Necromunda: Im Warhammer-40K-Shooter steckt eine große Portion Cyberpunk

Im kommenden Warhammer-40K-Shooter Necromunda: Hired Gun greift ihr auf jede Menge Waffen zurück. Alternativ setzt ihr auf Cyber-Upgrades.

von Sören Wetterau,
05.05.2021 12:06 Uhr

In Necromunda: Hired Gun greift ihr sowohl auf rohe Waffen als auch auf Cyber-Upgrades zurück. In Necromunda: Hired Gun greift ihr sowohl auf rohe Waffen als auch auf Cyber-Upgrades zurück.

In etwas weniger als einem Monat soll mit Necromunda: Hired Gun ein neuer Ego-Shooter im Warhammer-40k-Universum vor der Tür stehen. Darin wird wie von Shootern gewohnt jede Menge geschossen, weshalb die Entwickler viel Wert auf unterschiedliche Waffen legen.

Damit aber nicht genug: Zusätzlich könnt ihr in Necromunda auf Cyber-Upgrades zurückgreifen, die euch mächtige Vorteile gewähren. In kleinen Videos geben die Entwickler einen Einblick in die Waffen- und Upgrade-Welt und erinnert dabei ein wenig an die modernen Doom-Spiele.

Eine Portion Cyberpunk und mächtige Waffen

Als Kopfgeldjäger in der Unterwelt von Necromunda, ein heruntergekommener Industrieplanet in der Welt von Warhammer 40.000, benötigt es einiges an Feuerkraft. Dafür gibt euch der Shooter jede Menge Waffen in die Hand, die auf den ersten Blick recht klassisch ausfallen.

So könnt ihr unter anderem auf eine Auto-Pistole, ein Sturmgewehr oder eine absägte Schrotflinte zurückgreifen. Deutlich wuchtiger wird es hingegen beim Granatwerfer, der erwartungsgemäß für ordentlich Wumms sorgt:

Link zum Twitter-Inhalt

Wer es hingegen präzise und doch schnell haben möchte, kann auf die Lasgun zurückgreifen. Die ist eine Art Karabiner, bei der Kopfschüsse einen bleibenden Eindruck hinterlassen:

Link zum Twitter-Inhalt

Auf die reine Waffenauswahl müsst ihr euch jedoch in Necromunda nicht unbedingt verlassen. Euer Held kann durch Cyberupgrades verstärkt werden, die euch ganz unterschiedliche Vorteile gewähren. So könnt ihr etwa an der Wand laufen oder mit einer bestimmten Verbesserungen übernatürliche Stärke gewinnen:

Link zum Twitter-Inhalt

Eine andere Augmentierung ist das »Augur Array«. Es hilft dabei, Feinde, Fallen und Beutetruhen in der Dunkelheit besser zu erkennen. Sobald es aktiviert ist, erhaltet ihr eine sensorische Fähigkeit, die interaktive Elemente rot hervorhebt:

Link zum Twitter-Inhalt

Im fertigen Spiel soll es noch viel mehr solcher Augmentierungen geben, die ihr im Laufe der Handlung mithilfe von Credits freischaltet. Neben neuen Fähigkeiten könnt ihr auch eure Gesundheitsregeneration oder den kritischen Schaden erhöhen.

Wann erscheint Necromunda: Hired Gun?

Allzu lange müsst ihr euch nicht mehr gedulden. Sofern es zu keiner kurzfristigen Verschiebung kommt, erfolgt der Release von Necromunda: Hired Gun am 1. Juni für den PC und die Konsolen mit Ausnahme der Nintendo Switch.

Was euch sonst im neuen SHooter des Warhammer-40k-Universums erwartet, haben wir für euch im folgenden Artikel zusammengefasst:

Ein Warhammer 40k Singleplayer-Shooter, der super aussieht   65     6

Mehr zum Thema

Ein Warhammer 40k Singleplayer-Shooter, der super aussieht

Necromunda: Hired Gun hat das Potenzial zu einem Geheimtipp des aktuellen Jahres zu werden. Welche Spiele 2021 noch abseits des Rampenlichts einen Blick wert sein könnten, verraten wir euch in unserer passenden Videovorschau.

zu den Kommentaren (38)

Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.