Lucifer - Netflix rettet die abgesetzte Fantasy-Serie

Auch Lucifer ist gerettet: Netflix übernimmt die abgesetzte Fantasy-Serie und kündigt eine 4. Staffel an. Zahlreiche Fans und prominente Unterstützer bedanken sich beim Streaming-Dienst.

von Vera Tidona,
18.06.2018 15:55 Uhr

Die abgesetzte Fantasy-Serie Lucifer wird von Netflix gerettet.Die abgesetzte Fantasy-Serie Lucifer wird von Netflix gerettet.

Nach der Science-Fiction-Serie The Expanse und der Comedy-Serie Brooklyn Nine-Nine wurde nun eine weitere Serie gerettet, die eigentlich schon abgesetzt war: Der US-Sender Fox hatte vor einigen Wochen das Aus für seine Serie Lucifer bekannt gegeben. Ähnlich wie schon bei The Expanse, gab es bei den vielen Fans einen massiven Aufschrei im Internet mit einem Rettungsversuch in Form einer Online-Petition.

Serien 2018/2019: Was kommt, was bleibt und was muss gehen

Lucifer: Netflix kündigt 4. Staffel an

Und als es schon fast so aussah, als ob sich die Fans mit dem Schicksal abgeben mussten, eilt Hilfe heran: Netflix übernimmt die geschasste Serie in sein Programm auf und kündigt eine vierte Staffel an.

Netflix hat laut den beiden Serien-Machern und Showrunner Joe Henderson und Ildy Modrovich zunächst einmal 10 Episoden für die 4. Staffel bestellt. Sollten die beim Publikum erfolgreich ankommen, wird an der zweiten Hälfte der neuen Staffel gearbeitet. Gedreht wird bereits ab August. Ein Wiedersehen mit dem bekannten Cast der Serie wurde auch bestätigt.

Die Fantasy-Serie Lucifer von Produzent Jerry Bruckheimer basiert auf den Comics von Mike Carey, während die Figur selbst von Neil Gaiman (American Gods) stammt. Die Serie ging im Jahr 2016 auf dem US-Sender Fox an den Start und umfasst bisher 3 Staffel mit 55 Folgen. Hierzulande ist die Serie über Amazon Prime abrufbar.

Lucifer-Star bedankt sich bei den vielen Fans

Über die freudige Botschaft zeigt sich vor allem Hauptdarsteller der Serie, Tom Ellis, begeistert und bedankt sich im Internet bei den vielen Fans der Serie für ihren massiven Einsatz.

Zu den prominenten Unterstützern gehört auch Star-Trek-Veteran William Shatner, besser bekannt als Captain James T. Kirk der Enterprise, und natürlich Autor Neil Gailman als Schöpfer der Figur.


Kommentare(101)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen