Neuer Modus für Apex Legends und Ärger um Wattson: Das steckt im Voidwalker-Update

Umstrittener Nerf für Wattson, neuer Team-Modus, Komfort-Funktionen: Das sind die Patch Notes zum Voidwalker-Update in Apex Legends.

von Mathias Dietrich, Elena Schulz,
04.09.2019 10:08 Uhr

Für das neueste Event von Apex Legends solltet ihr den Umgang mit Schrotflinten und Scharfschützengewehren beherrschen.Für das neueste Event von Apex Legends solltet ihr den Umgang mit Schrotflinten und Scharfschützengewehren beherrschen.

Gestern startete das Voidwalker-Event in Apex Legends und brachte neben neuen kosmetischen Gegenständen auch eine Reihe von Anpassungen am Gameplay mit sich.

In den Patch Notes stellt der Entwickler Respawn Entertainment die jetzt genauer vor und erklärt zudem, was sich dadurch am Balancing ändert.

Die Änderungen: Neuer Modus & Portal auf der Map

Nachdem es im letzten Event einen Solo-Modus gab, lässt euch das Team diesmal in einem neuen zeitlich begrenzten Team-Modus namens »Armed & Dangerous« gegeneinander antreten. Der lässt euch nur mit Schrotflinten und Scharfschützengewehren kämpfen.

Außerdem wird Charakter Wraith in den Fokus gerrückt. Deshalb wurde eine Forschungsanlage, die zu Project: Wraith gehörte, auf der Karte ausgegraben.

Dazu gehört ein großes Portal auf der Map. Das bietet einen neuen Weg in die Basis und ermöglicht es, sich über einen Skydive auf der Karte neu zu positioneren.

Wraith ist eine Kämpferin, die Risse in der Realität öffnen und dadurch Raum und Zeit manipulieren kann. Wie es dazu kam, weiß sie nicht, weil sie vor Jahren ohne Erinnerung in einer IMC-Hafteinrichtung für Geisteskranke aufgewacht ist.

Das Voidwalker-Event läuft vom 3. bis zum 17. September 2019.

Trailer zeigt Apex Legends' Solo-Modus und die Iron Crown Challenge 1:20 Trailer zeigt Apex Legends' Solo-Modus und die Iron Crown Challenge

So funktioniert »Armed & Dangerous«

  • Verfügbare Waffen: Mozambique, Peacekeeper, EVA-8, Longbow, G7, Triple Take.
  • Aufsätze: Alle Aufsätze, außer jene für die genannten Waffen, wurden deaktiviert.
  • Goldenes Loot: Legendäre Varianten spawnen in High-Tier-Lootzonen und Airdrops.
  • Kraber und Mastiff: Sind seltener und spawnen erst sehr spät im Spiel.
  • Rüstung ist seltener: Ihr könnt nur noch weiße Helme und Rüstungen finden. Deren Spawnrate ist geringer als normalerweise.
  • Weniger Loot: Es liegen weniger Gegenstände frei auf der Map herum.
  • Munitionswerte angepasst: Leichte und Energiemunition hat 16 Kugeln pro Drop und stackt bis zu 32 Kugeln im Inventar. Schwere Munition hat 7 pro Drop und stackt bis zu 14. Shotgun-Munition hat ebenfalls 7 und stackt bis 28.
  • Mehr Waffen und Munition: Insgesamt gibt es weniger Loot, dafür jedoch mehr Munition und Waffen.
  • Kleine Healthpacks: Spawnen häufiger.
  • Batterien: Spawnen seltener.

Balancing-Anpassungen & Komfort-Funktionen

  • Projektilweite der Triple Take erhöht.
  • SMGs können das 3x HCOG und 2x-4x ACOG nicht mehr nutzen.
  • Wattson erhält den Low-Profile-Effekt und nimmt 5% mehr Schaden.
  • In Zukunft kann nur noch einer von Wattsons Abwehrpylonen gleichzeitig aktiv sein.

Abgerundet wird das Update zudem mit einer Reihe von Quality-of-Life-Verbesserungen. So gibt es jetzt unter anderem eine automatische Sprintfunktion, die ihr bei Bedarf deaktivieren könnt.

Dazu kommt eine seperate Sensitivitätseinstellung für das Zielen über Kimme und Korn und die Möglichkeit, das automatische Wechseln der Waffe bei fehlender Munition zu deaktivieren.

Wattson-Nerf sorgt für Frust

Während die Community auf Reddit dem neuen Spielmodus gegenüber sehr positiv eingestimmt ist, stoßen die Änderungen an Wattson auf Kritik. Einige Spieler können sie nicht nachvollziehen. Vor allem die Einschränkung ihres Ultimates wird wenig freudig empfangen.

Der Nutzer therosesgrave erklärt zum Beispiel, dass er mit den höheren Schaden zwar noch klarkommt, Wattsons passiver Effekt - der es ihr erlaubt, ihren Ultimate mit einem Accelerant komplett aufzuladen - jetzt nutzlos sei.

Mehr als 400 User stimmten diesem Beitrag zu. Auch OkamiHaley äußert sich dazu und konnte mehr als 300 Upvotes mit der simplen Aussage erhalten, dass der Nerf für Wattson unnötig war.

Das Event selbst startete bereits gestern, am 3. September. Passend zum Release veröffentlichte Respawn Entertainment zudem einen acht-minütigen Cartoon, der die Hintergrundgeschichte von Wraith erzählt. Vom 6. bis 9. September folgt zudem ein Doppel-XP-Wochenende.

Apex Legends - Ein Ausnahmespiel, das bald zur Regel werden könnte (Plus)

Apex Legends zeigt Wraiths Geschichte in einem Cartoon 8:16 Apex Legends zeigt Wraiths Geschichte in einem Cartoon


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen