Mass Effect: Andromeda - Neue Informationen zu Cross-Play, Framerates und Crew-Mitgliedern

Es gibt Neuigkeiten-Häppchen zu Mass Effect: Andromeda. Entwickler des Rollenspiels haben sich zu Details des Titels geäußert. Vor allem Infos über die Protagonisten und allgemeine technische Aspekte wurden bekannt.

von David Gillengerten,
29.01.2017 13:53 Uhr

Mass Effect: Andromeda wird auf dem PC ohne Begrenzungen bei der Framerate kommen. Außerdem sollen bald weitere Squad-Mitglieder veröffentlicht werden.Mass Effect: Andromeda wird auf dem PC ohne Begrenzungen bei der Framerate kommen. Außerdem sollen bald weitere Squad-Mitglieder veröffentlicht werden.

Gesprächige Entwickler: In den vergangenen Wochen haben sich immer wieder Verantwortliche von Mass Effect: Andromeda per Social Media zu Wort gemeldet und neue Informationen zum kommenden Rollenspiel-Titel verraten. Die Kollegen von DualShockers haben alle Neuigkeiten zusammengefasst.

Keine Framerate-Begrenzung, kein Cross-Plattform-Play

So gibt es im technischen Bereich des Spiels eine gute Meldung für PC-Spieler: Wie die Entwickler mitteilten, kommt Mass Effect: Andromeda auf der Plattform ohne Framerate-Begrenzung. Die bleibt den Konsolen vorbehalten. Zusätzlich wurde bekannt, dass es kein Cross-Plattform-Play geben wird und der Multiplayer auf Peer-to-Peer basiert.

Im Bereich der Story geben sich die Verantwortlichen ebenfalls auskunftsfreudig: Demnach ist es möglich, bei der Charaktererschaffung die Hintergrundgeschichte der Ryder-Geschwister zu bestimmen.

Wenig Infos zu möglichen Romanzen

Apropos Geschwister: Man kann den Namen seines Charakters behalten, sodass andere Figuren sie mit ihrem Vornamen - also Scott oder Sara - ansprechen. Wenn man den Namen seines Charakters ändert, sprechen einen die anderen Crew-Mitglieder nur mit »Ryder« an. Aufgenommene Namen wie in Fallout 4 gibt es nicht.

Es ist außerdem nicht möglich, den Namen des anderen Ryders zu ändern, nachdem man sich für einen entschieden hat. In Zukunft sollen außerdem neue Squad-Mitglieder veröffentlicht werden. Darunter sind dann auch Figuren, mit denen Sara eine romantische Beziehung eingehen kann.

Es wird explizit: Andromeda soll »ziemlich guten Sex« enthalten

Zu den möglichen Liebes-Beziehungen möchten sich die Entwickler aber bis zum Release bedeckt halten. Die kontrovers diskutierten Romanzen aus der Vergangenheit dürften für diese Zurückhaltung verantwortlich sein.

Trialversion: Mass Effect früher spielen dank EA Access und Origin Access

Mass Effect: Andromeda - Alle Crew-Mitglieder der Tempest im Video-Überblick 3:05 Mass Effect: Andromeda - Alle Crew-Mitglieder der Tempest im Video-Überblick

Mass Effect: Andromeda - Pathfinder ansehen


Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen