GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: Modern Warfare 2 - Preview: Das erwartet Sie im Solomodus

So spielt es sich

Im Multiplayer-Modus fehlen die Zivilisten in den Favelas. Im Multiplayer-Modus fehlen die Zivilisten in den Favelas.

Um Ihnen einen Eindruck vom Solopart zu geben, beschreiben wir Ihnen, was wir in der Rolle von Roach in Rio de Janeiro bei unserem Entwickler-Besuch erlebt haben. Es beginnt mit Fahrt in einem Geländewagen. Roach sitzt neben MacTavish. Plötzlich stoppt der Fahrer den Jeep und Sie sehen das Ziel: Am Straßenrand unterhalten sich zwei Waffenhändler mit zwei Doppelagenten. Die Waffenhändler riechen den Braten allerdings und ziehen die Knarren. Erst gehen die Agenten zu Boden, dann ist der Jeep das Ziel. Der Mann hinter dem Steuer wird getroffen, sein Blut spritzt aufs Armaturenbrett. Roach und MacTavish springen aus dem Wagen.

Modern Warfare 2 - Zwei Beispiel-Missionen im Bild ansehen

Die Schießerei bleibt nicht ohne Folgen. Menschen laufen schreiend durch die Straßen, Autos gehen in Flammen auf. Roach und Soap sprinten den Waffenhändlern hinterher. Der Auftrag: die beiden gefangen nehmen. Doch die Gangster sind verflixt gut zu Fuß unterwegs und im allgemeinen Chaos nur schwer auszumachen, immer wieder befinden sich Zivilisten im Weg. Dann aber ergibt sich eine Chance. Anlegen, ein Treffer ins Bein! Einer der beiden Bösewichter sinkt blutend zu Boden und wird geschnappt. Gleich darauf eine Zwischensequenz: Der Gefangene sitzt in einer Garage, über seinem Kopf ein schwarzer Sack. Im Hintergrund ein Soldat, der einen Elektro-Schocker vorbereitet. Soap bleibt in der Garage, aber die Verfolgung geht weiter.

Roach und zwei weitere Soldaten sind nun in einer Favela unterwegs. Auch dort machen Zivilisten das Weiterkommen mühsam. Man schießt in die Luft, um die Menschen von den Straßen zu scheuchen. Anschließend kommt es zu einem minutenlangen Schusswechsel mit den Handlangern des flüchtigen Waffenhändlers. Schließlich allerdings gelingt es den Männern, den Waffendealer in einem Haus zu stellen. Man stürzt sich auf ihn und schleudert ihn durch eine Fensterscheibe auf das Dach eines Autos. Diese Hatz ist vorüber. Der Kampf gegen Makarov aber noch lange nicht.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (34)

Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.