MechWarrior 5 - Komplett neue Story-Kampagne und viele Verbesserungen angekündigt

Am 23. September kommt MechWarrior 5 nicht nur für die PlayStation-Konsolen raus, auf allen Plattformen gibt es mit dem DLC Legend of the Kestrel Lancers auch eine neue Story-Kampagne und sogar viele kostenlose Neuerungen.

von Christian Fritz Schneider,
16.09.2021 15:00 Uhr

Mit Legend of the Kestrel Lancers bekommt MechWarrior 5 eine neue Story-Kampagne, neue Biome und als kostenloses Update sogar erstmals in der Serie echten Nahkampf. Mit Legend of the Kestrel Lancers bekommt MechWarrior 5 eine neue Story-Kampagne, neue Biome und als kostenloses Update sogar erstmals in der Serie echten Nahkampf.

Mit dem Release von MechWarrior 5: Mercenaries auf der PlayStation 4 und 5 am 23. September kehrt die Serie nicht nur seit den 90er Jahren erstmals auf die Sony-Konsole zurück. Die Entwickler von Piranha Games werden am selben Tag auch den neuen DLC Legend of the Kestrel Lancers für 20 Euro veröffentlichen und mit einem kostenlosen Update einige Gameplay-Verbesserungen für alle Spieler liefern, also auch auf PC und den Xbox-Konsolen.

Was liefert Legend of the Kestrel Lancers?

Die wichtigsten Neuerungen der zweiten Bezahlerweiterung für MechWarrior 5 kann man in drei Haupt-Features aufteilen:

  • Neue Story-Kampagne: Neben Clan-Mechs sind neue, handgebaute Story-Missionen wahrscheinlich einer der wichtigsten Wünsche der MechWarrior-5-Spieler und bislang eine der größten Schwächen der Action-Simulation. Legend of the Kestrel Lancers bringt jetzt eine 14 Missionen lange Kampagne, die im Jahr 3026 beginnt und in den vierten Nachfolgekrieg führt.
  • Mehr Mittendrin-Feeling: Es gibt sogar kleine Zwischensequenzen und in den Missionen selbst jede Menge Funksprüche. Zudem sollen sich die Missionen öfter so anfühlen, als würde man an viel größeren Schlachten teilnehmen.
  • Neue Nebenmissionen: Abseits der Kampagne gibt es auch sieben neue Quests mit 10 neuen Missionen, die ebenfalls deutlich größer ausfallen und mehr handgebaute Skript-Momente bieten sollen. Als Vorbild galt hier die Missions-Reihe Stop the Launch aus dem DLC Heroes of the Inner Sphere.
  • Neue prozedurale Missionstypen: Viele Einsätze in MechWarrior 5 greifen auch während der Kampagne auf ein prozedurales Missionssystem zurück. Und dabei stehen jetzt neue Auftragsarten zur Auswahl: Scorched Earth, Objektive Raid, Battlefield und Targeted Kill.

    Allerdings haben wir noch zu allen Missionstypen genaue Details erfahren. Bei Objektive Raid müsst ihr aber beispielsweise Vorratslager überfallen und die Ausrüstung sichern und Battlefield werden große Schlachten, bei denen ihr nur eine von vielen Lanzen seid, ähnlich wie die neuen Quest-Missionen oder der Missionstyp aus einer für die PC-Version verfügbaren Mod.

Muss ich für das DLC neu anfangen?
Ihr könnt die neue Kampagne übrigens aus einem bestehenden Spielstand starten, es gibt aber auch einen speziellen Spielstart, der zur richtigen Zeit ansetzt und euch gleich mit einer angemessenen Mech-Truppe versorgt.

Neue Szenarien

Während der erste DLC Heroes of the Inner Sphere nur eine neue Umgebung liefert (hier aus in der Bildergalerie zu sehen), kommt mit Legend of the Kestrel Lancers drei neue Biome ins Spiel. Es wird ein neues Kristall-Wüstensetting und eine neue Dschungelumgebung geben, die unter anderem auch sehr hohe Bäume zurück bringt, wie sie nur in frühen Gameplay-Videos von 2017 zu sehen waren.

Außerdem gibt es hier dichtes Buschwerk, in dem ihr euch verstecken könnt. Die ungewöhnlichste neue Umgebung ist aber das Stadtsetting. Während bislang nur kleine Siedlungen in den prozedural erstellten Gebieten möglich waren, könnt ihr jetzt in ausgedehnten Metropolen kämpfen, in denen es jede Menge zerstörbare Deckung gibt und in denen auch der Einsatz von Jumpjets neue Möglichkeiten eröffnet, wenn man eher auf den Dächern der Städte unterwegs sein will.

Einige der neuen Grafikelemente aus den Stadtumgebungen werden auch in anderen Biomen auftauchen wo es jetzt durchaus auch mal größere Siedlungen geben soll. Da die Städte sehr hardware-hungrig werden können, sind die neuen Stadt-Karten allerdings auch mittelgroße Maps beschränkt, Modder können und werden diese Limits allerdings aufheben können und dann Städte erstellen, die eure PCs an den Rand der Verzweiflung bringen.

MechWarrior 5 - Legend of the Kestrel Lancers - Screenshots zum DLC und Update ansehen

Komplett neue Mechs gibt es diesmal nicht, dafür werden aber über 20 neue Mech-Varianten eingebaut. Wie schon beim ersten DLC braucht im Koop-Modus übrigens nur der Hauptspieler die Erweiterung, während die bis zu drei Mitspieler auch ohne das Addon an den Missionen teilnehmen können. Außerdem ist weiterhin Crossplay zwischen allen Plattformen möglich, also auch zwischen PC und Konsolen. Mods werden allerdings nur in der PC-Version unterstützt.

Hinweis zum Mod-Support
Wie bei der Veröffentlichung des letzten DLCs und des großen Mai-Updates werden wahrscheinlich auch der neue DLC und das neue Update einige, vielleicht sogar alle Mods, vorübergehend inkompatibel machen. In der Regel updaten die Mod-Entwickler ihre Werke aber innerhalb weniger Tage oder Wochen, zumindest, wenn sie noch aktiv sind. Das Coyotes Mission Pack liefert beispielsweise noch mehr prozedurale Missionstypen, die auch in der Kampagne auftauchen können und sogar in den Rescue-Missionen ein großes Union-Landungsschiff aufsetzen lassen. Das gibt es im normalen Spiel nämlich leider immer noch nicht - also zumindest nicht mit kompetter Landung.

MechWarrior 5: Mercenaries - Test-Video zur brachialen Action-Simulation 16:23 MechWarrior 5: Mercenaries - Test-Video zur brachialen Action-Simulation

Welche Neuerungen liefert das kostenlose Update?

Neben dem 20 Euro teuren DLC kommt am 23. September auch ein Patch für alle Plattformen raus, der ein paar spannende Neuerungen liefert:

  • Nahkampf: Zum ersten Mal in der MechWarrior-Serie gibt es jetzt dedizierten Nahkampf. Ihr werdet mit dem linken und rechten Armen der Mechs zuschlagen können, allerdings gibt es jetzt noch nicht gleich spezielle Nahkampfwaffen oder auf Nahkampf ausgelegte Mechs, wie den Hatchetman.
  • Mech-Wechsel: Ihr könnt jetzt jederzeit während einer laufenden Mission zwischen den vier Mechs eurer Einheit wechsel, was ganz neue taktische Spielmöglichkeiten eröffnet.
  • Neues HUD-Design: Das Hub wird mit neuen Update auch nochmal überarbeitet. Der Radar wandert beispielsweise unten in die Mitte. Also genau dorthin, wo ihn viele HUD-Mods schon oft verschoben hatten. Da die Mods allerdings nicht in den Konsolen-Versionen unterstützt werden, kommen so auch Spieler auf Xbox und PlayStation in den Genuss dieser Verbesserung.

Eine komplette Liste der Neuerungen aus dem Patch liegt uns aktuell noch nicht vor. Unter anderem soll es aber auch mehr Gamepad-Profile geben.

Rückblickend auf das große Update zum Release der Steam-Version im Mai 2021, solltet ihr allerdings damit rechnen, dass es auch diesmal wieder Verbesserungen gibt, die gar nicht in den offiziellen Feature-Listen auftauchen. Obwohl die Entwickler im Interview betonten, dass es diesmal nicht ganz so viele kleine Anpassungen geben wird, wie beim Steam-Start und dem zeitgleichen Release der Xbox-Versionen und des ersten DLCs Heroes of the Inner Sphere.

Warum ist dieser DLC so wichtig?

Als MechWarrior 5 im Dezember 2019 über den Epic Story veröffentlicht wurde, bot es zwar eine solide Grundlage, ließ aber auch viele Fans-Wünsche offen. Die Kampagne war eher langweilig und wurde zu oft von Zufallsmissionen unterbrochen, es gab Performance-Probleme und KI-Schwächen. Eigene und feindliche Mechs nutzten beispielsweise keine Jump Jets.

Das ist inzwischen durch kostenlose Update und den ersten DLC schon viel besser geworden. Der Kern-Gameloop von MechWarrior 5 ist ein echtes Action-Spektakel und eigentlich alle Aspekte des Spiels wurden seit Release spürbar verbessert. Hinzu kommen zahlreiche Mods, die auf dem PC noch mehr taktischen Tiefgang ermöglichen, die Grafik weiter verbessern oder einfach nur viel mehr Bau-Möglichkeiten an den Mechs freischalten.

Neue Spiele, alte Liebe - 10 neue Spiele, die wie die besten Klassiker sind 10:37 Neue Spiele, alte Liebe - 10 neue Spiele, die wie die besten Klassiker sind

Größte Schwäche sind bislang aber weiterhin die Story-Missionen. Es gibt einfach zu wenig davon. Zwar bekommen wir jetzt in der normalen Kampagne auch ein paar Hintergründe zu historischen Ereignissen und der Kampagnen-Start wurde überarbeitet. Zudem sorgen Nebenquests für ein paar besondere Ereignisse, aber die ganz großen handgebauten Missions-Highlights, kamen zu kurz.

Der neue DLC soll genau diese Lücke schließen und er zeigt auch, dass die Entwickler inzwischen ihr Grundspiel soweit verbessert haben, dass sich sich mehr aus diese doch oft sehr zeitraubenden Inhalte konzentrieren können. Wenn wir in den nächsten Jahren regelmäßig neue Story-Kampagnen bekommen, die sich auch nahtlos in das laufende Spiel integrieren, wird MechWarrior 5 am Ende wahrscheinlich genau das, was sich viele Serienfans immer gewünscht haben. Das Spiel scheint jedenfalls auf genau dem richtigen Weg zu sein. Jetzt fehlt nur noch die Clan-Invasion!

zu den Kommentaren (42)

Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.