtes Kind von der Straße, wo sie aufwuchs bis sie berühmt wurde. Ihre Herkunft verleugnet sie allerdings nicht und versucht so oft wie möglich in ihre eigene Gegend zurückzukommen.

Evelynn ist eine Diva, die sich selbst als Künstlerin bezeichnet die wenig Interesse daran hat mit anderen zu sozialisieren. Sie setzt sehr hohe Standards und bevor sie Mitglied von K/Da wurde, veröffentlichte sie zwei Singles.

Kai'Sa ist eine leidenschaftliche Tänzerin die 2018 den »Can You Dance« Wettbewerb in Hong Kong gewann. Die meiste Zeit verbringt Kai'Sa im Studio, wo sie die Choreography von K/DA ausarbeitet.

K/DA stürmt die Charts

Nach ihrem Auftritt während der World Championships in Korea konnte die Band gar die Charts stürmen. Auf Youtube wurde das Musikvideo des Songs »Pop/Stars« innerhalb der ersten 48 Stunden 13 Millionen angesehen. In den USA landete das Lied auf Apple Music auf dem ersten Platz der K-Pop-Charts aund auf Platz fünf der allgemeinen Pop-Charts.

Die Skins könnt ihr seit dem 3. November im Ingame-Store von League of Legends kaufen. Jeder einzelne kostet 1350 RP.

Riot Games verkaufen neben den Skins selbst auch noch Merchandising von K/DA im hauseigenen Store. Neben einer Figur von Ahri mit ihrem K/Da-Skin könnt ihr zudem ein Unisex T-Shirt, ein Damen Tank-Top sowie ein Cappie kaufen.

Das ist nicht das erste Mal, dass Riot Songs nutzte um Skins zu bewerben: Es gab zum Beispiel die Metalband Pentakill und DJ Sona mit eigenen Musikvideos. Auf Social Media löste das Video sehr positive Reaktionen gefolgt von haufenweise Fanarts oder Cosplay aus. Manche geben sogar an, nur deswegen einmal in LoL reinschnuppern zu worden oder fordern gleich ein Album von KD/A. Aus Marketing-Sicht scheint sich der musikalische Trailer also auf jeden Fall zu lohnen.

Entwickler Riot muss sich hinter den Kulissen derweil weiterhin Sexismus-Vorwürfen stellen. Inzwischen gibt es sogar eine Klage von Mitarbeitern aufgrund von Geschlechterdiskriminierung. Bereits im August wurden Vorwürfe laut und die Chefetage gelobt seitdem Besserung.

Die Zukunft von League of Legends - E-Sport-Experte: So muss LoL 2 aussehen! (Plus)

League of Legends - Screenshots ansehen


Kommentare(87)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen