Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Mafia 2: Definitive Edition im Test - Für wen sich die Neuauflage lohnt und wer verzichten kann

Mafia 2 gilt bis heute als Story-Meisterwerk. Wir analysieren, wie gut das Remaster Grafik sowie Gameplay verbessert und ob das Ergebnis mit der modernen Konkurrenz mithalten kann.

von Fabiano Uslenghi,
19.05.2020 18:00 Uhr

Die Mafia 2: Definitive Edition ist jetzt da! Vito und sein bester Freund Joe ballern sich also ein Mal mehr durch die Unterwelt, auf der Suche nach Geld und Ruhm. Die Mafia 2: Definitive Edition ist jetzt da! Vito und sein bester Freund Joe ballern sich also ein Mal mehr durch die Unterwelt, auf der Suche nach Geld und Ruhm.

Die Welt ist verdammt in Eile geraten. Es kommt einem vor wie gestern, dass uns Mafia 2 mit seiner tollen Optik und der dramatischen Geschichte in seinen Bann zog. Kaum zu glauben, aber das ist schon fast 10 Jahre her! In Erinnerung haben wir Mafia 2 als grafische Meisterleistung. Wer das Orginalspiel aber heute anwirft, wird sehr schnell merken, dass etwas, was vor 10 Jahren großartig aussah, heute nur noch bestenfalls ganz nett ist.

Zumindest bis jetzt. Denn die Definitive Edition verpasst Mafia 2 einen neuen Anstrich und soll uns das Open-World-Adventure wieder so erleben lassen, wie wir es in Erinnerung haben. Gleichzeitig zielt das Remaster darauf ab, neue Spieler für sich zu gewinnen. Wir konnten die Neuauflage bereits ausführlichen testen und beantworten die wichtige Frage: Für wen lohnt sich das Remaster überhaupt?

Kostenloses Upgrade

Die Definitive Edition kostet euch nichts, wenn ihr Mafia 2 in seiner bisherigen Version schon besitzt. Ihr könnt also gratis aufrüsten und bekommt dadurch nicht nur die neue Grafik, sondern auch alle DLCs. Allerdings nur, wenn ihr das Spiel auf Steam gekauft habt. Außerdem ist die Definitive Edition ein Teil der Mafia: Trilogy. Die Klassik Version von Mafia 2 verschwindet dadurch nicht aus eurer Bibliothek. Tatsächlich sind Speicherstände auf Steam sogar mit der Definitive Edition kompatibel.

Wenn ihr noch mehr zu den Neuauflagen der Mafia-Spiele wissen wollt, schaut in unserem Umfangreichen Sammelartikel vorbei. Dort beantworten wir alle eure Fragen.

Neue Grafik: Was hat sich wirklich geändert?

An dieser Stelle müssen wir natürlich als aller erstes eine Sache klarstellen: Mafia 2: Definitive Edition ist ein Remaster. Also kein klassisches Remake. Kein komplett neues Spiel. Der Fokus liegt darauf, die Grafik ein wenig aufzupolieren. Das Remaster stammt auch nicht vom Entwicklerstudio Hangar 13 (ehemals 2K Czech), sondern einem externen Studio namens D3T Limited, die in England sitzen.

Mit der Definitive Edition bekommt Mafia 2 deutlich schärfere Texturen, die sich insbesondere bei den Gesichtern der Protagonisten bemerkbar machen. Dank einer hochstufigen Kantenglättung sind auch die meisten Treppchen verschwunden und die Farben sowie Schatten kommen jetzt richtig zur Geltung. Dadurch werden gerade die tollen Zwischensequenzen noch eine ganze Ecke atmosphärischer:

Original Original
Definitive Edition Definitive Edition

Ein Blick in die Grafik-Optionen zeigt uns auch, dass wir jetzt eine handvoll neuer Optionen haben:

  • Vignette
  • Chromatische Aberration
  • MSAA (2x bis 8x)
  • Post Antialiasing (FXAA & SMAA)

Aus irgendeinem Grund lassen sich die PhysX-Effekte jedoch nicht mehr einzeln an- oder ausschalten, außer wir setzen die Gesamteinstellung direkt auf »niedrig«.

