Neue Verwertungskiste in Fallout 76 lässt Items verschwinden, Bethesda arbeitet an Fix

In Fallout 76 gibt es einen neuen Abo-Service, der Spielern eine Kiste für unendlich Materialien an die Hand gibt. Momentan sorgt ein Bug aber für Probleme.

von Fabiano Uslenghi,
25.10.2019 11:10 Uhr

Es gibt Probleme mit der brandneuen Verwertungskiste in Fallout 76. Es gibt Probleme mit der brandneuen Verwertungskiste in Fallout 76.

Bethesda startete vor Kurzem einen neuen Service für ihr Multiplayer-Spiel Fallout 76. Das Abo-Modell Fallout 1st soll Spielern für 15 Euro im Monat verschiedene Ingame-Vorteile bescheren. Bei der Community sorgt dieses Modell derweil für gehörig Ärger. Schon allein die Kosten und die allgemeine Verfassung, in dem sich das Spiel nach wie vor befindet, treibt vielen die Zornesröte ins Gesicht.

Jetzt hat sich sich auch noch herausgestellt, dass eines der neuen Features, für die Spieler ihr Geld ausgeben, verbuggt ist. Die Verwertungskiste soll es eigentlich möglich machen, unendliche viel Herstellungskomponenten zu sammeln, bei einigen Spieler verschwinden die gebunkerten Materialien aber einfach ins Item-Nirwana.

Was ist das Problem?

Auf Reddit wurden mehrere Meldungen von Spielern gesammelt, die Probleme mit ihrer neuen Kiste haben. Im Prinzip laufen die Beschwerden alle auf das selbe Problem hinaus: Items, die in den Behälter gelegt wurden, sind bei der nächsten Öffnung einfach weg.

Das Problem kann unterschiedliche Ursachen haben. Etwa, wenn Spieler kurz nach der Ablage die Welt wechseln, sich ausloggen oder wenn das Spiel abstürzt.

Bethesda untersucht den Bug

Die Entwickler haben von dem Problem mittlerweile selbst Wind bekommen und ein Statement veröffentlicht, in dem sie auf den Kisten-Bug eingehen. So sollen die Fehler nur bei sehr wenigen Spielern mit großen Mengen an gelagerten Items auftreten. Anfangs ging Bethesda noch davon aus, dass es sich nur um einen Anzeigefehler handelt und die Items gar nicht wirklich verschwunden sind, inzwischen hat sich diese Mutmaßung aber als falsch herausgestellt:

"Unsere ursprüngliche Untersuchung hat angedeutet, dass es sich um einen Anzeige-Fehler handelt, und keine Items wirklich verschwunden sind. Inzwischen haben wir aber herausgefunden, dass ein paar Spieler tatsächlich Items verloren haben, nachdem sie sie in die Verwertungskiste gelegt und danach eine andere Welt geladen haben. Das Problem zu lösen ist aktuell unsere oberste Priorität.

Wir suchen auch nach Möglichkeiten, um die verschwundenen Items wiederherzustellen. Wir arbeiten an einem Hotfix, der so schnell wie möglich kommen soll und geben Spielern Bescheid, sobald es soweit ist. "

Probleme mit privaten Servern

Der Kisten-Bug ist nicht das einzige Problem, zu dem sich Bethesda mittlerweile geäußert hat. Es gab auch ein paar Beschwerden über die neuen privaten Welten. Einige Spieler fanden nicht gut, dass sie in der neuen Welt auf bereits gelootete Kisten stießen, dabei soll es sich aber um keinen Fehler handeln. Loot wird für Spieler in Fallout 76 instanziert und wer einen Container ausräumt, findet den selben auf einem anderen Server nicht wieder voll vor.

Einer Beschwerde zu den privaten Servern nimmt sich Bethesda dann aber doch an. Aktuell kann jeder Spieler auf der Freundesliste eines Fallout-1st-Abonnenten nämlich ungefragt dessen private Welt betreten.

Mehr zum Thema:


Kommentare(81)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen