Overwatch League - Strafen für E-Sport-Profis für diskriminierende Äußerungen

Blizzard geht aktiv gegen toxische Spieler vor. Und das betrifft auch den Profi-Sport. Mehrere Spieler wurden jetzt für ihr Verhalten und ihre Äußerungen bestraft.

von Dimitry Halley,
11.03.2018 13:40 Uhr

Blizzard ist das Spieleverhalten in der Overwatch League äußerst wichtig.Blizzard ist das Spieleverhalten in der Overwatch League äußerst wichtig.

Obwohl wir's bei Overwatch eigentlich mit einer kunterbunten Spielumgebung zu tun haben, ist toxisches Verhalten Blizzard seit Monaten ein Dorn im Auge. Spieler beleidigen sich, verwenden Verunglimpfungen, die für schärfere Kritiker klar in die Kategorien »Sexismus, Rassismus, Homophobie und Diskriminierung« fallen. Um dieses Problem aus der Welt zu schaffen, macht der Entwickler auch vor dem E-Sport nicht Halt.

In einer aktuellen Meldung listen die Supervisor der Overwatch League vier Verstöße, die durch Profisportler begangen wurden. Ein Spieler kommt mit einer Verwarnung davon, drei bekommen satte Geldstrafen - und einer wird darüber hinaus für mehrere Matches gesperrt. Aus der offiziellen Meldung:

  • Timo »Taimou« Kettunen von Dallas Fuel muss 1.000 Dollar Strafe für die Verwendung von homophoben Verunglimpfungen in einem persönlichen Stream zahlen.
  • Tae-yeong »TaiRong« Kim von den Houston Outlaws erhält eine offizielle Verwarnung für das Posten feindseliger Memes via Social Media. Nach der Anschuldigung veröffentlichte TaiRong eine Entschuldigung und spendete an die Hiroshima Peace Culture Foundation. Diese Wiedergutmachung wurde beim Festlegen der Sanktionen durch die Overwatch League berücksichtigt.
  • Ted »Silkhtread« Wang von Los Angeles Valiant muss 1.000 Dollar zahlen, weil er seinen Account mit anderen Personen geteilt hat. Ein klarer Verstoß gegen die EULA von Overwatch.
  • Felix »xQc« Lengyel von Dallas Fuel wird für vier Spiele suspendiert, wirksam ab dem 12. März, und muss 4.000 Dollar zahlen. Ihm wird die Verwendung von feindseligen Emotes in rassistischem Kontext vorgeworfen - sowohl via Stream als auch via Social Media. Außerdem habe er Overwatch-Caster und andere Spieler beleidigt. Die Strafe berücksichtigt außerdem, dass xQc bereits vorher für ähnliches Verhalten sanktioniert wurde.

Im Kontext dieser Strafen halten die Veranstalter der League ihre Absicht fest, für eine freundliche und offenherzige Community zu sorgen:

"Es wird nicht toleriert, dass Mitglieder der Overwatch League hasserfülle, rassistische oder diskriminierende Äußerungen verwenden oder verteilen. Alle Spieler müssen sich darüber im Klaren sein, was ihre Worte bewirken können. Die überwiegende Mehrheit der Overwatch-League-Spieler und - Mitarbeiter nutzen die Gelegenheit, in der ersten globalen, stadtbasierten E-Sport-League spielen zu können, um als öffentliche Figuren ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Wir wollen eine Community etablieren, die andere Menschen willkommen heißt und alle Arten von Spielern und Fans akzeptiert. Wir hoffen, dass die verhängten Strafen klar machen, wie wichtig uns dieses Unterfangen ist."

Auch auf den öffentlichen Servern bemüht sich Blizzard seit vielen Monaten, toxisches Verhalten durch ein überarbeitetes Report-System zu unterbinden.

Overwatch League: Unsere laufende Berichterstattung zur E-Sport-Saison

Overwatch League - Alle Brigitte-Skins der OWL-Teams ansehen


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen