Monster Hunter World - Warum mehr Spiele Crossover wagen sollten

Ein aktuelles Event bringt Geralt aus The Witcher in Monster Hunter. Das zeigt für Elena wie cool Crossover sein können und dass wir mehr davon brauchen.

von Elena Schulz,
11.05.2019 11:13 Uhr

Elena ist ein Fan der Crossover mit anderen Spielen in Monster Hunter World.Elena ist ein Fan der Crossover mit anderen Spielen in Monster Hunter World.

Crossover sind so eine Sache. Sie können gerne mal verwirren, wenn man es übertreibt - beispielsweise, wenn man nur die Avengers-Filme im Marvel Universum gesehen hat, dann Endgame schaut und sich fragt, wer die ganzen anderen Superhelden sind, die aus dem Boden sprießen wie Gänseblümchen.

Würde der ganze Witcher-Cast in Monster Hunter World einziehen, würde es vielen Spielern wahrscheinlich ähnlich gehen (und es wäre wohl ziemlich voll in Astera). Mit dem aktuellen Witcher-Event trifft Capcom aber genau die richtige Dosis und zeigt, wie Crossover funktionieren und Spaß machen. Also gerne mehr davon! Nicht nur in Monster Hunter, sondern auch in anderen Spielen.

Termin und Infos zum Witcher-Event in Monster Hunter World

Der Hexer in Monster Hunter: So läuft das Witcher-Crossover ab

Das aktuelle Event ist ab dem 9. Mai auf dem PC verfügbar und bleibt dann für unbegrenzte Zeit im Spiel. Hexer Geralt landet hier (samt Originalsprecher) durch ein Dimensionstor in der Welt von Monster Hunter World.

Ihm schließt sich dummerweise ein Waldschrat an, den er nun jagen und erlegen muss. Beziehungsweise ich, denn für diese Quest lasse ich meinen Jäger mal daheim und schlüpfe in Geralts Rolle.

Den Waldschrat muss ich als Geralt erledigen. Andere Jäger zur Hilfe rufen darf ich diesmal nicht.Den Waldschrat muss ich als Geralt erledigen. Andere Jäger zur Hilfe rufen darf ich diesmal nicht.

Was macht die Quest so besonders?

Man bekommt nicht einfach einen Geralt-Skin übergestülpt und fertig. Ich kann zum Beispiel den »Igni-Zauber« aus den Witcher-Spielen einsetzen. Der Waldschrat kämpft ebenfalls wie er es aus seiner Heimat kennt und nutzt fiese Naturkräfte wie Ranken, die nach mir greifen oder ihn schützen.

Zusätzlich übernimmt die Quest Spielelemente aus The Witcher. Weil es sich um eine Rollenspiel-Reihe handelt, darf ich zum Beispiel während der Aufgabe zwischen Dialogoptionen wählen, was in Monster Hunter sonst nicht vorkommt oder sogar Nebenaufträge angehen.

Als Belohnung gibt es dann eine Geralt-Rüstung, eine Schwert-Schild-Kombo mit dem Hexer-Silberschwert und eine Nekker-Rüstung samt verfluchtem Stab für meinen Palico-Gefährten. Ich erhalte also wirklich ein Rundum-Sorglos-Hexerpaket statt nur ein paar kosmetische Items, wie es zum Beispiel beim Assassins-Creed-Event in Monster Hunter der Fall ist.

Nach dem Witcher kommen die Assassinen - Trailer kündigt Assassin's-Creed-Event in Monster Hunter World an 0:52 Nach dem Witcher kommen die Assassinen - Trailer kündigt Assassin's-Creed-Event in Monster Hunter World an

Darum sind Crossover großartig

Natürlich gibt es auch recht unspektakuläre Crossover, zum Beispiel wie das oben erwähnte Assassins-Creed-Event. Das fällt dann eher in die Kategorie Fanservice. Gerade von Crossovern im Stil des Wichter-Event, will ich aber gerne mehr:

Als Witcher-Fan fühlt sich das Event für mich wie ein riesiges Easter Egg an. Es gibt so viele coole Details, wie zum Beispiel einen kleinen Nekker, der mit Geralt in die andere Welt springt. Und es ist eben wirklich Geralt mit seiner Stimme, nicht nur irgendein Skin.

Durch die ganzen zusätzlichen Inhalte wie die Rollenspiel-Elemente und die Belohnungen lohnt sich die Quest außerdem wirklich. Ich erhalte nicht nur einen weiteren »Töte Monster X«-Auftrag.

Eine echte Verbindung

Man merkt, dass die Entwickler wirklich darüber nachgedacht haben, wie sie The Witcher 3 und Monster Hunter World verknüpfen können, dass es Spaß macht. Dabei ergeben sich sogar interessante Parallelen: Die Spähkäfer und der Hexersinn funktionieren zum Beispiel ja ganz ähnlich, viel musste man hier also gar nicht am Spielprinzip schrauben.

Selbst, wenn man Witcher nicht kennt oder mag, erhält man so eine interessante und erfrischend neue Ergänzung zum Spiel und das fast ein Jahr nach dem Release. Auch aus Live-Service-Sicht macht das Event also eine gute Figur.


Elena Schulz
@Ellie_Libelle

Elena hat die Redaktion verlassen, um Game Art und Japanologie zu studieren. Nebenbei schreibt sie aber weiterhin als Freiberuflerin für GameStar.de. Monster Hunter World gehört zu ihren Langzeit-Obsessionen, sie geht seit dem Konsolenrelease vor über einem Jahr auf Monsterjagd.

Stoff für kreative Ideen

Außerdem entstehen durch solche Crossover kreative und überraschende Situationen, die ohne sie nicht entstanden wären. Schließlich kombiniert man zwei Spiele oder Universen und damit auch ihre Ideen und Möglichkeiten. Beispielsweise gab es in Assassin's Creed: Origins eine ganze Quest zu Final Fantasy, inklusive Zwischensequenzen und passender Ausrüstung - und einem Chocobo-Kamel!

Da schlagen nicht nur Fan-Herzen höher. Ich habe mit Final Fantasy nicht viel am Hut, fand die Idee aber trotzdem sehr spannend. Schließlich tut sich da im alten Ägypten plötzlich ein Dimensionstor auf und irgendwelche Leute aus einem anderen Universum landen in der Wüste.

Wie könnte das in den Gesamtkontext passen? Hat das etwas mit der Ersten Zivilisation zu tun? Wie würde eine vollständig geteilte Welt von Assassin's Creed und Final Fantasy funktionieren? Wer gerne über Hintergründe und Geschichten rund um Spiele nachgrübelt (oder leidenschaftlich Fanfictions verfasst) kommt hier voll auf seine Kosten.

Zudem zeigt es, dass Spiele und Spieler eben nicht isoliert existieren. Auch wenn heute immer mehr Spieler nur einen Titel wie zum Beispiel Fortnite zocken, konsumieren viele zumindest mehr aus einem Genre oder spielen wie ich alles querbeet. Diese Spieler schaffen eine Verbindung zwischen den einzelnen Titeln, genauso, wie es Crossover tun.

Entwickler zeigen damit: »Hey, wir wissen, ihr liebt das und wisst ihr was, wir tun es auch!«. Ein schönes Signal in Zeiten, in denen viel zu oft alles nur in Konkurrenz zueinander steht und auf Zahlen geschaut wird, statt sich zu freuen, dass wir alle dieses wundervolle Hobby teilen.

Monster Hunter World - Trailer-Ankündigung des Witcher-Events mit Geralt 0:57 Monster Hunter World - Trailer-Ankündigung des Witcher-Events mit Geralt


Kommentare(68)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen