PvP in New World: Alles zu Modi, Fraktionen und Massenschlachten

Von den Massenschlachten bis zum Gameplay mit den Fraktionen und Kompanien in der Open World: Wir beantworten alle Fragen zum PvP im MMO New World.

von Elena Schulz,
29.07.2021 16:33 Uhr

Neben PvE ist PvP der zweite große Stützpfeiler des Amazon-MMOs New World. Wir erklären, wie er funktioniert. Neben PvE ist PvP der zweite große Stützpfeiler des Amazon-MMOs New World. Wir erklären, wie er funktioniert.

New World ist längst kein PvP-Sandbox-MMO mehr, wie es ursprünglich bei der Ankündigung hieß. Allerdings setzt Amazon auch nicht auf reines PvE: Massenschlachten, Außenposten, Kompanien und Fraktionen spielen eine entscheidende Rolle bei der Spieler-Interaktion im Online-Rollenspiel.

Wir beantworten euch hier deshalb alle wichtigen Fragen rund um den PvP. Interessiert ihr euch eher für den PvE oder den Gesamteindruck zur Beta von New World, seid ihr bei unserer Preview richtig:

New World Beta: Wer Spaß mit dem MMO haben wird   64     24

Mehr zum Thema

New World Beta: Wer Spaß mit dem MMO haben wird

Letztes Update: 12. September 2021
Was ist neu? Wir haben den Artikel zur Open Beta nochmal hochgezogen

Übersicht

Alles zum PvP: Fraktionen, Modi, Gameplay & mehr

Muss ich in New World PvP spielen?

Nein. Der PvP lässt sich im MMO optional aktivieren (standardmäßig mit der »U«-Taste), wenn ihr in einer Siedlung oder einem Außenposten seid. Solange ihr das nicht tut, können euch andere Spieler nichts anhaben, während ihr seelenruhig PvE-Quests absolviert oder die Welt erkundet.

Für PvE-Spieler bietet New World Missionen, Monster-Invasionen, Endgame-Expeditionen, Crafting und mehr. Wir hatten in der Beta allein am meisten Spaß, wenn wir das MMO wirklich als Rollenspiel begriffen haben.

Wer lieber PvE spielt, verkloppt vor allem Monster im direkten Kampfsystem, das auch Blocken oder Ausweichen erlaubt. Wer lieber PvE spielt, verkloppt vor allem Monster im direkten Kampfsystem, das auch Blocken oder Ausweichen erlaubt.

Wie funktioniert der PvP genau?

Die Kurzfassung: Beim PvP von New World geht es darum, sich Bereiche der Karte zu sichern und diese zu verteidigen, um Boni einzusacken. Das gilt für Siedlungen, Festungen oder ganze Gebiete, wenn dort genug Posten von der gleichen Fraktion besetzt und gehalten sind. Einnehmen können die Kompanien, also Gilden, die den einzelnen Fraktionen untergeordnet sind.

Im Artikel erklären wir ausführlich, was sich hinter Fraktionen und Kompanien verbirgt, wie ihr beitreten könnt, welche Boni euch erwarten und welche Modi ihr im PvP spielen dürft.

Was für Vorteile bringt der PvP?

Bestimmte Aktivitäten wie die Massenschlachten mit 100 Spielern oder PvP-Quests für die Fraktionen entgehen euch ohne PvP. Außerdem steigert ihr nur im PvP den Fraktionseinfluss und erhaltet zusätzliche Erfahrung. Fraktionen können Siedlungen, Festungen oder ganze Gebiete erobern und halten, was bestimmte Boni mit sich bringt.

Siedlungsbesitzer erhalten folgende Vorteile:

  • 70 Prozent Rabatt auf Schnellreisen
  • 30 Prozent Rabatt auf Steuern
  • 20 Prozent Rabatt auf Häuser

Mitglieder der gleichen Fraktion profitieren aber selbst dann, wenn sie kein PvP spielen. Konkret erhaltet ihr immerhin 40 Prozent Rabatt auf Schnellreisen und weitere Vorteile wie Ressourcen-Behälter in der Stadt, verknüpfte Lagerräume und Boni auf Glück und Sammeln.

Lustigerweise hat übrigens sogar das Housing eine kleine PvP-Komponente: Je höher euer Einfluss innerhalb der Fraktion ausfällt, desto wahrscheinlicher ist, dass euer Haus anderen Spielern in der Welt angezeigt wird.

Als herrschende Kompanie (das Pendant zu einer Gilde innerhalb einer Fraktion) bestimmt ihr auch die Höhe der Steuern. Aber Vorsicht: Wollt ihr zu viel einsacken, wandern Spieler schnell ab. Eine Siedlung zu besitzen bringt zudem eine Gebühr und andere Pflichten mit - wie ihre Verteidigung, wenn man sie nicht wieder verlieren will.

Häuser In Siedlungen könnt ihr Häuser kaufen und einrichten.

Fertigungsstation Für Crafting gibt es zu dem Werkstätten. Die führende Fraktion profitiert hier über Rabatte.

Wie funktionieren die Fraktionen?

Ihr repräsentiert in New World eine von drei Fraktionen, die für bestimmte Werte stehen und um die Vorherrschaft auf der Insel Aeternum kämpfen. Absolviert ihr PvP-Missionen, steigert ihr damit nach dem Beitritt den Einfluss eurer Gruppe. Über PvE-Missionen sichert ihr euch besondere Ausrüstung und verbessert euren Ruf. Wird eure Fraktion mächtig genug, kann sie der leitenden Fraktion den Krieg erklären und eine Zone übernehmen.

Das verschafft den Mitgliedern dann gewisse Vorteile wie Rabatte bei Werkstätten und Schnellreise. Außerdem eröffnet der Sieg besondere Stadtmissionen: Wie oben erwähnt leitet und verwaltet ihr dann einzelne Siedlungen oder Stützpunkte. Als Mitglied einer Fraktion verdient ihr euch zudem besondere Ausrüstung und bessere Herstellungskomponenten für das Crafting.

Genauso könnt ihr euch einzelne Forts oder Siedlungen erkämpfen. Wurden diese noch nicht von anderen Spielern übernommen, reicht es, einen bestimmten Betrag zu zahlen. Ihr dürft aber niemals innerhalb der eigenen Fraktion kämpfen - einer verbündeten Kompanie könnt ihr also nicht den Stützpunkt abluchsen.

Was für Fraktionen gibt es?

  • Die Marodeure: Dabei handelt es sich um eine hartgesottene Militärorganisation. Ihr Ziel ist es, eine Nation zu etablieren, in der jeder durch harte Arbeit aufsteigen kann. Sie schätzen Stärke besonders und streben nach Ruhm und Ehre.
  • Das Syndikat: Die geheimnisvolle Gruppe schätzt Wissen und List höher als eine Haudrauf-Mentalität. Sie suchen nach verbotenem Wissen und streben Fortschritt an.
  • Das Bündnis: Der Orden hat sich ganz dem Glauben verschrieben und steht für Religion, Rechtschaffenheit und Gerechtigkeit ein.

Ihr dürft euch im Spiel für eine Fraktion entscheiden. Die sehen unterschiedlich aus und verfolgen andere Ziele. Ihr dürft euch im Spiel für eine Fraktion entscheiden. Die sehen unterschiedlich aus und verfolgen andere Ziele.

Wollt ihr wissen, welche Fraktion die richtige für euch ist, hilft auch unser Quiz weiter:

New World: Welche Fraktion passt zu euch?   31     7

Mehr zum Thema

New World: Welche Fraktion passt zu euch?

Kann ich meine Fraktion nachträglich ändern?

Ja, allerdings müsst ihr nach jeder Änderung 120 Tage warten. Ihr solltet euch einen Wechsel also gründlich überlegen und könnt nicht ständig hin- und herspringen.

Können Fraktionen sich verbünden?

Ja. In Kriegszeiten können sich auch zwei Fraktionen gegen eine dritte zusammenschließen. Ihr dürft euch nicht gegen eure eigene Fraktion stellen, aber ihr könnt gezielt Hilfe verweigern, wenn ihr mit den Entscheidungen der Organisation nicht einverstanden seid. Die Entwickler wollen zudem gewährleisten, dass sich die Mitgliedschaft in jeder Fraktion lohnend anfühlt und nicht eine irgendwann völlig abgeschlagen ist und keinen Spaß mehr macht.

Was sind Kompanien?

Kompanien sind Untereinheiten der Fraktionen und funktionieren wie Gilden. Seid ihr einer Fraktion beigetreten, könnt ihr danach eine Kompanie erstellen oder Mitglied einer bestehenden werden. Ihr dürft Gebietsmissionen gemeinsam absolvieren, Siedlungen ausbauen, euch im PvP messen und nebenbei den Einfluss eurer Fraktion erhöhen.

In eine Kompanie einladen, könnt ihr so aber nur Spieler der gleichen Fraktion. Die Kompanien sind zudem diejenigen, die den Krieg erklären oder Gebiete belagern, nicht die Fraktionen an sich. Als Gouverneur eines Gebietes verdient ihr Taler als Steuern, erhaltet erhöhte Rabatte auf Schnellreisen und steigert den Einfluss eurer Fraktion enorm.

Kompanien teilen sich zudem eine gemeinsame Schatzkammer und können sich leichter zu Gruppen zusammenschließen - ihr seht etwa prominent, wenn Mitglieder online sind. Die maximale Mitgliedszahl beträgt 50 und selbst eine erstellen könnt ihr, sobald ihr die Quests um die wichtigsten Stadt-NPCs abgeschlossen habt und Windsward erreicht.

Die Rolle des Gouverneurs nimmt ein Spieler ein, sie ist aber übertragbar. Die anderen Spieler verteilen sich auf folgende Ränge:

  • Siedler: Der niedrigste Rang, ihr zahlt nur in die Schatzkammer ein und nutzt den Gruppenchat - gedacht für Neulinge
  • Officer: Der zweite Rang lässt euch schon von der Schatzkammer zehren und Gebietsupgrades starten oder zurückrufen, die ihr für die Verteidigung gegen angreifende Feinde benötigt. Ihr könnt auch neue Mitglieder einladen oder Siedler rauswerfen, nur Beförderungen sind nicht drin.
  • Konsul: Der dritte Rang erlaubt alle Punkte von oben und eine Nachricht des Tages zu setzen. Konsule teilen sich einen privaten Chatraum mit dem Gouverneur und können Kriege organisieren.

Startet ihr eure eigene Kompanie, dürft ihr ein Emblem gestalten und andere Spieler rekrutieren. Name oder Banner nachträglich zu ändern, kostet nichts. Als Gouverneur vergebt ihr zudem die oben aufgedröselten Ränge. Dabei solltet ihr gut überlegen, wem ihr zum Beispiel Zugriff auf eure Finanzen gewährt.

Für eure Fraktion erfüllt ihr PvE- und PvP-Missionen. Das steigert den Einfluss von Fraktion und Kompanie. Für eure Fraktion erfüllt ihr PvE- und PvP-Missionen. Das steigert den Einfluss von Fraktion und Kompanie.

Wie läuft ein Krieg im MMO ab?

Sind alle Siedlungen in einem Gebiet besetzt, müsst ihr das ganze Areal statt einzelner Siedlungen oder Forts erobern und der herrschenden Kompanie (stellvertretend für die Fraktion) den Krieg erklären. Das ist aber erst nach ein wenig Vorarbeit möglich:

Absolviert ihr PvP-Fraktionsmissionen im betreffenden Gebiet, schwächt ihr den Einfluss der dort herrschenden Fraktion und erhöht gleichzeitig den eurer Partei. Fraktionsmissionen teilen sich in PvP Und PvE auf:

  • PvP-Fraktionsmissionen: In PvP-Missionen müsst ihr Informationen beschaffen, etwas transportieren oder jemanden erledigen. Aktiviert ihr so eine Mission, wird automatisch auch der PvP angestellt - andere Spieler können euch also angreifen. Deaktiviert ihr das PvP oder sterbt, scheitert die Quest und ihr müsst sie erneut starten. Als Belohnung gibt es nicht nur Geld, sondern auch Einfluss für eure Fraktion.
  • PvE-Fraktionsmissionen: Ihr müsst Gegner besiegen, Vorräte herstellen oder auch Ressourcen sammeln. Ihr erhaltet Fraktionsgeld als Lohn, für das ihr spezielle Ausrüstung und Gegenstände bei der Fraktion erwerben könnt.

Wurde ein Gebiet genug geschwächt, kann jede gegnerische Kompanie eine Kriegserklärung einleiten. Nach einer kurzen Wartezeit, in der Kriegserklärungen abgegeben werden können, wird eine Kompanie per Zufall als Vorhut deklariert, sofern niemand mindestens 10 Prozent des Territoriums hält.

Der Anführer der Gruppe baut dann eine Streitmacht aus Freiwilligen der Fraktion auf. So haben auch kleine Kompanien eine Chance darauf, erfolgreich in die Schlacht zu ziehen. Durch die Kriegsmechanik soll sich auch »soziales Storytelling« entspinnen - also von Spielern geschriebene Geschichten. Was euch abseits davon an Story und Lore auf Aeternum erwartet, stellen wir in einem separaten Artikel vor.

Durch Kriege verschieben sich die Machtverhältnisse in New World. Durch Kriege verschieben sich die Machtverhältnisse in New World.

Im PvP gibt es als Teil des Kriegs folgende Modi, an denen ihr teilnehmen könnt:

Was ist der Außenpostenansturm?

Im kleineren Schlachtmodus stehen sich zwei Teams mit je 20 Mitgliedern in ihren Forts gegenüber. Beide haben das Ziel möglichst schnell die drei Außenposten in der Mitte zu erobern. Ihr nehmt sie zunächst ein und haltet sie dann möglichst lange, um Punkte für eure Seite zu verdienen - alternativ spülen auch Kills (weniger) Punkte aufs Konto. Es gewinnt die Partei, die zuerst 1.000 Punkte erringt.

