Necromunda: Der erste Patch soll viele Technik-Baustellen angehen

Beim Warhammer 40K-Shooter Necromunda haperte es bislang vor allem an der Technik. Ein erster Patch soll schon bald Abhilfe schaffen.

von Sören Diedrich,
03.06.2021 12:00 Uhr

Necromunda soll schon bald deutlich runder laufen Necromunda soll schon bald deutlich runder laufen

Der 1. Juni war für viele Fans des Warhammer 40K-Universums eigentlich ein Grund zur Freude: Mit Necromunda: Hired Gun schien ein echtes Shooter-Highlight ins Haus zu stehen. Doch als die ersten Kritiken von Fachpresse und Spielern eintrudelten, erfolgte das böse Erwachen: Vor allem die Technik des Spiels strotzt zum jetzigen Zeitpunkt vor Unsauberkeiten.

Die Liste an Problemen ist lang und lässt die Frage aufkommen, ob der Release vielleicht etwas verfrüht erfolgte: Von einer fehlerhaften Tonabmischung über KI-Aussetzer bis hin zu nicht vorhanden Leveltriggern, die das Vorankommen erschweren, ist alles dabei.

Das ist äußerst schade, da das eigentliche Gameplay laut vieler Spielerstimmen durchaus Laune machen und vor 40K-Atmosphäre nur so strotzen soll. Die Reaktionen von Fans und Presse haben wir für euch in unserer Wertungsübersicht gesammelt:

Necromunda enttäuscht Fans trotz viel Potential   143     6

Mehr zum Thema

Necromunda enttäuscht Fans trotz viel Potential

Entwickler geloben Besserung mit zukünftigen Patches

Das verantwortliche Studio Streum On Studio hat sich in einem ausführlichen Steam-Update nun an die Community gewandt und zahlreiche Verbesserungen in Aussicht gestellt, von denen eine Vielzahl bereits im ersten großen Patch enthalten sein soll:

  • Jede Menge Absturzursachen sollen behoben werden
  • Verbesserte Tonabmischung in Dialogen
  • Fehlende Soundeffekte in den Levels werden hinzugefügt
  • Das Takedown-Tutorial soll problemlos abgeschlossen werden können
  • Kein Absturz des Spiels mehr während der Gamma-Einstellung
  • Das "Who needs weapons"-Achievement soll funktionieren
  • Verbesserte Animationen in manchen Zwischensequenzen
  • Kein inkorrektes Zielverhalten mehr

Natürlich sollen auch in der Zeit danach noch mehr Updates folgen, die sich weiteren Aspekten des Spiels widmen. Angestrebt werden unter anderem:

  • Verbesserte Zielhilfe für Gamepad-Nutzer
  • Manuelle Einstellung der Sensibilität und Totzone
  • Ruckler im Zusammenhang mit dem Spawnen von Feinden, dem Level-of-Detail-System, Loot-Management und asynchronem Laden sollen beseitigt werden
  • Weitere Verbesserungen bei der Tonabmischung in Dialogen
  • Optimierung der Gegner-KI

Das Intro zu Necromunda lädt euch in die düsterste Ecke des Warhammer-Universums ein 1:45 Das Intro zu Necromunda lädt euch in die düsterste Ecke des Warhammer-Universums ein

Das Spiel gibt's bereits mit Rabatt

Wer Necromunda trotz der Technikmacken eine Chance geben möchte und an die zukünftigen Verbesserungen glaubt, kann sich das Spiel schon wenige Tage nach Release mit einem guten Rabatt zulegen. Dank des derzeit laufenden Warhammer Skulls-Events gibt es derzeit bei Steam einen Preisnachlass in Höhe von 15 Prozent. Das Angebot läuft zeitgleich zum Event noch bis zum 10. Juni.

Unser eigener GameStar-Test zu Necromunda erscheint in einigen Tagen. Interessiert euch der Shooter trotz der vorhandenen Probleme? Oder gehört ihr zu den enttäuschten Fans, die nun einen weiten Bogen um das Spiel machen?

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.