Neues Spiel von den Crysis-Entwicklern - Cloud-Technik SpatialOS trifft auf CryEngine

Crytek, bekannt für Crysis und Hunt: Showdown, arbeitet mit Improbable zusammen, um SpatialOS für CryEngine-Entwickler einfacher nutzbar zu machen.

von Christian Just,
30.01.2019 14:57 Uhr

Nach Hunt: Showdown kommt ein weiteres Spiel des deutschen Studios Crytek.Nach Hunt: Showdown kommt ein weiteres Spiel des deutschen Studios Crytek.

Crytek verkündete in einer Stellungnahme auf der offiziellen Website, in Zusammenarbeit mit Improbable, den Entwicklern von SpatialOS, an einem »neuen AAA-Spiel« zu werkeln, das besagte Cloud-Technik verwendet. Weitere Infos über das Projekt sollen bald folgen, mehr Details gibt es erst einmal nicht.

Allerdings war diese Ankündigung nur ein Teil eines Statements, das vor allem Spiele-Entwickler interessieren dürfte. So geht Crytek den Weg des Unreal-Engine-Konkurrenten Epic Games, indem es Entwicklern künftig ein vollumfängliches SpatialOS-Devkit für die CryEngine anbietet. Crytek äußerte dazu:

"Die Partnerschaft von Crytek mit Improbable basiert auf einem gemeinsamen Wertesystem. Entwickler, die unsere Technik nutzen, sollten immer im Mittelpunkt unseres Denkens stehen. Wir wollen es Entwicklern leichter machen, die bahnbrechenden Spiele von morgen zu entwickeln."

Zudem verweist Crytek auf die schon jetzt grundsätzliche Vereinbarkeit von CryEngine und SpatialOS, zu sehen am 1000-Spieler-Survivalspiel Mavericks: Proving Grounds, das sich beim britischen Entwickler Automaton in Arbeit befindet und eine eigene Open-Source-Integration der Cloud-Technik verwendet.

Spatial... was?

Das kann SpatialOS: Einfach gesprochen stellt SpatialOS eine Art Verstärker für Rechenleistung dar. Da die Technik große Teile der für Spiele benötigten Arbeitsleistung in die Cloud auslagert, können beispielsweise persistente Spielwelten mit großen Spielerzahlen berechnet werden. Auch das mehrfach verschobene Open-World-Feuerwerk Crackdown 3 setzt auf SpatialOS, um einen extremen Detailgrad an Zerstörung zu simulieren.

Mehr Hintergründe: Wie Gamesindustry.biz berichtet, gab es kürzlich einen Konflikt zwischen den SpatialOS-Entwicklern Improbable und Unity, der auf Änderungen in den Nutzungsbedingungen zurückgeht. In der Folge kritisierte Improbable Unity dafür, die Zukunft der Kompatibilität zwischen der Cloud-Technik und der Spiele-Engine zu gefährden, woraufhin Unity eine Gegendarstellung veröffentlichte und Entwicklern die volle Unterstützung zusagte.

Hunt: Showdown - Das hat sich seit Release getan: Vom Hoffnungsträger zum Horror-Hit?

Hunt: Showdown - Cryteks Shooter-Comeback wird gnadenlos! 4:38 Hunt: Showdown - Cryteks Shooter-Comeback wird gnadenlos!


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen