New World: So habt ihr mehr Spaß mit dem MMO

Während manche sich in New World schon pudelwohl fühlen, lässt die große Freiheit im MMO andere ratlos zurück. Wir haben nützliche Tipps, um das zu ändern.

von GameStar Redaktion, Elena Schulz,
19.09.2021 07:39 Uhr

Nachdem euch die Wellen an den Strand von Aeternum geschwappt haben, lockt New World mit überraschend großer Freiheit. Ihr sammelt Rohstoffe, um daraus Waffen und Rüstungen zu fertigen, spart auf euer eigenes Haus, verkloppt im PvP andere Inselabenteurer oder levelt eure Waffen im ungewöhnlich aktiven Kampfsystem, indem ihr lieber verfluchten Seefahrer-Skeletten und Wölfen das Licht ausknipst.

Obendrauf kommen Quests, Dungeons, Invasionen, Kriege unter den Fraktionen oder schlicht das Erkunden der Open World. Wer sich überall ins Getümmel stürzt, kommt schnell ins Schwitzen und hat dabei nicht mal unbedingt den meisten Spaß mit dem MMO. Wir geben Tipps, wie unterschiedliche Spielertypen das meiste rausholen, ohne sich völlig zu verrennen.

Wie findet ihr New World? Wie gefällt euch das MMO bisher und was sollte Amazon noch dringend ändern? Erzählt es uns gerne direkt in den Kommentaren unter dem Artikel - oder in unserer neuen New World-Gruppe auf dem GameStar-Discord.

Tipp 1: Sucht euch eine Rolle und spielt diese richtig


Elena Schulz: Mein größtes Problem mit New World ist, dass es mich mit belanglosen Aufgaben erschlägt und ich von anderen Spielen dazu erzogen wurde, sie brav abzuarbeiten. Also jage ich Truthähne, kloppe Steine und hasse mich dafür. Zumindest, bis mir die Idee kommt, dass das MMO gar nicht so gespielt werden will. Ich darf ohne festen Beruf alles craften, muss mir keine Klasse aussuchen und so weiter. Aber das heißt nicht, dass ich alles machen sollte, sondern dass ich wirklich die freie Wahl habe und genau die solltet ihr auch nutzen.

Nehmt nicht jede Quest mit, sammelt und craftet nicht alles was geht und levelt auch nicht jede Waffe hoch. Sucht euch eine Rolle und zieht diese durch. In der Beta war ich zum Beispiel eine Schmiedin, die nur mit dem robusten Schwert kämpft und für die Marodeure antritt. Sie jagt gerne, hält Magie für Humbug und einfache Erntearbeit ödet sie an. So sortiere ich automatisch die Aufgaben aus, die nicht zu ihr passen und habe plötzlich viel mehr Spaß mit New World.

Ich steuere keinen bloßen Avatar in einer gesichtslosen Welt mehr, sondern erlebe wirklich eine persönliche Geschichte wie in einem Singleplayer-Rollenspiel - zumindest in meinem Kopf. Gerade Story- und RPG-Fans können davon profitieren, das MMO so anzugehen:

New World hat viel Rollenspiel-Potenzial   65     14

Mehr zum Thema

New World hat viel Rollenspiel-Potenzial

Tipp 2: Erkundet die gesamte Umgebung - auch wenns gefährlich wird!


Gloria H. Manderfeld: The Elder Scrolls Online hat mich zu einer Spielerin erzogen, die in jedem neuen Gebiet erstmal die gesamte Karte abläuft, um sich einfach umzuschauen. Das funktioniert in ESO schon alleine deswegen gut, weil die Gegner automatisch dem Level meines Erkundercharakters angepasst werden. Das ist in New World nicht der Fall und macht meine Spaziergänge durch die Wildnis meistens zu einem Marathonlauf, bei dem ich versuche, irgendwelche Gegner abzuhängen - das dann so gut jedes Mal auch zu schaffen, macht mir eine Menge Spaß!

Natürlich taugt diese Methode nur, wenn ihr kein Problem damit habt, auch mal von einem mies gelaunten Luchs oder einer Horde Skelette umgemoscht zu werden. Spätestens bei Gegnern, die 10 oder mehr Level höher unterwegs sind als ich, wird es gerne mal ein bisschen brenzlig. Aber dann hilft die richtige Taktik: Haken schlagen, Berge als Deckung nutzen und ab geht die Lutzi!

Was euch optisch und spielerisch in der Open World erwartet, veranschaulicht unser Preview-Video passend dazu. Macht es nur nicht nebenbei an, während ihr weglaufen müsst!

New World hat uns beim neusten Anspielen überrascht 13:19 New World hat uns beim neusten Anspielen überrascht

Tipp 3: Schaltet das offene PvP an. Es ist euer Freund, nicht der Feind


Lukas Zickl: Der Gedanke das offene PvP anzustellen, mag gerade am Anfang sehr einschüchternd sein. Kreuzt ein Abenteurer aus einer anderen Fraktion euren Weg, müsst ihr vielleicht gegen ihn antreten. Solche Kämpfe fallen deutlich knackiger aus als die PvE-Schnetzeleien und ernten im schlimmsten Fall mit eurem (nicht permanenten) Ableben.

Allerdings würde ich euch trotzdem raten: Traut euch ins offene PvP! Denn die Kämpfe gegen Spieler in der offenen Welt machen trotz des Risikos viel Spaß und geben New World eine zusätzliche Bedrohung, die überall lauern kann und einen gewissen Nervenkitzel in das Spiel bringt. Zusätzlich erhaltet ihr durch das Töten anderer Spieler einiges an Erfahrungspunkten für euren Charakter und besonders für eure Waffenführung.

Ihr solltet beim Questen mit aktivem PvP nur darauf achten, stets ein Camp in der Nähe zu haben, um euch ewige Laufwege zu ersparen, sollte euch ein anderer Spieler mal kalt erwischen. Wie der PvP generell funktioniert, erklären wir euch an anderer Stelle ausführlich.

Kämpfe gegen andere Spieler sind nochmal fordernder und zum Teil auch lukrativer als die gegen Monster und andere Gegner. Kämpfe gegen andere Spieler sind nochmal fordernder und zum Teil auch lukrativer als die gegen Monster und andere Gegner.

Tipp 4: Macht langsam



André Baumgartner: Ich bin an New World ohne große Erwartungen rangegangen und was mich letzten Endes überraschte, war wie gerne ich in den pittoresken Landschaften nach Schätzen und Rohstoffen suche. Klar habe ich auch immer Quests im Gepäck, aber unterwegs gibt es so viele Pflanzen, Erze und Proviantkisten abzusahnen, dass ich gegen Ende des Ausflugs sofort wieder an meine Handwerkstische will, um das alles zu verwursten.

Die Mischung aus Sammeltalente in der Wildnis und Craftingberufe in der Stadt steigern, zieht bei mir mehr als das Versprechen auf irgendwelche Gebietskriege, die erst noch beweisen müssen, dass sie motivieren können. Wenn es euch wie mir geht, dann lasst euch Zeit und kostet diese Phase des Spiels voll aus, denn so wie beim ersten Mal, erlebt ihr sie nie wieder.

Abbauen Ressourcen abzubauen...

Verarbeiten ... und sie weiter zu verarbeiten, ist ein wichtiger Bestandteil von New World.

Tipp 5: Schnappt euch liebe Leute zum gemeinsamen Spielen


Leya Jankowski: Bei meinen ersten Schritten in New World war ich viel alleine unterwegs, weil ich mir erstmal Zeit für die Erkundung der hübschen Landschaften genommen habe. Wenn ihr euch auf das Sammeln und Craften spezialisiert, kann das durchaus Spaß machen.

Richtig entfaltet sich das MMO aber erst, wenn ihr gemeinsam mit anderen spielt. Denn darauf ist New World ausgelegt. Es wurden nach und nach zwar mehr Quests hinzugefügt, die bieten euch aber keine epische Kampagne mit starken Cinematics für die sich ein Solo-Durchgang lohnen würde. Schnappt euch also lieber ein paar Leute und schreibt mit ihnen gemeinsam eure eigene Story beim Meistern von Dungeons oder der Eroberung einer anderen Siedlung.

Gründet eine Gemeinschaft in eurer Siedlung und rebelliert, sollten die Steuern zu hoch werden! Solltet ihr noch niemanden zum spielen haben, schaut doch in den Gilden-Finder und schließt neue Freundschaften.

Noch mehr Hilfen und Guides zu New World

Sehnt ihr euch nach konkreten Spiele-Tipps oder nach einem leichteren Start ins MMO, bringen unsere hier gesammelten Guides euer Erlebnis im MMO auf Vordermann.


Ihr wollt optimal ins MMO starten? Unsere Guide-Autoren geben euch hilfreiche Tipps für New World. Bei GameStar Plus findet ihr einen umfangreichen Einsteiger-Guide und hilfreiche Tipps zum Crafting. Außerdem könnt ihr euch jetzt schon Inspiration für eure Builds holen.

Noch mehr Guides und Tipps zu New World findet ihr in unserem Überblick.

Wie sind eure Eindrücke zum Start des MMOs? Habt ihr selbst noch Tipps dazu, wie man mehr Spaß mit New World haben kann? Schreibt sie uns in die Kommentare und teilt Erfahrungen hier und auf Discord!

zu den Kommentaren (120)

Kommentare(120)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.