Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Life is Strange 2: Episode 2 - Das größte Problem ist der Erfolg des ersten Teils

Life is Strange war ein Hit, deswegen kann Life is Strange 2 viel größer und aufwendiger sein - aber das gereicht ihm nicht immer zum Vorteil.

von Maurice Weber,
01.02.2019 18:18 Uhr

Life is Strange 2 hat in Episode 2 einige Durchhänger, die an seinem grundlegenden Story-Konzept liegen.Life is Strange 2 hat in Episode 2 einige Durchhänger, die an seinem grundlegenden Story-Konzept liegen.

Man merkt Life is Strange 2 an, wie erfolgreich sein Vorgänger war. Damals schufen Dontnod aus dem Nichts und mit bescheidenen Mittel einen Adventure-Überraschungskracher. Heute sind sie das Telltale nach dem Tod von Telltale und konnten in ihren zweiten Teil offensichtlich deutlich mehr Aufwand stecken. Und tatsächlich erzählt auch Life is Strange 2 wieder eine wundervoll berührende Geschichte. Aber manchmal eher trotz des Extra-Aufwands als wegen ihm.

Life is Strange 2 noch gar nicht gespielt?Hier unsere Einschätzung zur ersten Episode

Achtung: Season Pass erforderlich
Die erste Folge von Life is Strange 2 könnt ihr eigenständig kaufen, um euch ein erstes Bild vom Spiel zu machen. Bei der zweiten Folge geht das nicht mehr: Ihr müsst die Episoden 2 bis 5 alle auf einmal in einem Paket kaufen.

Größer, schöner... besser?

Das erste Life is Strange bediente sich einiger Tricks, um bei seiner Story über fünf Episoden ein wenig Arbeit zu sparen. Zum Beispiel recycelte es für beinah jede Folge Schlüsselgebiete wie den Campus der Blackwell Academy. Life is Strange 2 kann sich das schenken, bislang zumindest: So gut wie jedes Gebiet ist völlig neu, obendrein weitläufiger als im ersten Teil und dann auch noch viel schöner.

Life is Strange 2 zaubert enorm stimmungsvolle Umgebungen auf den Bildschirm.Life is Strange 2 zaubert enorm stimmungsvolle Umgebungen auf den Bildschirm.

Das ermöglicht dem Spiel, eine andere Art von Geschichte zu erzählen - einen Road Trip. Wir sind stetig unterwegs und kehren deswegen nie an alte Orte zurück. Nur aus dem Prequel The Awesome Adventures of Captain Spirit erkennen wir einige Fleckchen wieder, verbringen aber keine lange Zeit dort. Eigentlich alles klasse! Also wo liegt das Problem?

Alles neu macht Episode 2

Unter dem Road-Trip-Konzept leidet ausgerechnet eine der größten Stärken des Originalspiels. Life is Strange fesselte uns unter anderem so sehr, weil uns seine Figuren und auch seine Orte mit jeder Folge mehr ans Herz wuchsen. Wir entdeckten neue Facetten selbst bei unsympathischen Charakteren wie Ekelpaket Victoria Chase und fühlten uns am Ende richtig zuhause in Arcadia Bay.

Life is Strange 2 tut sich viel schwerer damit, solche langfristigen Bindungen aufzubauen, weil wir nie lange genug verweilen. Dabei hätte das Spiel eigentlich das Zeug dazu! Denn es zeichnet sehr wohl einige richtig gut geschriebene Figuren mit überraschenden Tiefen.

Daniel und Sean bleiben zwar die Hauptfiguren, die Nebenfiguren werden aber völlig neu durchgemischt.Daniel und Sean bleiben zwar die Hauptfiguren, die Nebenfiguren werden aber völlig neu durchgemischt.

Aber sein eigenes Story-Gerüst steht ihm dabei im Weg, denn in Episode 2 tritt außer den beiden Protagonisten Sean und Daniel keine einzige Figur aus der Vorgängerfolge auf. Seans beste Freundin Layla zum Beispiel hören wir höchstens kurz am Telefon. Nur aus Captain Spirit sehen wir tatsächlich alte Bekannte wieder. Kaum fangen wir aber mal an, eine Figur ins Herz zu schließen, geht es auch schon weiter.

Mehr Charaktere, weniger Schwung

Entsprechend muss die neue Episode wieder einige Zeit investieren, um neue Figuren aufzubauen. Das nimmt der Story spürbar Schwung. Zwar arbeitet die neue Folge auf ein spannendes Finale hin, aber sie braucht länger, als es eine zweite Folge sollte, um überhaupt in Fahrt zu kommen. Ein eigentlich dramatischer Moment in der ersten Hälfte wollte längst nicht so zünden, wie vermutlich gedacht, weil wir mit dem entsprechenden Charakter noch nicht so viel Zeit verbracht hatten, dass er uns wirklich wichtig war.

Und wer weiß, wie viele der nun eingeführten Figuren dann in Folge 3 wieder links liegengelassen werden? In seinen besten Momenten ist Life is Strange 2 immer noch eine fantastische Geschichte. Aber Episode 2 erreicht nicht die Brillanz des Originals und fällt auch hinter Episode 1 zurück. Die überraschte mit brisanten Themen, an die sich die wenigsten Titel überhaupt trauen. Diesmal spielen die aber eine deutlich kleinere Rolle und werden viel weniger prägnant aufgegriffen. Wir hoffen, dass Episode 3 hier nochmal eine Schippe drauflegt.

Life is Strange 2 - Screenshots ansehen

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen