Gegen Miner, für Spieler? Nvidia legt vier Jahre alte GPU angeblich wieder auf

Was hat eine bald fünf Jahre alte GTX 1050 Ti als Neuanschaffung im Jahr 2021 zu suchen? Sollte es wirklich so kommen, könnte es mit dem Mining zusammenhängen.

von Alexander Köpf,
11.02.2021 12:58 Uhr

Alte Grafikkarten könnten unter anderem durch die Knappheit von aktueller Hardware und im Zusammenhang mit dem Mining wiederkommen. Alte Grafikkarten könnten unter anderem durch die Knappheit von aktueller Hardware und im Zusammenhang mit dem Mining wiederkommen.

Es ist noch nicht lange daher, da berichteten wir davon, dass Nvidia angeblich im Begriff sei, die Geforce RTX 2060 und RTX 2060 Super wieder aufzulegen. Ein Maßnahme, die wir uns nur mit der schlechten Verfügbarkeit der neuen RTX 3000-Karten erklären konnten.

GTX 1050 Ti kommt angeblich wieder: Diese Annahme wird nun durch eine weitere Meldung bestätigt. Wie es scheint, legt Nvidia nicht nur die RTX 2060-Reihe neu auf, sondern auch noch die mittlerweile etwas mehr als vier Jahre alte GTX 1050 Ti.

Hardware-Guides auf GameStar Plus

Eine GTX 1050 Ti kommt euch nicht mehr in die Tüte, ihr wollt echtes Highend und darauf wartet ihr zur Not auch noch ein wenig? Dann ist das die richtige Zeit, mit der Planung für euer restliches System zu beginnen, denn RTX 3080 und Co. wollen ordentlich eingebettet sein, um ihre Power auch auf die Straße zu bekommen:

Die Informationen dazu stammen vom YouTube-Kanal Tech YES City (via Videocardz), der als Quelle auf einen nicht näher genannten Retailer verweist. Dieser habe bestätigt, dass die GTX 1050 Ti eigentlich seit zwei Jahren nicht mehr zur Verfügung stehe, nun aber urplötzlich wieder aufgetaucht sei.

Wie gut ist die GTX 1050 Ti? Im Test zur RTX 3060 Ti müsst ihr in der Tabelle ganz nach unten scrollen und selbst da findet ihr die GTX 1050 Ti nicht. Sie liefert aber noch einmal deutlich weniger FPS als die ganz zum Schluss aufgeführte GTX 970:

Geforce RTX 3060 Ti im Test   204     14

Mehr zum Thema

Geforce RTX 3060 Ti im Test

Warum soll gerade die GTX 1050 Ti neu aufgelegt werden?

Wie in dem Video weiter erklärt wird, soll die GTX 1050 Ti nicht nur das laut den bekannten Vergleichsportalen weitgehend leergekaufte Einsteigersegment bedienen, sondern gleichzeitig auch den Kryptominern ein Schnippchen schlagen.

Denn die Karte ist nur mit 4,0 GByte GDDR5-Videospeicher bestückt, was sie für Miner quasi unbrauchbar mache. So brauche es für das Schürfen der Kryptowährung Ethereum mittlerweile mehr als 4,0 GByte VRAM.

Ein weiterer Grund soll in der Art des Videospeichers liegen. Aktueller GDDR6-VRAM sei sehr knapp, weshalb alte GDDR5-Bestände wieder an Bedeutung gewinnen könnten.

Die GTX 1050 Ti gibt es hierzulande übrigens ab rund 170 Euro. Ein Fakt, der sie für die meisten Spieler aber auch nicht interessanter machen dürfte. Schließlich bietet die Pascal-GPU als Neuanschaffung im Jahr 2021 selbst für das immer noch beliebte Full HD schlicht zu wenig Leistung.

Ganz interessant ist in diesem Zusammenhang auch der Blick auf die Auswertung der monatlichen Hardwareumfrage von Steam. Die beliebteste Grafikkarte ist dort weiterhin die GTX 1060, obgleich ihr Anteil zuletzt um 1,6 Prozentpunkte auf 9,75 Prozent zurückgegangen ist. Die GTX 1050 Ti wiederum erlebte im Januar einen minimalen Aufschwung auf 7,07 Prozent, insgesamt ist die Tendenz aber fallend.

Hardware 2021   79     12

Mehr zum Thema

Hardware 2021

Wie geht es weiter? Im oben verlinkten Podcast verraten wir euch, welche wirklich neue Hardware wir im Jahr 2021 erwarten und wann wir mit einer Verbesserung der Verfügbarkeit aktueller Grafikkarten rechnen.

zu den Kommentaren (67)

Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.