Vorbereitung ist dabei die halbe Miete: Ihr helft auch, indem ihr Ressourcen sammelt, Vorräte über Lagerschuppen teilt und euch in der Waffenkammer entsprechend ausrüstet. Sobald ein Außenposten eingenommen wurde, könnt ihr diesen weiter ausbauen und verbessern - zum Beispiel, indem ihr Tore oder Belagerungswaffen herstellt und platziert. Gegner können die aber wiederum zerstören.

Hinzu kommen noch spezielle Questziele. Wer die auftauchende Baroness Hain tötet, erhält beispielsweise Buff für das ganze Team. Ihr könnt also auch als PvE-Spieler mithelfen und müsst euch nicht auf PvP-Zweikämpfe einlassen.

Was bringen die Kontrollpunkte in der Open World?

Überall auf Aeternum gibt es Festungen, die ihr übernehmen könnt. Sie bringen kleine Gebiete und besondere Belohnungen wie gesteigerten Erfahrungsgewinn mit, wenn ihr sie kontrolliert und erfolgreich gegen andere Spieler verteidigt. Wollt ihr eine Festung erobern, müsst ihr euch für PvP markieren und in sie vordringen.

Je mehr Fraktionsmitglieder den Bereich betreten, desto schneller wächst der Einfluss, bis ihr die andere Gruppe schließlich ganz verdrängt habt. Andere Fraktionsmitglieder erhalten einen Hinweis im Spiel, wenn ein Punkt umkämpft ist, ihr müsst also nicht erst eine ganze Meute zusammentrommeln.

Auf der Karte seht ihr, welche Kriege aktuell bevorstehen. So könnt ihr euch vorbereiten und gewährleisten, dass ihr dann auch Zeit zum Spielen habt. Auf der Karte seht ihr, welche Kriege aktuell bevorstehen. So könnt ihr euch vorbereiten und gewährleisten, dass ihr dann auch Zeit zum Spielen habt.

Wie spielen sich die Massenschlachten?

Den Höhepunkt des Krieges stellen die Belagerungskämpfe mit 100 Spielern dar - es treten 50 Spieler direkt an der großen Gebietsfestung gegen 50 andere an. Als Angreifer ist euer Ziel, drei wichtige Kontrollpunkte einzunehmen, die später als Respawn-Punkte und Versorgungslager dienen. Dafür habt ihr 30 Minuten Zeit. Wart ihr erfolgreich, können sie auch nicht mehr zurückerobert werden und ihr bekommt weitere 30 Minuten Zeit.

Die nutzt ihr, um die Tore der Festung aufzubrechen und den Eroberungspunkt im Inneren einzunehmen. Man kann hier im Vorfeld taktisch abwägen, wo man zuerst angreift und ob man sich aufteilt. Es ist möglich, die Hintertür zu attackieren oder auch Kanonen und andere Belagerungsgeräte strategisch zu platzieren. Die Verteidiger haben allerdings die gleichen Möglichkeiten. Zudem lassen sich zwischendurch Kampfpunkte gegen Tränke oder Munition tauschen, damit die euch nicht ausgehen.

Die großen Eroberungen sind das Herzstück des PvPs und sollen sich für Spieler dem Aufwand entsprechend lohnen. Die großen Eroberungen sind das Herzstück des PvPs und sollen sich für Spieler dem Aufwand entsprechend lohnen.

Noch mehr Infos zu New World findet ihr in unserer großen Übersicht rund um Release, Gameplay und mehr. Wollt ihr euch schon jetzt optimal auf den Release Ende September vorbereiten, helfen unsere Guides zum Spiel:


Unsere Guide-Autoren haben die Beta-Phase genutzt und euch hilfreiche Tipps für New World zusammengetragen. Bei GameStar Plus findet ihr einen umfangreichen Einsteiger-Guide und nützliche Tipps zum Crafting. Außerdem könnt ihr euch jetzt schon Inspiration für eure Builds holen.

Starter-Guide: Diese 9 Tipps erleichtern euch den Einstieg in Amazons MMO
Crafting: Alles, was ihr zu Berufen und der Herstellung von Waffen und Rüstung wissen müsstFernkampf-DD Build Guide: Der Feuer-Beil-Magier teilt im Fernkampf ordentlich aus
Heiler Build Guide: So bastelt ihr einen kampfstarken Medikus für die Levelphase

Noch mehr Guides und Tipps zu New World findet ihr in unserem Überblick.

Werdet ihr den PvP von New World ausprobieren oder seid ihr reine PvE-Spieler? Und wie waren eure bisherigen Erfahrungen mit dem MMO von Amazon? Schreibt uns eure Eindrücke in die Kommentare!

zu den Kommentaren (88)

Kommentare(88)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.