Solltet ihr den alten Look von Mafia 2 bevorzugen, könnt ihr die Grafik auch nicht einfach umschalten. Selbst wenn alle neuen Optionen deaktiviert werden, sieht die Definitive Edition noch besser aus als sein zehn Jahre alter Vorgänger:

Allerdings bleiben auch einige grafischen Bereiche unangetastet. Effekte wie Feuer oder Explosionen sehen zwar nicht hässlich aus, befinden sich aber nicht auf dem Stand von 2020. Das Gleiche gilt für die Animationen, die im Vergleich mit modernen Action-Adventures wie Assassin's Creed Odyssey oder Red Dead Redemption 2 recht ungelenk wirken.

Größtes Ärgernis sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt allerdings die Grafikbugs, die zwar nur gelegentlich auftauchen, aber gerade in einem Remaster einfach nicht passieren dürfen. Schließlich sollte das die definitive (!) Version des Spiels sein! Trotzdem clippen Köpfe durch Hüte, Grasflächen verschwinden und einmal ist in einer Cutscene unserem Gegenüber das Gesicht geschmolzen. Nervig!

Grafik-Bugs: Rasen Im Test verschwanden plötzlich sämtliche Grasflächen, was sich erst durch einen kompletten Spielneustart beheben ließ.

Clipping-Fehler Ein bestimmtes Outfit sorgte bei uns dafür, dass Vitos Gesicht mit dem Hut verschmolz, was sich nur durch einen Kleidungswechsel korrigieren ließ.

Welche Stärken hatte Mafia 2 früher & welche heute?

Grafisch leistet das Remaster unterm Strich solide Arbeit und macht Mafia 2 selbst für heutige Maßstäbe zu einem ansehnlich Action-Adventure – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Seiner größten Stärke konnte der Zahn der Zeit allerdings deutlich weniger anhaben: der Story. Entsprechend lässt das Remaster in diesem Bereich alles so, wie es schon vor zehn Jahren war. Ein Glück!

Was eine gute Story überhaupt ausmacht, erklären wir euch in einem spannenden Video-Interview auf GameStar Plus.

Auch heute noch gut:

Die Geschichte ist weiterhin Mafias Aushängeschild und die Disziplin, in der es unserer Meinung nach sogar die großen Konkurrenten GTA 4 und GTA 5 schlägt. Wir erleben ein nachvollziehbares Gangster-Drama, in der Jungspund Vito in den Rängen einer Mafia-Familie aufsteigt und dabei trotz eigentlich unsympathischer Attitüde fasziniert.

Gleichzeitig wird die Handlung nie langweilig. Wem können wir vertrauen? Lohnt es sich dafür zu sterben? Und welche Moral ziehen wir aus dem ganzen Dilemma? Die Geschichte gehört zum Besten, was es in Videospielen an Erzählungen gibt. Einziger bis heute gültiger Kritikpunkt: das zwar spektakulär, aber inhaltlich eher unbefriedigende Ende, das nicht die emotionale Wucht des ersten Teils erreicht.

Während der Story legen wir uns nicht nur mit anderen Familien an, auch Gangs bekommen ihr Fett weg. Hier attackieren wir den Diner-Unterschlupf einer Rockerbande. Was dabei dank ausgefeilter Physik alles zu Bruch geht, ist auch heute noch ebenso beeindruckend wie befriedigend. Während der Story legen wir uns nicht nur mit anderen Familien an, auch Gangs bekommen ihr Fett weg. Hier attackieren wir den Diner-Unterschlupf einer Rockerbande. Was dabei dank ausgefeilter Physik alles zu Bruch geht, ist auch heute noch ebenso beeindruckend wie befriedigend.

Auch atmosphärisch hat Empire Bay nichts von seinem Charm eingebüßt. Die Stadt geht vollkommen im Flair der 40er und später der 50er Jahre auf. Überall sind kleine Details zu entdecken und in keinem anderen Spiel vertrödeln wir genüsslich derart viel Zeit im Auto, um einfach nur den Klängen der zeitgenössischen Radiostationen zu lauschen.

Für 2020 zu wenig:

Dem Gameplay von Mafia 2 hat der Zeitsprung hingegen nicht wirklich gut getan. Die Schießereien bleiben spaßig, da sich die Waffen dank wuchtigem Trefferfeedback authentisch anfühlen. Davon abgesehen sind wir von einem Deckungsshooter aber inzwischen besseres gewohnt.

Die Feinde verharren meist stumpf an ihrer Position, »Held« Vito steuert sich nicht wirklich dynamisch, zumal er nicht mal hüfthohe Hindernisse überspringen kann. Und so läuft ein Großteil der Schießereien nach Schema F ab: Deckung suchen, auf leichtsinnig hervorlukende Gegnerköpfe schießen, nächste Deckung suchen und wieder von vorn.

Eben ganz genau so, wie sich Mafia 2 bereits bei seinem Release vor 10 Jahren gespielt hat:

Mafia 2 - Test-Video 10:38 Mafia 2 - Test-Video

Welche Inhalte sind neu?

Ein Schwäche von Mafia 2 war seine Open World. Die wirkte zwar lebendig und sehr atmosphärisch, blieb aber vor allem im Vergleich mit GTA eine interaktionsarme Kulisse. Abseits der Haupthandlung gab es kaum etwas zu tun, was spielerisch wirklich von Belang war. Die perfekte Chance also für ein Remaster, noch etwas nachzulegen!

Tja, Chance vertan. Mafia 2: Definitive Edition beinhaltet keine wirklichen Neuerungen bis auf die neuen Grafikoptionen. Außerdem enthält die Definitive Edition alle sieben DLCs - angefangen bei Kleinigkeiten wie zusätzlichen Waffen und Autos bis hin zu drei umfangreicheren Story-Erweiterungen. Losgelöst von der Haupstory erleben wir darin die Abenteuer zweier Nebencharaktere, deren Story und Missionen allerdings nie die Qualität der großen Kampagne erreichen.

Die Definitive Edition umfasst auch alle DLCs von Mafia 2. Im Story-Addon Joe's Adventure schlüpfen wir - Überraschung - in die Haut von Vitos bestem Freund Joe. Die Definitive Edition umfasst auch alle DLCs von Mafia 2. Im Story-Addon Joe's Adventure schlüpfen wir - Überraschung - in die Haut von Vitos bestem Freund Joe.

Einzige inhaltliche Neuerung: Wer neben der Mafia 2: Definitive Edition noch entweder die Mafia: Definitive Edition oder die Mafia 3: Definitive Edition besitzt, schaltet Klamotten und Autos der beiden jeweiligen Protagonisten in Mafia 2 frei. Die Ergänzungen aus den 30er- beziehungsweise 60er-Jahren wirken aber eher deplatziert denn als echte Bereicherung.

Am Ende wirkt das Gesamtpaket der Definitive Edition zumindest für Neukäufer dann doch eher ernüchternd. Die Grafik ist zwar sichtbar besser als im Original, Mafia 2 hätte aber in vielen anderen Bereichen noch Nachholbedarf. Selbst auf neue Komfortfunktionen wie freies Speichern verzichtet das Remaster. Aus heutiger Sicht ist Mafia 2 spielerisch nur noch Durchschnitt.

Wer allerdings einfach nur die alte und nach wie vor grandiose Story noch einmal in halbwegs aktueller Optik erleben möchte, macht mit der Definitve Edition nichts falsch – zumal sie für Besitzer des Originals ohnehin kostenlos ist.

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (192)

Kommentare(192)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen