GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 3: Napoleon: Total War - Preview: Alle Details zum Empire-Addon

Neuerungen auf dem Schlachtfeld

Die Entwickler versprechen weitere spielerische Neuerungen. Kanonenkugeln etwa sollen in den Echtzeit-Schlachten von Napoleon: Total War Krater ins Gelände reißen. Allerdings keine allzu großen. »Unser Terrain ist nicht komplett deformierbar«, sagt Creative Assembly Kommunikationsdirektor Kieran Brigden. Dafür sollen sich die Bombentrichter spielerisch auswirken, indem Sie Reiterei behindern und (begrenzten) Schutz vor Beschuss bieten.

Angriffe auf Städte sollen sich dynamischer spielen, weil es nicht mehr so lange dauert, mit Infanteristen Häuser zu besetzen oder zu räumen. Deshalb können Sie Ihre Truppen häufiger verlegen, um den in den umkämpften Straßen Haus für Haus zurückzudrängen.

In Seeschlachten profitieren die Kriegsschiffe von neuen Fähigkeiten, zum Beispiel können sie leichte Schäden selbst reparieren können – natürlich nur bis zu einem gewissen Maß.

Schlachten um Städte sollen sich in Napoleon: Total War dynamischer spielen. Schlachten um Städte sollen sich in Napoleon: Total War dynamischer spielen.

Diplomatie

Diplomatische Finessen können Ihnen in den ersten beiden Feldzügen von Napoleon: Total War herzlich egal sein können. Schließlich ist der Kurzfranzose darin ein General, kein Staatenlenker. Erst im letzten Feldzug müssen Sie sich auch in Verhandlungen mit anderen Ländern kümmern.

Dabei soll’s in Napoleon: Total War zusätzliche Optionen geben. Zum Beispiel hetzen Sie andere Nationen gegeneinander auf. Zu den weiteren Möglichkeiten möchte sich Kieran Brigden noch nicht konkret äußern. »Sagen wir’s einfach so«, orakelt er: »Man kann seinen Freunden mehr Gutes und seinen Feinden mehr Schlechtes tun«.

KI und Multiplayer

Die Computergegner sollen in Napoleon: Total War ebenfalls schlauer werden. Und mit den spielerischen Neuerungen prima zu Recht kommen. Sagt zumindest Brigden. Wir können’s abwarten, schließlich hat Creative Assembly die KI-Macken von Empire: Total War mit den bisherigen Patches eher verschlimmbessert.

Wer in der rundenbasierten Kampagne endlich gegen einen menschlichen Gegner antreten möchte, kann sich freuen. Brigden verspricht, dass noch vor dem Verkaufsstart von Napoleon: Total War der Betatest des Mehrspieler-Modus‘ für den regulären Empire-Feldzug beginnen. Den können dann zwei Spieler gemeinsam via LAN oder Internet bestreiten. Auch die Europa-Kampagne von Napoleon soll im Mehrspieler-Modus spielbar sein. Ob dessen Betatest rechtzeitig fertig wird, sehen wir spätestens im 1. Quartal 2010. Dann soll Napoleon: Total War nämlich erscheinen.

3 von 3


zu den Kommentaren (41)

Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.