Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Left 4 Dead 2 - Update: Schluss mit Spitter-Exploits

Ein neuer Patch behebt Fehler und entfernt Betrugsmöglichkeiten aus Left 4 Dead 2.

von Michael Obermeier,
10.12.2009 11:12 Uhr

Ein umfangreiches Update zu Left 4 Dead 2 hat einige Betrugsmöglichkeiten aus dem Mehrspieler-Shooter entfernt und einige Regeländerungen hinzugefügt. Bekanntestes Beispiel: Der Aufzug in »Hard Rain« wird durch unfaire Spitter-Säure nicht mehr zur Todesfalle für die Überlebenden. So verdampft die Pampe jetzt schneller und zerlegt nicht mehr die ganze Gruppe während der Fahrt.

Doch auch betrügenden Überlebenden wird das Handwerk gelegt. So kann der Defibrillator nicht mehr tote Spieler durch Wände oder Decken wiederbeleben. Zu Boden gerungene Überlebende konnten zudem durch gedrückt halten der Duck-Taste eine bessere Präzision mit ihrer Pistole erreichen. Auch dieser Trick funktioniert nicht mehr.

Das Update wird wie immer automatisch über Steam heruntergeladen, Server-Besitzer müssen je nach Konfiguration manuell patchen oder den Server neu starten. Eine Liste aller Änderungen lesen Sie auf Seite 2 der Meldung.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen