GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Das Anti-Skyrim: Monomyth führt die Rollenspiele zu ihren Wurzeln zurück

Kann man aus einem 30 Jahre alten Rollenspiel noch neue Lektionen lernen? Ja, sagt ein Entwickler, der seit fünf Jahren an seinem Traum-RPG arbeitet.

von Peter Bathge,
13.09.2021 16:45 Uhr

Mit Monomyth erscheint nächstes Jahr das Herzensprojekt eines einzelnen Entwicklers, das sich ganz alte Rollenspiel-Klassiker zum Vorbild nimmt. Mit Monomyth erscheint nächstes Jahr das Herzensprojekt eines einzelnen Entwicklers, das sich ganz alte Rollenspiel-Klassiker zum Vorbild nimmt.

Selten hat ein Spiel so viel Gutes für ein Genre getan wie Skyrim - und gleichzeitig so viel Schlechtes angerichtet. Wie auch immer man zu Bethesdas nordischer Open World stehen mag - The Elder Scrolls 5: Skyrim hat für eine ganze Generation von Spielern die Vorstellung eines großen, freien Rollenspiels geprägt.

Es scheint heutzutage unmöglich, über 3D-RPGs aus der Ego-Perspektive zu schreiben, ohne Skyrim zumindest zu erwähnen, so präsent ist noch in den Köpfen der Spielern, zehn Jahre nach Release. Dazu hat sicher auch die erstaunliche Tatsache beigetragen, dass Skyrim 2021 die mittlerweile dritte Neuveröffentlichung erhält.

Von solch einem sagenhaften Erfolg kann Michael Tröls bisher nur träumen. Der Österreicher arbeitet seit fünf Jahren an einem Rollenspiel, das in vielerlei Hinsicht ganz anders wird als Skyrim und die Uhren weiter zurückdrehen will als bis zur Open-World-Revolution von 2011 - bis in die 90er-Jahre, zu den Ursprüngen des Genres, um genau zu sein. Und doch kann sich Tröls Projekt Monomyth schon allein optisch dem Skyrim-Vergleich nicht entziehen.

Dabei richtet sich Monomyth in spielerischer Hinsicht genau an jene Spieler, die mit dem neuen Mainstream-Ansatz von »vercasualisierten« Rollenspielen wie Skyrim nichts anfangen können. Die sich nach ganz alten Rollenspiel-Qualitäten sehnen. Für die der Abstieg in Dungeons keine Abwechslung zum Herumstiefeln in der hellen Oberwelt darstellte, sondern schlicht einziger Spielinhalt war. Monomyth will zurückbringen, was Ultima Underworld groß gemacht hat. Und dafür besinnt es sich darauf, was The Elder Scrolls mit Skyrim zunehmends vergessen hat: eine wahrhaft interaktive Welt, in der Simulation und Spiellogik erste Geige spielen.

Heiß Der Feuergolem sieht dank Unreal Engine 4 richtig schick aus und leuchtet den Dungeon zusammen mit dem Lavaboden stimmungsvoll aus.

Dunkel Ihr seid in Monomyth fast ausschließlich unter der Erde unterwegs. Die vielen finsteren Ecken erhellt ihr mit Zaubern - oder einer Fackel.

Der Autor
Peter Bathge ist seit 2018 GameStar-Redakteur und muss nächstes Jahr als Test-Verantwortlicher nach einem Autoren suchen, der Monomyth testen kann. Das wird ein Spaß! Selbst hat er nur ein bisschen Erfahrung mit Arx Fatalis, aber sogar das stammt ja schon aus der Zeit der Altvorderen. Die Grid-basierte Bewegung in Legend of Grimrock hat ihn nämlich stark abgeschreckt. Gott sei Dank kann er sich in Monomyth ganz frei in alle Richtungen bewegen.

Warum Brot backen so wichtig für die Immersion ist

Glaubwürdige Welten zu erschaffen, ist wohl eines der am häufigsten genannten Ziele von Videospiel-Entwicklern. Für Michael Tröls bedeutet das: In Monomyth könnt ihr das tun, was auch im echten Leben möglich wäre - und noch ein bisschen mehr.

Wer Teig am Feuer auslegt, kann sich kurz danach frisch gebackenes Brot ins Inventar schaufeln. Eine Angel gefunden? Viel Spaß beim Fische fangen! An der Wand stecken Fackeln, aber es gibt kein Licht? Zündet sie doch einfach mit ein bisschen Feuer(magie) an! Kisten können aufgenommen und verschoben, herumstehende Instrumente wie eine Harfe gespielt werden.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.