Nach Jacksonville-Amoklauf - EA spendet für Hinterbliebene

Nach dem Amoklauf bei einem Madden-Turnier in den USA unterstützt Electronic Arts die Opfer und deren Angehörige mit einer Spende in Höhe von einer Million Dollar.

von Michael Herold,
30.08.2018 15:35 Uhr

Electonic Arts möchte nach der Tragödie von Jacksonville beweisen, dass die Gaming Community weiterhin zusammenhält.Electonic Arts möchte nach der Tragödie von Jacksonville beweisen, dass die Gaming Community weiterhin zusammenhält.

Bei einem Amoklauf auf einem Madden-19-Turnier in Jacksonville im US-Bundesstaat Florida sind am vergangenen Wochenende drei Menschen ums Leben gekommen und elf weitere verletzt worden. Zu den Todesopfern gehören auch die beiden E-Sportler Elijah »TruBoy« Clayton und Taylor »SpotMePlzz« Robertson.

Um die Familien der Opfer zu unterstützen, spendet Publisher Electronic Arts nun eine Million US-Dollar an die Hinterbliebenden und die Überlebenden des Amoklaufs. Via Twitter und auf der offiziellen Homepage von EA kündigte der Publisher außerdem an, einen Spendenfond zu eröffnen, um so künftig noch mehr finanzielle Hilfe leisten zu können.

Am kommenden Donnerstag, den 6. September soll zudem ein »Jacksonville Tribute Livestream« stattfinden, durch den die Community von Madden 19 wieder aktiviert und weitere Hilfsgelder eingenommen werden sollen.

Weitere offizielle Madden-Turniere finden dagegen vorerst nicht statt. Wie Andrew Wilson, der CEO von Electronic Arts, unmittelbar nach dem Amoklauf in einer Pressemitteliung verkündete, wurden drei bereits geplante Events abgesagt, da EA zunächst die Sicherheitsprotokolle für solche Veranstaltungen überprüfen will.


Kommentare(49)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen