Adventskalender 2019

Path of Exile 2 angekündigt, doch Spieler von Teil 1 verlieren nichts

Auf der ExileCon 2019 kündigte der Entwickler Grinding Gear Games neben einem Path of Exile 2 auch eine Version für Smartphones an.

von Mathias Dietrich,
16.11.2019 07:23 Uhr

Path of Exile 2 soll Verbesserungen bringen, die im ersten Teil nicht möglich waren. Path of Exile 2 soll Verbesserungen bringen, die im ersten Teil nicht möglich waren.

Zur ExileCon 2019, einer Messe rund um Path of Exile, erwarteten die Spieler die Vorstellung eines großen Update 4.0. Stattdessen kündigte der Entwickler ganz unerwartet Path of Exile 2 an - alle Neuerungen erfahrt ihr in der Path of Exile 2 Preview. Veteranen des ersten Teils verlieren allerdings nichts. Viel mehr scheint das Team ähnlich vorzugehen, wie Blizzard mit Overwatch 2.

Der Gründer des Studios Grinding Gear Games stellte klar, dass man die Community nicht spalten will. Deshalb teilen sich beide Titel das Atlas-Endgame. Zudem beinhaltet Path of Exile 2 alles, was sein Vorgänger bereits bietet. Es wird jedoch um ein neues Skill-System, neue Ascendancy-Klassen und Engine-Verbesserungen erweitert. Unter anderem präsentierten die Entwickler die Transformation in einen Werwolf. Ein Skill, den ihr nicht nur in PoE 2 haben werdet, sondern auch dem ersten Teil.

Mikrotransaktionen bleiben erhalten: Wer bereits Geld in Path of Exile gesteckt hat, verliert seine Investition nicht. Sämtliche gekauften Gegenstände könnt ihr im Nachfolger weiter verwenden.

Path of Exile 2 bietet zwei Kampagnen im selben Spiel 2:16 Path of Exile 2 bietet zwei Kampagnen im selben Spiel

Überblick: Das steckt in Path of Exile 2

  • Story: Enthält die Story von Teil 1 und eine neue Geschichte. Letztere spielt 20 Jahre nach dem Tod von Kitava und soll insgesamt sieben Akte umfassen.
  • Klassen: 19 Ascendancy-Klassen sind geplant.
  • Ausrüstung: Alle Rüstungen und Waffen werden aktualisiert.
  • Neues Skillsystem: Es wird möglich sein, alle Skills zu six-linken.
  • Start der Beta-Phase: Die erste Betaphase soll spätestens Ende 2020 starten.

Mehr Informationen zu Path of Exile 2 will der Entwickler im Laufe des kommenden Jahres veröffentlichen. Dazu zählen Änderungen am passiven Skilltree und weiteren Kernelementen des Spiels. Zu denen gehören auch jene Anpassungen, die man an den bestehenden Charakteren des ersten Teils nicht vornehmen konnte. Mit Path of Exile 2 sieht man eine Möglichkeit, diese jetzt durchzuführen.

Mobile-Version kommt ebenfalls

Neben Path of Exile 2 kündigte das Team auch einen Ableger für Smartphones namens Path of Exile Mobile an. Hierbei ist dem Entwickler wichtig, dass es sich nicht um ein übliches Mobile-Game handelt. Er erklärt, dass »viele Mobile-Titel scheiße sind«, man das selbe aber auch über Free2Play-Titel sagen konnte, als 2012 Path of Exile erschien.

Um das Ziel eines guten Mobile-PoE zu erreichen, wird der Titel nicht extern, sondern direkt von Grinding Gear Games entwickelt. Man hat vor ein »gutes Spiel zu erschaffen, das zufällig auf einem Handy gespielt wird«. Erste Spielszenen zu Path of Exile Mobile gibt es im folgenden Trailer:

Path of Exile Mobile bringt das ARPG auf Smartphones 1:56 Path of Exile Mobile bringt das ARPG auf Smartphones

Bevor Path of Exile 2 nächstes Jahr in die Beta-Version startet, erscheint noch 2019 Update 3.9.0 »Conquerors of Atlas« für den ersten Teil. Das wird am 13. Dezember die Endgame-Story erweitern, sowie neue upgradebare Karten und Skills hinzufügen. Der übliche Rhythmus eines neuen Inhalts-Updates alle drei Monate wird auch danach nicht abbrechen.

Mehr zu Path of Exile


Kommentare(288)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen